.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Unterschiede zwischen den Fritzboxen 7270

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von frankie7878, 8 März 2009.

  1. frankie7878

    frankie7878 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also ich habe eine etwas andere Frage, die mir vieleicht ein Kenner von euch beantworten kann.

    Ich komme selber vom Nabaztag Forum (http://www.mynabaztag.de) und nun schreiben einige User das sie Probleme mit den Nabaztag (Wlan Client) und der Fritzbox 7270 (Rote Edition) haben. Die Probleme sind, das der Nabaztag einen Wlan Chip von Ralink hat und dieser unter Last, die Wlan Verbindung abstürzen läßt, so das die Box sich Resetet.

    Genauere Informationen findet Ihr auch unter :

    http://www.nabaztag-forum.de/thread.php?threadid=953

    Das erstaunlich dabei ist, das es nur die Fritzbox 7270 (Rot) betrifft, bei der 1&1 Edition und anderen Routern, ist nichts dazu bekannt.

    Vieleicht hat der eine oder andere von euch einen Tip oder einen Ansatz dazu, was das für eine Problem ist, bzw wo alleine der Unterschied zwischen den Boxen ist, da die "Schwarze" damit keine Problem hat.

    Verschieden Firmwares hat auch keinen Unterschied gebracht.

    Euer Frankie
     
  2. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Wer stürzt denn jetzt ab: die Box oder das Karnickel?
     
  3. frankie7878

    frankie7878 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also die Box stürzt ab, der Nabaztag und alle anderen Wlan Geräte daurch dadurch natürlich auch .

    Aber der Nabaztag soll der Auslöser dafür sein.

    Frankie
     
  4. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Bist du dir sicher?
    Nur weil die WLAN-Verbindungen abbrechen, heißt das noch lange nicht, daß alle Geräte im WLAN "abstürzen". Das halte ich sogar für ausgeschlossen.

    Was steht denn zum Zeitpunkt eines "Absturzes" im Ereignislog der Fritz!Box?
    Nach einem wirklichen Absturz der Box wird z.B. auch die DSL-Verbindung neu hergestellt.
     
  5. frankie7878

    frankie7878 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    naja der Harken ist ich beschreibe hier ein User Problem, ich poste mal gleich einen Auszug aus seinen Bericht. Ich selber habe auch eine 7270, habe aber keinerlei Probleme damit, deshalb habe ich auch den Rücklink aus unseren Forum angebenen.

    Also mal ein Auszug aus seiner Beschreibung ...

    ----
    Ich habe das Ganze soweit zurückverfolgen bzw nachvollziehbar machen können, dass der Hase einfach nur Dauerlast verursachen muss wie zb das Internetradio, und schon gehts los...

    Nach ca. 20-60 Sekunden im Schnitt fängt der Stream an zu stottern, kurz danach fangen seine LEDs alle orange ganz schnell zu blinken und alle Geräte im WLAN inkl. dem Hasen sind von der Fritzbox geflogen (im Log der Box nachzuvollziehen)
    Sowohl mein MacBook, mein iPhone nen normaler PC, egal was ... Scheinbar bringt der Hase also bei Last das WLAN meiner Fritzbox direkt aus dem Tritt.


    Die Fritzbox zeigt per LED zwar keinen Ausfall an, aber es dauert schon ein paar Sekunden bis dann alle Geräte automatisch wieder neu verbinden...

    Die sonstigen Geräte funktionieren danach auch wieder wunderbar, außer der Hase... Dieser hört schlagartig auf schnell und orange umherzublinken - ist also wohl wieder verbunden - aber er tut NIX mehr und ist auch nichtmehr per API zu erreichen... > Strom-Reset nötig

    Als gutes Gegenbeispiel kann ich die Fritzbox manuell (Strom weg) oder per Befehl (im Webinterface davon nen Kanal wechseln oder sonstetwas was das WLAN kurz trennt) mal dazu bringen, ihr WLAN kurz zu resetten:
    Folge ist hier dagegen, dass der Hase nur langsam/normal orange blinkt und dann irgendwann über die Grün-Phase normal verbindet > alles geht wunderbar noch...

