.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

USB-Stick als Speicher nutzen?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von CiususX, 6 Feb. 2009.

  1. CiususX

    CiususX Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Ich hab ein Problem. Und zwar will ich nur diese paar Programme auf meiner FritzBox 7270 installieren:

    Code:
     syslogd-cgi-0.2.3
      callmonitor-1.12.3
      avm-firewall-2.0.4_rc2
      dropbear-0.52
      wol-cgi-0.6
      openvpn-2.1_rc13
      fstyp-0.1
      haserl-0.9.25
      modcgi-0.2
    
    Nachdem das Image erstellt wurde meckert die FritzBox immer herum das das Image zu groß ist.
    Deshalb wollte ich mal Fragen ob es möglich ist, das sich Freetz auf dem angesteckten USB-Stick installiert?

    mfg Ciusus
     
  2. colonia27

    colonia27 Guest

    zumindest, kannst du wenn du im freetz-trunk baust, diverse Pakete auf den Stick auslagern.
    Welche das sind, siehst du z.B. hier
    Das komplette "Auslagern" kannst du mit dem Paket usb-root" bewerkstelligen.
     
  3. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du Hast mehere Möglichkeiten

    1) Versuchen mit ein paar remove Patches etwas mehr Platz zu schaffen.

    2) Schauen ob du eine 16mb Box erwischt hast, dann kannst du den Schalter im menuconfig aktivieren und hast massig Platz

    3) Du kannst die external Funktionen nutzten um nur die Binarys oder lib auf einen Stick auszulagern

    4) Du könntest ein sogn. USB-Root aufsetzten und somit das gesamte Rootfs auf den Stick auslagern.


    Für alle Möglichkeiten gibt es jede Menge über die Suche zu finden und falls du dich für eine Entschieden hast, wird dir bestimmt auch noch jemand helfen diese umzusetzten.

    (edit: Da war doch jemand etwas schneller :) )
     
  4. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich nutze u.a. "external" für meine 7170 (8 MB). Wie kann ich herausfinden, welche ausgelagerten Pakete auf dem USB-Stick Schreibzugriffe verursachen? (swap ist eingerichtet, aber deaktiviert)
     
  5. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zeitstempel der Dateien anschauen und dann raten, wer darauf geschrieben hat...
     
  6. cuma

    cuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dez. 2006
    Beiträge:
    2,735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    .. oder mal mit "lsof" offene Handles anschauen
     
  7. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ao: Willst du Schreibzugriffe wissen, oder Lesenzugriffe, wann die Programme also benutzt werden. Schreibzugriffe können von jedem Programm kommen nicht nur ausgelagerten.

    mit lsof kann man jedenfalls aktuelle Zugriffe beobachten.
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit lsof kann man nur feststellen, welche Dateien von welchem Programm geöffnet sind, was sehr nützlich sein kann.
    Es sagt aber nichts darüber aus, ob das Programm in einem bestimmten Zeitraum von diesen Dateien etwas gelesen oder darauf geschrieben hat.

    Ob tatsächlich gelesen oder geschrieben wird, kann man mit strace feststellen.
     
  9. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wie kombiniere ich denn lsof und strace, um herauszufinden, wie oft etwas auf den USB-Stick an der Fritzbox geschrieben wird?
    Ich möchte gerne Datum, Uhrzeit und ge-/beschriebene Datei wissen (ggf. noch mit PID und task/daemon/job/Programm, wo es herkommt - dies aber nur optional).
    Nochmals vielen Dank für Euer Feedback, und ich hoffe, dass das hier nicht allzusehr OT ist. ;)
     
  10. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kenne mich nicht 100% damit aus, aber son Uberwachungsdaemon wirst du damit nicht bekommen, sondern du musst wohl eher auf Verdacht arbeiten und dann Prüfen.
     
  11. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In neueren Linux-Versionen gibt es auch einen "Laptop-Modus", in dem Versucht wird, Plattenzugriffe soweit möglich zu vermeiden. Ich weiß aber nicht, wie weit der schon in dem recht alten Kernel der Box enthalten ist.

    Ansonsten wurde schon mal versucht, einen USB-Stick so oft zu überschrieben, bis er kaputt ist. Das hat aber nicht funktioniert. Die Flash-Speicher sind inzwischen nicht mehr sonderlich empfindlich darauf.
     
  12. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @ao: Ich verstehe deine Motivation nicht. external lagert die Dateien aus, die normalerweise im Flash liegen und auf die im Normalfall nur RO-Zugriff erfolgt. Es werden lediglich symlinks vom Flash auf USB-Stick gelegt, sodass normalerweise keine Schreibzugriffe erfolgen sollen.
    Ausgenommen ist dtmfbox, welches sich direkt samt Konfiguration auf Stick installieren lässt. Oder wenn du irgendwelche Konfigurationdateien manuell auf Stick hinlegst und damit verlinkst.
    Wie hier im Forum schon mal öfter gesagt wurde, könnte man external-Dateien auf eine ext2-Partition hinlegen, die man zum Benutzen als RO mountet.

    MfG
     
  13. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, der Hinweis bzgl. RO ist natürlich richtungsweisend, d.h. ich werde mir darum in der Tat keine Gedanken mehr machen. Interessehalber wäre es schön gewesen, zu wissen wie es geht, aber es scheint ja auch nicht so ganz trivial zu sein. Und die paar Backups von rrdstats werden meinen USB-Stick sicherlich nicht zerstören.

    So, und nun wieder on-topic, falls es zum Thread sonst noch etwas zu schreiben gibt. ;)