vdsl 50000 bei 1und1 aber nicht bei der t-com?!

m0erk

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hallo leute,

ich hab vor ca 6 wochen vdsl (50k) bei der telekom bestellt. irgendwann kam eine nachricht, dass nur 25k verfügbar find und dann leider gar kein vdsl mehr.

bei 1und1 hab ich jetzt auch spaßeshalber mal bestellt und kriege ohne probleme 50k vdsl ins haus geliefert, ohne techniker termin und ohne alles. der schaltungstermin steht auch schon fest... ich frag mich jetzt irgendwie: wie kann das sein? die benutzen doch, soweit ich weiss, die anschüsse der telecom, oder etwa nicht? und die können mir kein vdsl bieten aber 1und1 schon? irgendwie bin ich überfordert und hoffe einfach mal nur, dass der schaltungstermin stimmt und wir vdsl kriegen.. :D

wollte eigentlich nur mal fragen, ob jemand evtl. ähnliche erfahrungen gemcht hat oder trotz schaltungstermin im endeffekt doch kein vdsl zur verfügung gestellt bekommen hat?

grüße, m0erk.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Ich hab das ähnlich.

Ich habe aktuell VDSL25 beim rosa Riesen und die Telekom schafft es nicht auf VDSL50 zu schalten. Angeblich wäre das technisch nicht möglich.

Nach einem Anruf bei 1und1 teilte man mir mit, dass es ohne Probleme möglich sei, dass ich einen VDSL50 Anschluss bekommen würde, das hätte die technische Prüfung ergeben.

Auch wie bei meinem Vorredner, sind es die gleichen Leitungen und Schaltkästen. 1und1 hat in Lingen keine eigenen Leitungen.

Wenn ich die Situation der Telekom erkläre, kommen immer wieder fadenscheinige Ausreden aber keine wirkliche Erklärung.

Ich denke mal, ich werde ein paar Wochen vor Vertragsende bei 1und1 bestellen.

@m0erk:
Es wäre ratsam hier im Forum die Rechtschreibregeln zu beachten.
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Kann es sein, dass 1&1 hier auf andere Vorleister zurück greifen kann?
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Meinst du mit Vorleister eigene Leitungen bzw. Technik?

Das ist bei uns in Lingen nicht möglich, da hier "nur" die Telekom Ihre Netze hat.
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Naja, natürlich keine eigenen Leitungen von 1&1. Ich dachte an Vodafone, Telefonica und wen es auch immer geben mag.
 
M

mikrogigant

Guest
Ich habe aktuell VDSL25 beim rosa Riesen und die Telekom schafft es nicht auf VDSL50 zu schalten. Angeblich wäre das technisch nicht möglich.

Nach einem Anruf bei 1und1 teilte man mir mit, dass es ohne Probleme möglich sei, dass ich einen VDSL50 Anschluss bekommen würde, das hätte die technische Prüfung ergeben.
Logischerweise sagt dir 1&1 die Verfügbarkeit von VDSL 50 (genauer: "1&1 DSL 50.000") zu, denn ein anderes VDSL-Produkt gibt es bei 1&1 gar nicht. Und weil 1&1 sein VDSL nicht wie die Telekom in 2 verschiedene Produkte aufgesplittet hat, umfasst 1&1 DSL 50.000 auch den Bandbreiten-Bereich, den die Telekom mit ihrem VDSL25 abdeckt. Da die 1&1-Leistungsbeschreibung in Abs. 2.7 außerdem nur eine Mindestbandbreite von 16,7 MBit/s zusagt (welche - o Wunder - exakt der für Telekom VDSL25 zugesagten Mindestbandbreite entspricht), kann es durchaus passieren, dass ein 1&1 DSL 50.000 nur 16,7 MBit/s liefert. Im ungünstigsten Fall (von dessen Eintreffen ich in deinem Fall ausgehe, denn 1&1 VDSL basiert auf Telekom-VDSL) bekommst du also genau das, was du derzeit bereits hast, es klebt nur ein anderes Etikett drauf. Die Zusage von 1&1 wäre in diesem Fall trotzdem erfüllt: das versprochene Produkt namens "DSL 50.000" wurde bereitgestellt und liefert auch bei nur 16,7 MBit/s eine Bandbreite, die innerhalb der vertraglichen Zusagen liegt.

Eine verbindliche Zusage für eine konkrete Bandbreite (also z. B. 50 MBit/s) wirst du dagegen von keinem Breitbandanbieter bekommen. Es werden immer nur Produkte zugesagt, und die decken wie bereits geschrieben einen ganzen Bandbreiten-Bereich ab, der obendrein von Anbieter zu Anbieter völlig unterschiedlich sein kann. Und auch der klangvollere Name garantiert keineswegs eine bessere Leistung. Zum Anbieter- bzw. Produktvergleich eignen sich ausschließlich die verbindlich zugesagten Mindestbandbreiten, und die findet man sowohl bei der Telekom als auch bei 1&1 nicht im Produktnamen, sondern ausschließlich im Kleingedruckten.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Nein, ist alles Telekomnetz hier in Lingen. EWE Tel wollte hier mal eigene Leitungen legen, da ist aber leider nichts draus geworden. EWE Tel vertreibt Ihr VDSL Produkt aber nur über Ihre eigenen Leitungen, dann auch in anderen Dimensionen als bei der Telekom.

