.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Vertrag überschreiben?

Dieses Thema im Forum "Telekom DSL" wurde erstellt von hanswurst89, 14 Dez. 2008.

  1. hanswurst89

    hanswurst89 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo, wir haben zur Zeit noch einen Telefonanschluss bei der Telekom und Internet bei 1und1. Ende März läuft 1und1 dann aus. Spätestens september 2009 würdeich aber zur Telekom wechseln da sie dann am günstigsten wird, da ich eine Ausbildung dort anfange. Nun weiß ich nciht ob wir am besten schon Im April zurück zur Telekom soltlen oder eine zwischenlösung suchen. Das Problem ist das der Vertrag von meinen Eltern auf mich umgeschrieben werden, wenn sowas überhaupt geht ohne das die Telefonnummer verloren geht. Ich hab mir das so gedacht:
    Bis März 2009 noch bei 1und1, ab April 2009 alles bei der Telekom, ab Septmeber 2009 alles bei der Telekom aber über mich. geht das irgendwie so?

    Vielen Dank schonmal
     
  2. Sirus

    Sirus Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du kannst einen kompletten Anschluss auf eine Andere Person überschreiben.
    Das Formular dazu habe ich mir damals ausm T-Punkt geholt. Sonst können die es dir auch bestimmt zuschicken.
    Es muss schriftlich erfolgen da die Unterschift vom Anschlussinhaber sowie zukünftigen Anschlussinhaber erforderlich ist.

    Wenn du eine Ausbildung bei der Telekom anfängst und dann einen Mitarbeitertarif abschließen willst, musst du nochmal umdenken. Du kannst nicht aus einem so "frischen" Vertrag wechseln.

    Mein TIPP:
    Bis März 2009 noch bei 1und1, ab April 2009 alles ALICE(wenn möglich) , ab Septmeber 2009 alles bei der Telekom aber über mich.
    Wichtig ist das du bei ALICE auf keine Neukundenaktion anspringst. Sonst kannst du da nicht schon nach einem Monat kündigen.
     
  3. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mitarbeiterkonditionen

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bekommen Azubis keine Mitarbeiterkonditionen. Wenn dass das ausschlaggebende Kriterium ist, würde ich mich noch mal nach dem Kleingedruckten informieren.
    Das andere nennt sich Übertragung von Rechten und Pflichten. Wird üblicherweise bei Haushaltsauflösungen und Todesfällen durchgeführt. Am besten die 0800/3301000 mal anrufen. Die wissen zu Letzterem mehr.
     
  4. hanswurst89

    hanswurst89 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    doch, nach dem bewerbungsgespräch wurde uns gesagt das wir 30% auf telekomprodukte bekommen. und du glaubstes ist nicht möglich den bestehenden vertrag umzuschrieben und dann vergünstigt zu bezahlen? Ich habe bereits bei der T-Com angerufen und die Frau am Telefon sah da keine Probleme, allerdings war es nur die normalle Hotline.
     
  5. knigge

    knigge Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ob Azubis die Vergünstigung bekommen kann ich Dir nicht sagen.
    Als ich Mitarbeiter der Telekom geworden bin, war der ISDN Anschluss auf den Namen meiner Eltern geschrieben. Dennoch konnte ich die Haupt MSN in den Unterlagen der Telekom eingeben und dann habe ich den Telefonanschluss vergünstigt bekommen.
    Ob das heute noch geht weiss ich nicht. Später habe ich den Telefonanschluss auf meinen Namen schreiben lassen und mir auch noch das DSL über die T-Com angeschafft - auch vergünstigt.
    Aber ich nutzte nur das billigste Angebot der T-Com für den DSL-Anschluss und nutzte zum Surfen einen DSL Zugang eines Drittanbieters mit Volumentarif (heute würde ich easybell empfehlen). Dann hast du die günstigeste Lösung (bei 1-2 GB /Monat).

    Wenn Du Umstellungen (Namensändereunen, DSL Beauftragungen etc. als Mitarbeiter der T-Com aufgibst bist Du der "letzte Kunde". Du wirst keinen Ansprechpartner haben und es wird länger dauern, als sonst üblich - dass sind meine Erfahrungen.

    Ich würde jetzt bei 1&1 kündigen. Als Kündigungstermin würde ich ca. 3 Monate nach Beginn der Ausbildung festlegen. So lange wirst Du brauchen um das oben beschriebene in den Telekom Mühlen durchzusetzen.
     
  6. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beliebiger Kündigungstermin?

