[Problem] Unitymedia IPV6: Kein Erreichbarkeit von extern

Arkturus

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,

ich habe heute einen 2Play-Anschluss von Unitymedia gelegt bekommen - mit einer Fritz! 6320 Cable als Endgerät. Die Freude darüber, kein Cisco-Modem bekommen zu haben, währte nur kurz: Offensichtlich habe ich einen reinen IPV6-Anschluss, d.h. ich bekomme auf der Oberfläche keine IPV4-Adresse mehr angezeigt, sondern lediglich: "IPv4 über DS-Lite"
D.h. unter Anderem den Effekt, dass ich die Benuterzoberfläche nicht per Fernwartung erreichen kann, bzw. überhaupt keine Services wie z.B. FTP.

Es scheint, als ob die Box extern unter keiner IPV4-Adresse erreichbar ist; bei wieistmeineip.de wird mir zwar eine Adresse angezeigt, die sich auch anpingen lässt. Allerdings kann ich darüber z.B. die aktivierte Fernwartung nicht aufrufen. Über die angezeigte IPv6 geht allerdings auch nichts...

Im Ergebnis ist meine Box von extern über keinerlei Port erreichbar.

In diesem Zustand ist der ganze Anschluss für mich unbrauchbar und ich überlege, zu widerrufen.

Oder hat jemand von Euch eine Idee, woran das liegen könnte?

Gruß
Stefan
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Wenn du nur v6 hast, und keine v4 musst du auch via v6 auf Fernwartung zugreifen.

Sonst Hotline anrufen und um Dualstack oder v4 only bitten.
 

Arkturus

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Zugriff über IPv6 funktioniert leider auch nicht - abgesehen davon, dass Windows XP es von Haus aus nicht unterstützt, bekomme ich unter Windows 7 die bekannte Meldung, dass ich "dieser Verbindung nicht vertraut" wird. Ich kann dann im Firefox allerdings auch keine Sicherheits-Ausnahmeregel bestätigen, da keine Informationen verfügbar seien (ich kann kein Zertifikat runterladen), d.h. Fernwartung unter Firefox in Win7 ist nicht. Außerdem können ja auch die meisten Programme nicht zugreifen, wie z.B. Putty, FTP-Clients usw... es ist einfach so, dass IPv6 noch von zu wenig Software unterstützt wird, oder sehe ich das falsch?
Weiterhin kommt dynDNS nicht damit klar ("Account temporär deaktiviert")... allerdings weiß ich nicht, ob UM bei IPv6 die IP überhaupt noch ändert.

v4 only ist lt. Unitymedia nicht möglich - DualStack werde ich nochmal fragen.

Also alles in Allem wird IPv6 anscheinend noch nicht umfassend unterstützt... hat vielleicht jemand anders hier im Forum bereits Erfahrungen mit einem IPv6-only-Zugang?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Kenne keinen Anbieter der nur v6 anbietet.

DynDNS von myFritz oder DNSexit unterstützen v6.

Auch viel Software kann es, nur unterstützen viele Anbieter ganze noch nicht, gibt es ja erst seid etwa 15 Jahren. So können Zwar Apache ect. v6 aber Webhostinganbieter weisen dem Server noch keine v6 Adresse zu.

WinXP kann von Haus aus v6, muss nur aktiviert bzw. hinzugefügt werden in der LAN Verbindung.

Dein v4 ist nur getunnelt durch DS-Lite, damit du überhaupt auf reine v4 Inhalte zugreifen kannst, was aber noch großenteils verwendet wird. Facebook, Telekom, Google und Youtube laufen z.B mit v6 und auch dieses Forum.

Wirst also so nichts eingehend nutzen können auf v4.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,846
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

Arkturus

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, das ist eine IPv4-Adresse... aber außer Ping geht da gar nichts. Ein Portscanner zeigt auch keine offenen Ports, obwohl ich entspr. Freigaben in der FB eingerichtet habe. Mir scheint also, dass wieistmeineip.de da irgendwie die getunnelte v4-Adresse anzeigt.

@HabNeFritzbox: War mir bis dato auch nicht bekannt, ist aber bei UM im Smart-Tarif Realität. Danke für den myFritz-Tipp... wenn ich einen dynDNS-Hostnamen habe müsste es ja aus allen Anwendungen funktionieren. Werde ich nochmal testen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Natürlich Zeigt wieistmeineip.de eine v4 Adresse an, die Webseite kann auch nix anderes. Es wird jeder v4 Dienst oder Seite die Adresse des Tunnelendpunktes sehen. Wäre genauso als würde alles über ein Proxydienst laufen, nur dass du keine Wahl hast welchen und ob.

Und da wird absolut nichts klappen an eingehenden Verbindungen über v4. Für IP Adresse gucken und testen verwende ich lieber http://ipv6-test.com/.

Problem wird wohl sein, dass du unterwegs halt kein v6 hast i.d.R., da es kaum einer wirklich anbietet. Da müsstest wohl mit einem v6 Tunnel Arbeiten, oder warten bis andere auch mal endlich nachziehen.

Alternative wäre noch Teamviewer, auf PC als Hintergrunddienst, unterwegs verbindest dich mit Teamviewer am PC, und gehst dann dort mit dem Browser auf die FB. Dafür bräuchtest keine offene Ports.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

voipd

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
3,183
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ein Portscanner zeigt auch keine offenen Ports, obwohl ich entspr. Freigaben in der FB eingerichtet habe.
Logisch! Ein Portscanner kann nur etwas anzeigen wenn "am Ende" was reagiert. Reine Weiterleitungen ohne Ziel sind nicht zu finden, ebenso Ziele die per UDP kommunizieren.

