.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Umstieg von DSL 16.000 auf DSL 6.000

Dieses Thema im Forum "Telekom DSL" wurde erstellt von Sebastian Mares, 27 Dez. 2008.

  1. Sebastian Mares

    Sebastian Mares Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    Hallo zusammen,

    ich nutze momentan den Call & Surf Comfort Plus Tarif von T-Home in Bad Herrenalb und bin mit der Geschwindigkeit mehr als zufrieden. Mein Fritz!Fon synchronisiert immer mit ca. 18.000 kbps und meine Downloadgeschwindigkeit ist immer über 2 MB/s. Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass ich von zu Hause gar nicht mehr so viel herunterlade und der Tarif daher etwas überdimensioniert ist. Mit einem Downgrade auf Call & Surf Comfort würde ich auch 15 ¤ monatlich sparen, da momentan eine Aktion läuft, bei der ich für das kleinere Paket nur 34,95 ¤ monatlich zahlen müsste.

    Nun die Frage - bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege. Soweit ich weiß gibt es für DSL 16.000 andere DSLAMs als für DSL 6.000. Wenn ich nun also Pech habe, und in Bad Herrenalb nur DSLAMs für ADSL2+ gibt, kann es sein, dass ich anstatt DSL 6000 nur eine dieser Light Versionen erhalten werde? Im T-Punkt hieß es, wenn 16.000 geht, funktioniert 6.000 mit Sicherheit auch.

    Grüße
    Sebastian
     
  2. even

    even Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    technisch ist das kein problem. falls du nicht auf adsl1 geschaltet wirst, werden sie den port auf 6000 drosseln, das ist problemlos an jedem dslam machbar. nur ich denke dass diese aktion, wo du nur ~35¤ im monat bezahlst, für neukunden ist und nicht für bestandkunden die downgraden. also technisch gibt es da keine probleme. musst du nur wisen, ob es sich lohnt, jetzt die geschwindigkeit zu drosseln. am besten wäre wohl ein wechseln zu nem anderen anbieter, wenn du sparen willst, denn t-com ist immernoch der teuerste ^^

    geh zu 1und1 da wirst du keine probleme haben, wenn du eine gute leitung hast (wirst du wohl wenn du mit 18000 syncst)
     
  3. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    :hehe: - das glauben aber nicht alle, oder?
     
  4. even

    even Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wie ich schon sagte "wenn du eine gute leitung hast" ich hatte in 4 Jahren 1und1 nie ein Problem wurde trotz grenzwertiger leitung auf 16mbit gestellt damals, was will man mehr?

    glaube dass es teilweise auch an den clienten liegt ;)
     
  5. bz32

    bz32 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rietberg + Buriram/TH
    Hatt auch mal einen DSL-16000 Anschluss mit voller Bandbreite. Habe vor einigen Monaten dann zu 1und1 gewechselt mit den Ergebnis das ich trotz
    eines 16000 Komplett Tarifs nur noch mit 7 Mbit verbunden bin. 1und1 würde
    ich daher nicht mehr nehmen.

    MFG
     
  6. RiverSource

    RiverSource Mitglied

    Registriert seit:
    5 Sep. 2008
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist dann aber ein sehr individuelles Problem deines Anschlusses - oder sogar deines Setups - und nicht allgemein gültig.
     
  7. Sirus

    Sirus Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Technisch ist das ganze kein Problem.
    Wegen dem Tarif. Geh in den T-Punkt oder häng dich an die Hotline und frag nach.

    Zu 1&1 fakt ist, die sind günstiger. Fakt ist auch das man da eine kostenpflichtige Nummer für Störungsmeldungen hat. Und die, im gegensatz zur Telekom, nicht innerhalb von 24 Stunden reagieren.

    Meine Eltern waren 1&1 Kunden.Zig mal angerufen und immer fängt das Spiel von vorne an. Ich habe kein DSL Signal und die gehen mit mir die Konfiguration der Fritz.Box durch. Anschließend wird versprochen das als Störung weiterzugeben und 3 Tage später steht einer von der Telekom da. Ich war natürlich sauer, das es so lange dauert etc. Haben meinen unmut an ihm ausgelassen.... Er hat mir erzählt das die Störung erst vor 12 Stunden bei der Telekom eingegangen ist und innerhalb von 24 Std erledigt sein muss.

    Also hat 1&1 die Störungsmeldung zurückgehalten und ich rufe da schön oft an bei der kostenpflichtigen Hotline.
    Auch als ich nach einem Tarifwechsel plötzlich absolut keine Leitung mehr hatte ("fehler im Kabelnetz" war die Ursache) musste ich erstmal 20 euro vertelefonieren ehe die Störung an die Telekom geschickt wurde.