[Frage] Verarbeitungsqualität MT-F : Gehäuse verzogen / verbogen

sebr

Mitglied
Mitglied seit
9 Apr 2010
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

habe bei meinen MT-F's seit einiger Zeit ein knarzen und knacken festgestellt, außerdem sitzt der Akkudeckel locker. Bei einem ist sogar schon etwas Staub unterm Display. Die Telefone wurden auch pfleglich behandelt also nicht runtergeworfen oder draufgesetzt / -getreten etc. und sind erst ein Jahr alt. Wenn man von der Seite schaut, sieht man ganz klar wie das Gehäuse einen "Bauch" bekommen hat, ungefähr da wo der Akkudeckel beginnt. Auf dem Foto nicht ganz so gut zu erkennen aber es sind ca. 2-3mm.
Würde mich interessieren ob andere Leute auch dieses Problem haben - oder auch nicht - und dann hier unter Angabe des Herstellunsgdatums / Revision kurz Feedback geben könnten :)
 

Anhänge

hana01

Neuer User
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei meinem alten MT-F (1 Jahr alt) war der Akkudeckel auch sehr locker gewesen. Da das MT-F diverse Mängel hatte, habe ich von AVM ein neues bekommen. Beim neuen Gerät sitzt der Akkudeckel fester.

Hier in der Schweiz gibt es das Switel DF811, das sieht genauso aus wie die AVM Teile, bei diesen Geräten sitzt der Akkudeckel sehr fest. Ich weiss nur nicht wer vom wem Nachbaut.

http://www.switel.com/v4/index.php?p...id=185&lang=de
 

Outlaw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
860
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich habe 2 MTFs und anfänglich ein leichtes Knarzen, was nun weg ist. Sonst keine Probleme und die Dinger fallen auch schon mal vom Sofa ....
 

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,305
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Diesen Verzug habe ich auch. Das lässt sich bei solch schlanken Geräten/ Gehäusen aus Kunststoff aber auch fast nicht vermeiden (und wenn dann nur durch hohen Aufwand in der Herstellung und/ oder durch z.B. glasfaserverstärkte Kunststoffe). Schau Dir beispielsweise mal ein par Fernbedienungen an: Die wenigsten sind wirklich grade.
Aber knarzen oder knacken tut meines nicht, und auch der Akkudeckel sitzt fest. Und ja, auch den Sturz von der Sofalehne aufs Laminat kennt meines nur zu gut.
 

sebr

Mitglied
Mitglied seit
9 Apr 2010
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Mag sein, aber wenn der Akkudeckel wackelt und sogar schon Staub eindringt ist das nicht OK. Habe meins auch mittlerweile auch getauscht bekommen. Die MT-D's zeigen diese Beigung weniger stark, vermutlich weil da die Aussparung fürs Display kleiner ausfällt und somit stabiler ist. Auch hätte es evtl. geholfen wenn die Stütze der LAdeschale etwas länger ausgefallen wäre...
 

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,305
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Was hat die Ladeschale damit zu tun? Du glaubst, das bisschen Schräglage in der Ladeschale beeinflusst den Verzug? Nee nee, dass sind innere Spannungen im Kunststoff aus der Herstellung, die mit der Zeit frei werden. Auch unterschiedliche Materialpaarungen von Ober- und Unterschale können einen solchen Verzug (Aufgrund unterschiedlicher Temperaturausdehnung) hervorrufen.

Aber das mit dem lockeren Akkudeckel und Staub unterm Display sollte wirklich nicht passieren. Ich würde diesbezüglich mal freundlich bei AVM anklopfen.

EDIT:
Mein MT-D zeigt im übrigen einen ähnlichen Gehäuseverzug.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebr

