.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Umleitung von bestimmten Nummern auf AB

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von SipDuck, 6 Okt. 2006.

  1. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab gestern mal auf die schnelle probiert, das bestimmte Nummern auf einen AB umgeleitet werden können.

    Ich hab einen ISDN Anschluss der in die FBF 7170 geht an der ein Gigaset SX255 mit Anrufbeantworter hängt.

    Der Anrufbeantworter antwortet auf eine Fake MSN 123456.

    Was ich jetzt nicht geschafft habe, wie ich einen eingehenden Ruf mit zB 04321-232323 umleiten kann.
     
  2. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie hast Du Deine Fake-MSN denn in der FritzBox bekannt gemacht? (Daran hängt es doch wahrscheinlich, nämlich, dass Du diese MSN nicht als Umleitungsziel angeben kannst, oder?)

    Warum nicht so: Lege unter "Interne Nummern" unter "ISDN-Nebenstellen" die interne Nummer 51 auf die 51 (wird Dir in der Auswahlliste dann angeboten). Diese 51 weist Du dem AB zu und und die Umleitung machst Du ganz normal in der FB auf die 51. (Und wenn die 51 schon belegt ist, halt die nächste freie ...)
     
  3. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir wäre das die 52. Wie kommt denn dann die 52 an die 123456 MSN?

    In der FBF sind meine realen 10 MSN eingetragen. Der AB soll nicht auf irgendeine dieser MSN ansprechen. Darum versuche ich ja, in der FBF eine Umleitung zu machen. Das muss doch irgendwie möglich sein?!.
     
  4. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du sollst dem AB die 52 zuordnen. Habe ich doch oben geschrieben. (Und nicht die 123456.)

    In der FritzBox kannst Du nur MSN nutzen, die die FritzBox auch kennt. Woher sollte die Box denn wissen, dass 123456 in Deiner Anlage konfiguriert ist? Das geht einmal über die angegebenen Festnetznummern und zum andern über interne Nummern. Eine Fake-Festnetznummer wäre auch möglich, aber 1. warum, wenn es auch interne Nummern gibt und 2. geht's sowieso nicht, wenn die 10 Nummern schon belegt sind.
     
  5. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei Voip hab ich auch MSN die es so nicht gibt. Bei der Nutzung von allen 10 MSN muss es doch die Möglichkeit geben Intern noch andere zu nutzen.

    Wenn ich dich richtig verstehe, meinst du das die 52 einer MSN zugeteilt wird, die auf FBF und Gigaset ist. Auf der Gigaset reagiert dann der AB auf diese MSN. Dann könnte ja auch jeder der von Aussen diese MSN wählt direkt an den AB. Ich möchte aber gerne bestimmen welche Nummern an den AB kommen.
     
  6. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #6 detg, 6 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Okt. 2006
    Nochmal zur Erklärung:

    Die Fritzbox erkennt beim Weiterleiten an der Rufnummer, wohin sie diese weiterleiten muss.

    Die Nummern 1-3 sind z.B. die analogen Nebenstellen zugeordnet
    50-59 sind interne So-Nummern, die auf den internen So-Bus gehören.
    Wenn man etwas auf den internen So-Bus weiterleiten möchte, dann muss man das über die Nummern 50-59 tun, denn sonst würde die Nummer über den externen So-Bus (also extern) weitergeleitet.

    Die tatsächlichen MSNs der Geräte am internen So-Bus muss man dann in der Fritzbox mit den Nummer 50-59 verknüpfen (Menü "ISDN-Endgeräte")

    EDIT: Hier ist das seht schön und ausführlich erklärt:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=97801
     
  7. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich dann in der FBF und im der Gigaset die genau gleichen MSN zuordnen muss, was ist dann noch der Sinn der internen Nummern?
     
  8. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Der Sinn der Intern-Nummern ist lediglich, dass die Fritzbox die Nummer als Intern-Nummer erkennt.

    Das Grundproblem ist, dass die Fritzbox den internen So-Bus telefonanlagentechnisch eigentlich gar nicht richtig unterstützt. Alles was da jetzt nach und nach an Funktionskrücken dazu kommt, sind eigentlich nur Work-Arounds für dieses Grundsatzproblem.

    Der ganze Rufweiterleitungs- und ISDN-Geräte-Murks ist ein nachträglich reingebastelter Ersatz für einen ordentlichen Rufnummernplan/Rufverteilung. Also eine Zuordnung (Matrix), welche internen ISDN-Geräte unter welcher Externnummer ereichbar sind und unter welcher MSN sie rausrufen (Amtsberechtigung).

