.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Umstellung All IP an Kabelnetzbetreiber

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von SachsenTobi, 29 Aug. 2017.

  1. SachsenTobi

    SachsenTobi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Jungs :)

    ich stehe vor dem Problem dass es auch bei mir zur Umstellung auf ALl IP kommt.

    Bisher hatte ich einen Anlagenanschluss der DT mit 4 parallelen Leitungen.
    Auf dieser war die hauptrufnummer aufgeschalten xxxx-0
    Meine Alcatel Telefonanlage hat dann, je nachdem welcher anschluss angerufen wird, entsprechend aus der 0 die Nebenstelle gemacht.
    Nun wird ja alles anders. Unser Kabelnetzbetreiber über den wir bereits das Internet nutzen stellt uns ebenfalls wahlweise auch Telefonie zur Verfügung. Dies alles in Verbindung mit einer Fritzbox 6490 die bei uns auch bereits läuft und wie gesagt das Internet zur Verfügung stellt.
    Nun ist mir noch nicht so recht klar wie das in Zukunft laufen kann. Macht die Fritzbox die Rufnummernvergabe bzw die Durchwahlverteilung? Kann die Fritzbox bloß alles durchgeben und die Telefonanlage macht alles wie gehabt? Ich hab mal gehört, die Fritzbox könne nur 10 Rufnummern?

    Mir fehlt irgendwie noch das technische Verständnis, aber vielleicht würdet ihr bitte etwas Licht in mein Dunkel bringen.

    Dankeschön
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,001
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Einen Anlagenanschluss wirst du bei deinem Kabelbetreiber bestimmt nicht bekommen, sondern nur einzelne Rufnummern. Bis zu 20 Rufnummern können für Internettelefonie in der Fritzbox eingerichtet werden. Wie du mal gehört hast, vor langer Zeit waren es nur 10. Aber auch die hätten am Kabelanschluss ausgereicht.
     
  3. SachsenTobi

    SachsenTobi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    20 Rufnummern würden mir ja bereits reichen. Wie ist es aber mit internen und externen Gesprächen? können dann auch immer nur 4 gleichzeitig telefonieren? Also wenn 2 Kollegen telfonieren können von außerhalb nur 2 Leute gleichzeitig anrufen?
    Wie werden die ganzen Rufnummern registriert? Muss ich dann bei der Primacom alle Nebenstellen anmelden? bisher konnte das ja alles in meiner TK Anlage gemacht werden?

    Wie machen das die ganzen Mittelständischen Unternehmen?
    gehen die dann alle zu SIP Anbietern?

    Meiner Vorstellung sollte doch die Fritzbox nur die Datenleitung bereit stellen und die TK Anleitung macht die Verwaltung.

    Danke
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,866
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Die 6490 hat Anschlüsse für 2 analoge Telefone und eine ISDN-Anlage bzw. Telefon (2 zeitgleiche Verbindungen) und für bis zu 6 DECT-Mobilteile.
    Wieviele zeitgleiche Verbindungen dein Provider zulässt must du ihn fragen...
     
  5. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,887
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Der Kabelanschluß hat so viele technische Einschränkungen und Ungereimtheiten (technische Details verwirren Dich eh nur), so daß auch viele Privatkunden damit nicht klar kommen.
    Als Geschäftskunde also die dringende Empfehlung, Dir einen vernünftigen Anbieter zu suchen. Über Kupferdoppelader. Z.B. HFO oder ecotel oder auch easybell. Gerne auch Glasfaser, falls es dafür bei Dir einen Anbieter gibt.
     
  6. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,001
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Interne Gespräche sind weiterhin über die TK-Anlage möglich. Die TK-Anlage kann ja mit dem S0-Anschluss der Fritzbox verbunden werden. Nur eben nicht mehr per Anlagenanschluss. Laut Primacom Business Preisliste: Eine Portierung von Rufnummernblöcken oder einzelnen Rufnummern aus Rufnummernblöcken ist nicht möglich.