Mitglied
Mitglied seit
9 Apr 2010
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Leider hat auch das nun 5 Monate Austauschgerät die gleichen Erscheinungen und biegt sich durch. Zumindest sitzt der Akkudeckel (noch) fest und Staub kommt keiner drunter. Bei den anderen MT-F's das gleiche.
Bei den MT-D ist es dagegen nicht so stark ausgeprägt - die haben ja auch ein anderes Gehäuse (kleinere Aussparung fürs Display, gleiches Material beider Halbschalen). Da macht die Erklärung von SaschaBr schon Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Feuerwehr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Apr 2005
Beiträge
1,724
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Diesen Verzug habe ich auch. Das lässt sich bei solch schlanken Geräten/ Gehäusen aus Kunststoff aber auch fast nicht vermeiden (und wenn dann nur durch hohen Aufwand in der Herstellung und/ oder durch z.B. glasfaserverstärkte Kunststoffe). Schau Dir beispielsweise mal ein par Fernbedienungen an: Die wenigsten sind wirklich grade.
Aber knarzen oder knacken tut meines nicht, und auch der Akkudeckel sitzt fest. Und ja, auch den Sturz von der Sofalehne aufs Laminat kennt meines nur zu gut.
Also hier ist gar nichts krumm, weder MT-D noch Fernbedienungen von Philips, Samsung, Technisat, OneForAll, ... :confused:

Nur meine Maus ist krumm, aber ich glaube die gehört so. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,305
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Ich wette mit Dir, auch Deine "schlanken" Geräte/ Gehäuse sind nicht 100%ig grade, nur siehst Du es einfach nicht. Wenn man wie ich mit der Fertigung solcher oder anderer Kunststoffteile zu tun hat, hat man ein geschultes Auge für sowas, was aber oft kein von Vorteil ist: Man sieht an jedem Teil Verarbeitungsfehler! ;-)
 

sebr

Mitglied
Mitglied seit
9 Apr 2010
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Also langsam habe ich die Faxen echt satt mit der Verarbeitungsqualität von den Dingern :mad:
Nachdem im März diesen Jahres das zweite MT-F auch getauscht wurde wegen Gehäuseverzug und Staub unterm Display war gestern wieder Ärgernis angesagt: ich wollte den beiden MT-F's Displayschutzfolien verpassen damit sie nicht so leicht verkratzen. Also aufgebracht, angerakelt und Ergebnis begutachtet: sie steht an allen Rändern ringsum ab. Und nein, die Folie liegt nicht irgendwo am Gehäuse auf sondern nur auf dem Display und hat nach allen Seiten einen Abstand einen Abstand von 0,5 - 1mm zum Gehäuse. Es ist auch keine Billigfolie sondern die ARMR220 von 3M - die ich bereits erfolgreich auf meinem Smartphone, Tablet, Digitalkamera und Navi benutze und zwar ohne Probleme...
 

Anhänge

D

dieguteFrauWaas

Guest
Staub auf dem Display unter dem Gehäuseglas sowie lockerer Akkudeckel als Mangel konnte ich ja noch verstehen.
Aber was kann AVM dafür, wenn diese Folie nicht hält? Steht da irgendwo in der Anleitung oder Packung "ist mit Displayschutzfolie ARMR220 von 3M" zu bekleben?

Ich finde Deine Erwartungshaltung etwas realitätsfern, sorry!
 

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,305
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Sehe ich genau so. In diesem Falle würde ich eher auf die Schutzfolien schimpfen.
Ich persönlich halte von Schutzfolien ja eh nichts. Klar ärgere ich mich auch, wenn ich tiefe Kratzer im Displayglas habe, da die Scheiben bei den AVM-Teilen aber aus Kunststoff sind, kann man diese mit entsprechender Politur auch meistens wegpolieren (bei leichten Kratzern tuts übrigens auch Zahnpasta ;)).
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,153
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Also aufgebracht, angerakelt und Ergebnis begutachtet: sie steht an allen Rändern ringsum ab.
Du hast also eine plane Folie auf eine geplant konvexe Oberfläche geklebt und wunderst dich, dass die Folie an den Rändern absteht? :shock:
Es ist auch keine Billigfolie sondern die ARMR220 von 3M - die ich bereits erfolgreich auf meinem Smartphone, Tablet, Digitalkamera und Navi benutze und zwar ohne Probleme...
Klar doch, denn dort sind die Oberflächen plan.
Warum müssen teure Objektive von Marken-Kameras in der Größenordnung von einigen tausend Euro nur so schlecht verarbeitet sein, denn auch dort würde eine solche Folie nur in der Mitte kleben bleiben. Deiner Logik folgend ist das Objektiv sogar noch schlechter verarbeitet, denn die Folie wird sich weit mehr am Rand lösen, als beim MT-F. :gruebel:
Übertroffen wird die Minder-Qualität nur noch von Murmeln. :lach:
 

sebr

Mitglied
Mitglied seit
9 Apr 2010
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,153
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
plan (Adj.) =! planen (Verb) ;)