Vermitteln mit 7170

thommyboy

Neuer User
Mitglied seit
3 Aug 2008
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Tag zusammen,

ich schnall die Bedienungsanleitung nicht von der 7170:

Wie kann ich ein Gespräch weiterverbinden zwischen zwei analogen Telefonen?

Hab irgendwie das Gefühl daß mir die autom. Amtsholung einen Strich macht.
Szenario: Auf Tel1 wird gesprochen und soll auf Tel2 gelegt werden. Lt Anleitung: R-Taste und dann 2(Nebenstelle). Nach drücken der R-Taste bekomme ich aber eine Amtsleitung und nicht den int. Wählton und alles weitere verschwindet im Nirvana.

Was ist der Unterschied zw. ** und R?
Kann ich auch ein Gespräch zurückholen wenn am zweiten Tel doch niemand rangeht?

Gruß
Thomas
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Einfach mal die Anleitu8ng der T-Com für T-Net lesen.
Die Codes sind die gleichen.

Oder besser: Zumindest Telefone verwenden, die das per Menü oder Funktionstasten können.

Für Intern wählt man dabei dann **
 

thommyboy

Neuer User
Mitglied seit
3 Aug 2008
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, aber mit Deiner Antwort fange ich grad gar nichts an. Ich möchte doch gar nicht im Netz eines Tel.Anbieters unterwegs sein. Sondern intern in meiner Wohnung von einem zum Anderen Tel. verbinden können. Z.B. Anruf wird im Wohnzimmer angenommen und soll dann im Arbeitszimmer weitergeführt werden können. Das läuft doch dann alles über die Fritzbox ab. Was hat Telekom bzw Arcor damit zu tun???

Und wann ** und wann R. Lt. Handbuch soll das ja beides das gleiche sein???

Gruß
Thomas
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Zu tun hat die Telekom damit nix, aber die Codes sind gleich (damit eben richtige Telefone funktionieren, die Makeln, Konferenzen und so per Menü haben).
Und da die Codes gleich sind, kann man eben die Anleitung der Telekom lesen, wie man Makeln, Konferenzen, Rückfrage und so nutzt.

R ist für diese diversen Codes für Rückfrage, Makeln und so.
** ist für internes wählen.

Man kann auch mit R intern wählen, solange das keine Rückfrage ist.
Das ist wohl nur, weil das früher so üblich war.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,221
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
38
Es kann auch gut sein, dass die R-Taste an den Telefonen nicht "ordnungsgemäß" funktioniert. Der Druck auf die R-Taste sendet eine kurze, definiert lange Leitungsunterbrechung, genannt "Flash". Für Telefonanlagen werden meistens Flashes in der Größenordnung um 100 ms erwartet, und an Amtsleitungen angeschlossene Telefone senden meistens 300 ms lange Unterbrechungen, genannt Hook-Flash.

Sollten die Telefone den Hook-Flash als Werkseinstellung haben (ist für den Betrieb an Amtsleitungen meistens der Fall), wird die Telefonanlage die zu lange Unterbrechung als "Auflegen" interpretieren und trennt die bestehende Verbindung.

Die meisten Telefone lassen sich aber auf einen kurzen Flash einstellen (siehe deren Betriebsanleitung). Dann sollte das Vermitteln auch wunschgemäß klappen.

Gruss,

Hendrik
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die Nebenstelle der Fritz!Box ist T-Net kompatibel. Und damit geht auch ein langer Flash.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wenn Du nach dem R entweder **1 oder **2 wählst (je nach gerufener Nebenstelle), dann sollte es am anderen Telefon klingeln. Daß Du in der Zwischenzeit einen Amtston hast, ist normal. Rückholen sollte dann mit **0 gehen oder während der Rückfrage einfach auflegen, dann sollte das gehaltene Gespräch wieder klingeln.

Gruß Telefonmännchen
 

thommyboy

Neuer User
Mitglied seit
3 Aug 2008
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bis dahin besten Dank. Dann werd ich das mal umsetzen ...

Gruß
Thomas
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,996
Beiträge
2,041,179
Mitglieder
353,255
Neuestes Mitglied
dssfdfds