Mach mal eine TCP Verbindung aktiv und scan dann.


voipd.
 

teonanacatl

Neuer User
Mitglied seit
15 Mai 2010
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe das gleiche Problem: Scheinbar ist meine FRITZ!Box 6320 (unitymedia 2play) nur via IPv6 erreichbar.
Testweise habe ich auf einem Rechner in meinem Netzwerk mit Hilfe von netcat einen TCP-Server gestartet und den Port in der FRITZ!Box entsprechend weitergeleitet.
Ein Zugriff von außen auf diesen Port via IPv4 ist nicht möglich.

Auch eine VPN-Verbindung von meinem Android-Gerät aus scheitert.

Gibt es hier schon neue Erkenntnisse, ob man eventuell doch irgendwie "echtes" IPv4 verwenden kann?
Ohne IPv4 ist man immerhin (noch) sehr eingeschränkt was "Spielereien" betrifft.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Wenn UM kein Dualstack (Nativ IPV4 + 6) anbietet, nein! Ähnlich wie im Mobilfunknetz oder wenn du Proxy in der Firma nutzt, bekommst nix durch eingehend, egal wie du die FB einstellst.
 

teonanacatl

Neuer User
Mitglied seit
15 Mai 2010
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn UM kein Dualstack (Nativ IPV4 + 6) anbietet, nein! Ähnlich wie im Mobilfunknetz oder wenn du Proxy in der Firma nutzt, bekommst nix durch eingehend, egal wie du die FB einstellst.
Dass es in der aktuellen Konstellation technisch nicht möglich ist, ist mir bewusst.
Es ging viel eher um die Frage, ob unitymedia eine entsprechende Lösung anbietet - aber da bin ich bei der unitymedia-Hotline oder im -Forum vermutlich besser aufgehoben.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Hat da nichts zu suchen, wenn in den Leistungsbeschreibung oder Produktbeschreibung. Ändert auch nichts am Problem des TE.
 

windoof

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
und was neues dazu?
wie bekommt man jetzt wieder eine echte ipv4 Adresse ...?
Es gibt noch den ein oder anderen Dienst der noch kein Ipv6 kann.
PS: hier ist ein Cisco Modem/Router ... selbe Problem
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
IPv4 bekommst du nur noch über einen Tunnel (DS-Lite). Du hast also nur IPv6 nativ mit eigenen öffentlichem Netz.

Keine IPv4 Freigaben bzw. Serverdienste möglich bzw. erreichbar.

Wie kommst du also nu zu nativem IPv4? Kündigen und wechseln!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Arkturus

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi, ich nochmal. Sorry dass ich solange nichts von mir hab hören lassen.

Ich hab das Problem relativ pragmatisch gelöst: Upgrade auf 2Play PLUS 50 -> 6320 zurückgeschickt, Cisco-Modem bekommen, IPv4 bekommen. Innerhalb der Widerrufsfrist das Upgrade widerrufen -> Hardware behalten, IPv4 behalten, Tarif wieder 2Play SMART. Und alles ohne Unterbrechung des Internetzugriffs...

Ist natürlich nicht wirklich eine "Lösung"... :-/
 

Feuerflieger

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir schwant fürchterliches....

Habe gerade eine UM 2play 50 Plus bestellt und eine 6320 v2 erhalten, inkl IPv6 Anschluss.
Auf die Fernwartung kann ich getrost verzichten, aber meine zusätzlichen VOIP-Accounts zicken auch herum, bzw. gehen garnicht. Selbst der UM-Anschluss geht zeitenweise nicht. Was kann da machen, hat da jemand Erfahrungen? Danke
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,859
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
83
Evt solltest erstmal klären wieso der Anschluss teils nicht geht, und wenn das geklärt ist, dann schauen mit den anderen VoIP Accounts. Steht etwas dazu in den logs? IPv4 kannst du ja nutzen via DS-Lite.
 

Feuerflieger

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich bin da nicht so versiert, aber wenn ich das richtig verstanden habe und die Symptome richtig deute ist es doch so: IPv6 - DS-Lite IPv4 bedeutet, dass mann eine feste (bzw. kaum variierte) IPv6 Verbindung hat, die UM an Gate mit einer IPv4 dynamisch verbindet. Damit können sie die IPv4 andersweitig verwenden, wenn ich gerade keinen Traffic habe.
Das ist aber für VOIP blöd, da Sipgate versucht, bei einem eingehenden Anruf, mich eben auf dieser, im sipgate-Server registierte, IPv4 zu erreichen. Diese IPv4 ist dann aber im Zweifel nicht mehr zu meiner IPv6 zugeordnet. Damit ist das ankommende Gespräch ohne Anschluss...


Warum betamax (nur für ausgehende) Anrufe überhaupt nicht will, kann ich nicht sagen.

Dass sogar der UM-VOIP zeitweise abbricht, ist mir unerklärlich. Wenn der aber auch über die dynamische IPv4 verwaltet wird,kann das ein Hinweis sein, aber eigentlich sollte UM das ja mit den Matching intern hinbekommen...

Ein Lösungsansatz wäre es, die Intervalle der Fritzbox für die Erneuerung der Registrierung der VOIP-Accounts dramatisch zu verkürzen, etwa jede Minute. Geht das? wie?

Damit würde ich auch dauerhaft eine IPv4 belegen, aber was solls......


Grüße