    Ich habe das Ganze nun echt durchgespielt bis ich keine Lust mehr hatte:
    - Kanäle gewechselt
    - Modus mal auf nur "b(11) & g(54)" statt "n(130) & g(54)" versucht
    - "WLAN-Übertragung für IPTV-Anwendungen optimieren" an/aus
    - meinen WDS/Repeater deaktiviert
    - nur WPA statt WPA/WPA2-gemischt (WEP weigere ich mich auch!)
    - im BLAU-Modus des Hasen die violet-Host durch deren IP ersetzt, was ja bei Apples Airport Routern nötig ist ab und an...
    - im BLAU-Modus die IP fest vergeben und DHCP-get deaktiviert > wurde zwar schneller beim Verbindungsaufbau aber mehr auch nich...

    Nix davon hilft... Das Problem kann weiterhin erfolgreich forciert werden!


    Da ich noch nen "FON" Router hier per WDS im Netz habe, wollt ich nun schauen ob der Hase wenigstens da dran funktioniert. Leider will er mit diesem Router zb garnicht connecten. Da schafft ers nichtmal mit der LED unten links auf grün, kann also nichtmal ins Netz überhaupt rein... (auch da hab ich mal rumgetestet das Netzwerk "einfacher" zu machen ... WPA etc...)

    Seltsamerweise connected er bei dem gleichen FON Router problemlos ins "freie WLAN", welches später aber über eine vorgeschaltete URL dann erst richtig benutzt werden kann. Somit bleibt der Hase bei der letzten Verbindungs-Phase (obere LED orange, untere grün) stecken und findet den Violet-Server natürlich nicht...


    Alles SEHR STRANGE mit der Kleinen ;-)
    Was ich übrigens rausfand: Der Hase hat nen WLAN Chip von "Ralink" drin. Wie es der Zufall so will, hab ich nen USB-WLAN-Stick von denen auch, welcher unter Last !!!GENAU!!! das gleiche Problem verursacht und alle WLAN Clienten rausschmeisst... Jippi
    -----

    Vieleicht hilft der Beitrag etwas ...

    Frankie
     
  6. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Das hatte ich soweit - zumindest grob - bereits in eurem Forum gelesen und verstanden.
    Das hilft zumindest soviel, daß man nicht von einem "Absturz" der Fritz!Box sprechen sollte.
    Ich denke vielmehr, daß das Karnickel Ursache oder zumindest Auslöser der WLAN-Probleme ist und wohl als einziger wirklich die sprichwörtlichen Flügel streckt.

    Ich habe privat eine umgepatchte Fonera mit jetzt Open-Wrt drauf. Mit einem speziellen WLAN-fähigen PDA bekomme ich die Fonera auch so weit, daß WLAN gar nicht mehr geht. Die Fonera muß ich anschließend resetten oder die WLAN-Komponente manuell neu starten, damit sich die WLAN-Clients wieder erfolgreich anmelden können. Auslöser/Ursache dafür ist aber laut Aussage des Bekannten, der mir das Open-Wrt aufgespielt hat, der Client, weil er den Access Point durch Senden fehlerhafter WLAN-Pakete aus dem Tritt bringt. Der Access Point betrachtet diese Pakete als Störung oder vermeintliche Attacke und schmeißt, um das zu verhindern bzw. zu beseitigen, alle Clients aus dem WLAN-Netz.
     
  7. frankie7878

    frankie7878 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also der Ansatz wäre wirklich denkbar, nun kommt aber das aber...

    - warum ist der Packetfilter bei den 1&1 Boxen anders, bzw andersrum warum sind die Roten 7270 empfindlicher als andere Router. Alternativ natürlich die Frage, kann man das ganze beheben ?

    - Was für andere Lösungen würden sich anbieten ?

    Was mich wirklich stutzig macht ist halt, das es nur diese Serie betrifft, das mag ich nicht wirklich verstehen.

    Frankie