    Geht eine Kündigung bei bei 1&1 zu einem beliebigen Tag nach Erfüllung der MMZ? Ich dachte, das wäre nur zum Stichtag möglich.
     
  7. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da ist öfter mal was geändert worden. Zuletzt die 30% für Mitarbeiter. Wenn das OK ist, sehe ich da kein Problem. Übertragung von Rechten und Pflichten auf dich (kannst du schon früher machen) und dann Beantragung des Mitarbeiteranschlusses auf dich (den Beschäftigten, sonst geht nix). Wenn's Probleme gibt, sind die bis dahin ausgeregelt. Musst halt auf die Bucheinträge achten. Die bleiben gerne auf der Strecke.
     
  8. hanswurst89

    hanswurst89 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    nee, ghet nicht, kündigung zum 1.3. sonst weiter 2 jahre.
     
  9. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hängt davon ab, ob die Leitung entbündelt ist (Komplettpaket bei 1&1) oder noch ein Telekom-Anschluß besteht. Auf alle Fälle muss 1&1 den Port/Leitung freigeben und es ensteht auch eine Unterbrechung, zumindest des Internets, von mehreren Tagen. Die Rufnummerportierung dauer auch 1-2 Tage.

    Ist aber hier irrelevant, da er als normaler Call/Surf Comfort-Nutzer jederzeit in die Mitarbeitertarife wechseln kann. Das wäre auch so am sinnvollsten.

    P.S.: Der Mitarbeitertarif ist immer "universal". D.h. sofern kein ISDN-Anschluß vorhanden ist, bekommt man den als Mitarbeiter kostenlos bereitgestellt. Die Analogtelefone müssen dann noch irgendwie ans ISDN.
     
  10. hanswurst89

    hanswurst89 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ich denke ich werde erstmal über meine Eltern wechseln zur Telekom, wenn das geht wechsel ich den Anschluss auf mich, so dass ich Pünktlich zum Ausbildungsbeginn in den Mitarbeitertarif wechseln kann. Und wenns den bis dahin nicht mehr gibt, kommen wir trotzdem nicht teurer als jetzt bei 1und1 (ungefähr 46 Euro).
     
  11. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So würde ich es auch machen. Erst mal über deine Eltern von 1&1 zur Telekom, wenn das durch ist, Übertragung von Rechten und Pflichten und am ersten Arbeitstag den Mitarbeitertarif beauftragen. Schwierig wird's halt bei den Rufnummern. Was ist denn jetzt an Rufnummern in Bestand? Hast du noch einen Telekom-Anschluß oder alles über VoIP?
    Mir geht's um die Bereitstellungsgebühr des Telefonanschlusses. Wenn der Analoganschluß bleibt, kannst du ja nur eine Rufnummer zurückportieren. Für ein vorzeitiges Upgrade auf den ISDN würden 70 EUR fällig.
     
  12. hanswurst89

    hanswurst89 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ja wir haben noch nen telefonanschluss bei der T-Com. Die 2. Nummer bei 1und1 geht halt verloren, aber das ist egal, da wir diese Nummer eh nie verwendet haben außer im Notfall mal jemanden anzurufen wenn die andere Nummer belegt ist.
     
  13. Sirus

    Sirus Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also nochmal, was früher war ist egal. Die Telekom hat jetzt MINDESTVERTRAGSLAUSZEITEN. Und auch eine WECHSELMATRIX, diese sieht es nicht vor das man einen frisch abgeschlossenene Call&Surf auf Mitarbeitertarif umstellt.
    Das geht bei T-Mobile nicht und das wird auch bei T-Home so sein.
    Ich bin mir da zu 99% sicher. Frag sonst nochmal im T-punkt nach, am besten wenn da grad nicht so viel los ist. Den haben die auch eher Zeit sich um sowas zu kümmern.

    Wenn deine Eltern nun einen C&S abschließen dann ist der Anschluss an 2 Jahre MVL gebunden, das übernimmst du 1:1 wenn du den Anschluss übernimmst.

    Der Anschluss kann 100% 1:1 überschrieben werden. Ohne Probleme, das ganze Dauert aber seine 2-3 Wochen.
     
  14. AndyO

    AndyO Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um das zu verstehen, musst du die Mitarbeiterbedingungen der Telekom kennen. In die Mitarbeiterkonditionen kann jederzeit gewechselt werden (betrifft nur den Tarif), zurück gilt die Erfüllung der MMZ zu regulären Konditionen.

    Vergleichbar mit Tarifwechsel Call&Surf Comfort > Call&Surf Comfort Plus.