    Die Fritzbox mit interen S0-Bus sind eben keine vollwertigen ISDN-Telefonanlagen, sondern eine besser VoIP-Vorschaltbox für ISDN-Geräte und Anlagen. ;)

    Ich habe mich deswegen jetzt auch entschlossen, meine nachgeschaltete ISDN-Anlage nicht zu eleminieren, obwohl die Fritzbox von der Hardware her die Funktionen komplett übernehmen können (naja, bis auf die fehlenden Klemmen für die Installationskabel). Aber die Telefonanlagenfunktionen der Fritzbox sind einfach zu rudimentär.
     
  9. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    detg, so ganz langsam komme ich auch dahinter und verstehe was du meinst.

    Das beschränkt natürlich einiges da man immer nur max. 10 MSN handhaben kann. Wäre kein Problem wenn man nur 2-3 davon braucht. Dann hätte man ja Platz für einige kreative Dinge. Muss ich mal schaun.

    Sonst bleibt mir nur noch was mit Asterisk zu probieren. VoIP "Trunks" wären ja noch eine Möglichkeit ein wenig mehr Flexibilität mit ins Spiel reinzubringen.
     
  10. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 KuniGunther, 6 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Okt. 2006
    Ich frage mich wirklich, ob ich chinesisch rede: Du sollst dem AB auf Deiner Anlage die MSN 52 zuweisen und Deine Rufumleitungen auf die 52 machen. Deine 123456 brauchst Du nicht.

    Das ist richtig, aber mit Anlegen der internen Nummern, steht auch eine gleichlautende MSN zur Verfügung, die man den ISDN Geräten zuweisen kann. Der Umweg über eine tatsächliche MSN oder irgendeine andere "Fake"-MSN ist nicht nötig.

    Bei mir hat der AB auch die 51, ist auch nicht von außen direkt anwählbar und bekommt auch nur die Nummern/MSN weitergeleitet, die ich auf dem AB haben will.
     
  11. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich das richtig verstehe (dein Chinesisch ;)) dann meinst du also, ich soll in der Gigaset eine MSN 52 einrichten und diese auf den AB zeigen?
     
  12. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Ich wollte auch gar nichts gegenteiliges behaupten. Ich wollte nur erklären, warum man in der Fritzbox zwingend die 50-59 dafür verwenden muss.

    Das ist vielleicht etwas missverständlich rübergekommen.
     
  13. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, das hat jetzt geklappt mit der Internen Nummer 52 die nun auch als MSN eingerichtet ist in der Gigaset Anlage. Ein kleines weiteres Problem war noch, das die Nummer die ich zum Testen genutzt hatte, zwar prima erkannt wurde, aber keine Rufnummernumleitung stattfand. Nach hinzufügen der Vorwahl klappt da aber auch.

    Schade das man dadurch Plätze für MSN verliert. Das heisst ich muss ein wenig umbauen und einige MSN dann auf anderen quasi bündeln.

    Vielen Dank an euch Helfer hier. :)
     
  14. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht bin ich ja schwer von Begriff, aber wo verlierst Du jetzt Plätze für MSN? In der FB hast Du Deine 10 MSN weiterhin so wie vorher, in der Gigaset-Anlage hattest Du vorher eine Fake-MSN, die Du jetzt durch 52 ersetzt hast.

    @detg
    Schon klar, dass Du nichts Gegenteiliges behauptet hast. Ich wollte halt nur nochmal explizit sagen.
     
  15. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ganz einfach, wenn ich 10 MSN in der Gigaset habe, dann hab ich durch das eintragen der 52 jetzt nur noch 9 die ich nutzen kann. Mit jeder weiteren Sache werden es dann weniger.
     
  16. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hattest aber nach eigenen Aussagen vorher eine Fake-MSN 123456 drin. Die hat doch genauso einen Platz belegt.

    Aber wenn Du Anrufe auf den AB des Gigasets leiten willst, musst Du diesem gewungenermaßen eine MSN zuordnen und das unabhängig davon ob das Gigaset an einer FB oder sonstwo hängt. Wenn Dir dann die Plätze im Gigaset nicht reichen, kann die FB ja nichts dafür.
     
  17. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Telefonanlage hinter der FBF sollte ich besser als "Endgeräteverwalter" ansehen. Den Rest kann ja die FBF handhaben :).