Aber back to Roots:
Wäre schön wenn hier Jemand die Eröffnungsfrage beantworten könnte, denn das würde mich auch interessieren.

/Edit:
Hat sich erst einmal erledigt, mikrogigant und mein Beitrag haben sich überschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:

dcdead

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2009
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
War bei mir ähnlich! Telekom konnte oder wollte wegen eines Systemfehlers nicht liefern, obwohl hier 4 Outdoor Dslams mit freien Ports rumstehen (zu denen die Leitungslänge von uns ~200m beträgt). Laut 1&1 50000 ohne Probleme verfügbar. Also haben wir bestellt. Tjaaaaa, natürlich wurde das Indoor geschaltet (1700m Leitunslänge) und das Modem synchronisierte mit 12.000 kbit. Wurde natürlich wieder gekündigt...

Das ganze war vor 3 Monaten und laut 1&1 Seite ist es immernoch verfügbar.
 

m0erk

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
lustigerweise kann uns weder telekom noch 1und1 mehr als "normales" ADSL 6000 anbieten.. wie kommt das dann zu stande? und im endeffekt is 16K besser als 5,6k wie zur zeit ;)
edit: am telefon meinte die dame zu mir, dass mindestens 45k zur verfügung stehen! hab vorhin mal angerufen und nachgefragt. wieviel kann man darauf so geben? :p

ps: rechtschreibfehler dienen ausschließlich der belustigung
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
ps: rechtschreibfehler dienen ausschließlich der belustigung
OT Wenn "der Büttel" ist aber Schluss mit lustig. Ergo mein Tipp halte dich besser an die Rechtschreibregeln.
 

m0erk

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schon gut, schon gut. Ich ergebe mich. Also, gibts noch andere Anbieter die eigene Leitungen für VDSL haben, oder werden die alle bei der Telekom angemietet?
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,866
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
1&1 arbeitet nicht nur mit der T-Com zusammen, auch bei VDSL gibt es einen weiteren Vorleister.

happy computing
[email protected]
 

m0erk

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ahso, weisst du zufällig auch gleich, wie der heisst? :D
 

m0erk

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine Güte, dass ist aber alles nicht ganz einfach. Wie finde ich denn raus, wer die Leitung hier gezogen hat? T-Com oder Telefonica? Gibts da irgendwelche Karten oder so, die evtl. die Abdeckung zeigen? Irgendwie ist Transparenz, was laut Duden "Durchsichtigkeit" sein soll, alles andere als groß geschrieben, was das Thema angeht. Welche Hotline von welchem Anbieter kann ich denn jetzt mal anrufen und mir das erklären lassen? Das mag ich eigentlich am liebsten.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,030
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Du hast mit 1&1 Vertrag, nicht mit deren Dienstleister. Also hat 1&1 freie wahl über wen die schalten.
 
M

mikrogigant

Guest
Soweit ich weiß, gibt's Telefonica VDSL derzeit ausschließlich über Alice. Abgesehen davon läuft Telefonica VDSL ausschließlich über Indoor-DSLAMs, was die Verfügbarkeit gegenüber Telekom VDSL deutlich einschränkt.

@m0erk: Die Leitung hat grundsätzlich die Telekom gezogen, egal ob Telekom, 1&1, Vodafone, Telefonica oder sonst ein DSL-Anbieter sie nutzt. Es gibt nur ganz wenige Anbieter, die eigene Leitungen ziehen, und die nutzen sie dann auch meistens selber und vermieten sie nicht an Reseller. Die Telekom ist der einzige bundesweit vertretene Anbieter, der Leitungen nicht nur selbst nutzt, sondern sie auch vermietet.

Unterschiede gibt es lediglich bei der DSL-Technik (DSLAM). Die aber hat mit der Leitung nichts zu tun.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dcdead

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2009
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Siehe den post oben von mir - das was ich geschaltet hatte lief über telefonica
 
M

mikrogigant

Guest
Siehe den post oben von mir
Aus dem geht nicht hervor, über welchen Anbieter dein VDSL-Anschluss geschaltet war. Außerdem schaltet Telefonica kein VDSL bei Leitungslängen > 1000m. Ein VDSL-Anschluss, der mit nur 12 MBit/s synct, ist mir auch noch nie untergekommen. Kann es sein, dass man dir gar kein VDSL, sondern ADSL geschaltet hat? Das kann natürlich welches von Telefonica gewesen sein.

Abgesehen davon liegt die zugesagte Mindestbandbreite bei 1&1 DSL 50.000 bei nur 16,7 MBit/s. Das ist sogar mit ADSL zu schaffen. 1&1 müsste für DSL 50.000 also gar nicht unbedingt VDSL schalten ;)

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dcdead

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2009
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es war vdsl lt fritzbox und telefonica lt ip + traceroute

Hier Screenshots von der FB:

1p7h2.jpg

2z7f2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,870
Beiträge
2,066,978
Mitglieder
356,840
Neuestes Mitglied
FH2020