.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Umstieg auf Asterisk VoIP

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von midgard, 8 Nov. 2006.

  1. midgard

    midgard Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir benutzen zur Zeit eine Tenovis Telefonanlage mit 9 Endgeräten.
    Die Anlage hängt an 2 NTBAs (sprich: 4 ISDN-Leitungen).

    Nun zur Planung:
    Umstellung der Anlage auf VoIP mit Hilfe von Asterisk.
    Wir haben 9 MSN (12345-11 bis 12345-19).
    Alle Anrufe von den 4 ISDN-Leitungen von Asterisk angenommen werden und an die Telefon-Anlage weitergegeben werden.
    Alle ausgehenden Festnetzgespräche sollen über VoIP gehen und Handygespräche übers ISDN.
    Die Anlage an sich soll nicht ersetzt werden.
    Es sollen mindestens 4 gleichzeitige Gespräche möglich sein (optimal: 4 eingehende und 5+ ausgehende gleichzeitig)

    Kann mir jemand sagen, welche Hardware ich benötige (Anzahl der ISDN-Karten, PC-Leistung, RAM) und evt. Hinweise zur Verkabelung.

    Hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.

    Vielen Dank für die Hilfe.

    ______________________
    mfG Midgard
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zunächst mal hallo und willkommen im Forum :)

    Das sind wahrscheinlich keine MSN, sondern DDI am Anlagenanschluß ;-) d.h. Du solltest überlegen, ob ein fertiger Asterisk (angeboten von diversen Herstellern) oder ein selbst aufgesetzter Asterisk (nackter Server, eigene erstellte Konfiguration) günstiger ist.

    Die vier parallel möglichen Gespräche erfordern vier Kanäle zwischen Anlage und Asterisk, d.h. zwei BRI-Schnittstellen (NT). Nach extern sind das auch zwei BRI (TE). Dafür reicht eine QuadBRI-Karte (TE/NT umschaltbar). Du findest hier Anbieter von Komplettsystemen, die aus Supportgründen ggf. die bessere Alternative für ein Unternehmen sind. Siehe auch hier: http://wiki.ip-phone-forum.de/software:asterisk:links (Kommerzielle Angebote).

    Was ich Dir im Moment nicht beantworten kann, ist ob die Schnittstellen zur Anlage hin dann auch einen ISDN-Anlagenanschluss bereitstellen können oder ob das immer ein Mehrgeräteanschluss sein wird. In letzterem Fall hätte das Konsequenzen für die Rufverteilung in der Anlage.

    --gandalf.
     
  3. midgard

    midgard Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für deine Hilfe

    Hätt da noch eine Frage:
    Ist das mit 4 Fritz Cards auch möglich?
    Die von dir empfohlene Karte ist mit knapp 600¤ schon happig, und da wir noch ca. 6 alte Fritz!Cards übrig haben wär das schönes Geld Ersparniss, da die 600¤ erst mal wieder eingespart werden müssen.

    mfG
     
  4. foschi

    foschi Guest

    Hm, diese Systeme machen aber meistens eine "normale" TK-Anlage, und lassen sich unter der Haube (Weboberfläche) IMHO nicht ohne weiteres als "Asterisk vor TK-System" nutzen.

    PTP (Anlagenanschluß) und PTMP (Mehrgeräteanschluß) ist beides ohne Probleme möglich.
     
  5. foschi

    foschi Guest

    Meines Wissens nach nicht stabil, und außerdem unterstützt die Fritz!Card auch keinen NT-Modus (Amtsimulation).

    Die Fritz!Cards kannst Du getrost in diesem Zusammenhang vergessen. Der einzig sinnvolle und *stabile* professionelle Weg ist eine Mehrport-Karte von BeroNet oder Junghanns.
     
  6. stefanwillmerot

    stefanwillmerot Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Amsterdam
    Das geht, hab ich hier mit ner HFC-S am Laufen.

    Die Fritzcard kann natürlich keinen NT-Mode und auch nicht als TE an einem ISDN-Anlagenanschluss betrieben werden.... Für midgards Pläne ist sie also wirklich unbrauchbar.

    Als 4-fach-Karten könnte man noch AVM-C4 und Sirrix nennen...

    Grüße
    Stefan
     
  7. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Nein, die können keinen NT-Modus (Amtssimulation)

    Wenn du es billig haben willst, 4 Hfc-Karten. Aber!

    du brauchst den Florz-Patch (evtl. mit Verkabelung).

    Für den prof. Bereich ist das aber an sich nur eine Notlösung. So etwas würde ich für einen kurzzeitigen Versuch oder im Privatbereich einsetzen, aber nicht für eine dauerhafte Firmenlösung.
     
  8. foschi

    foschi Guest

    Die C4 kann auch keinen NT-Mode...
     
  9. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Nun, das wäre dann eine Asterisk-Box mit zwei internen S0, an die die Tk-Anlage als Teilnehmer angeschlossen wird... die Tk-Anlage verwendet dann die entsprechenden internen MSN als Amts-MSN. IMHO wird es nur schwierig, in dieser Konfiguration einen Anlagenanschluss für die Tk-Anlage zu simulieren. Das wären dann eben zwei Mehrgeräteanschlüsse. Dafür läßt sich diese Konfiguration jedoch praktisch mit jeder Box (nicht nur Asterisk) herstellen.

    --gandalf.