.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verzweiflung pur mit FB7050 und ISDN :(

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von azrata, 26 Dez. 2011.

  1. azrata

    azrata Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 azrata, 26 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26 Dez. 2011
    Hallo Leute,

    leider muss ich ein Thema aufwühlen welches schon so oft diskutiert wurde aber ich anscheinend einfach zu unfähig bin es ohne richtige Anleitung auf die Reihe zu bekommen. Nachdem ich nun 2 Tage dauert Recherche hinter mir habe suche ich nun einfach hier direkt im Forum Hilfe.

    Es geht darum, mit einer Fritzbox Fon Wlan über ISDN ins Internet zu gelangen.
    Ich benötige nur für eine Woche Internet deswegen lohnt sich nichts anderes als ein by Call Tarif (flashnet hat einen für 0,24 Cent /min im Angebot).

    Was ich bisher getan habe:

    - Cfos runtergeladen und installiert (für virtuelles ISDN Modem)
    - Fritz!Fax runtergeladen - haut leider nicht hin zu installieren
    kommen andauernd nur die Fehlermeldung dass er irgendwas nicht öffnen und danach die Fritzbox nicht finden kann.
    habe demnach alle sachen ausprobiert die ich finden konnte.
    -sachen entpackt dann installiert
    -als Admin ausgeführt
    -gebetet
    das größte Problem liegt dann glaube ich bei irgendwelchen CAPI2.0 Treibern die wohl essentiel für die Installation sind (bei Windows7 angeblich dabei sein sollten aber irgendwie dann doch nicht funktionieren)
    Dann hab ich irgendwas mit AVM_NetCapi_x6432 gemacht wovon ich keine Ahnung hatte, hat natürlich auch nich geklappt.
    -capi2032.dll dateien hab ich erstellt
    hat alles nichts geholfen :(

    Hab nen Laptop mit Wlan Win7 64 bit
    ne Fritzbox Fon Wlan 7050
    Nen ISDN Anschluss von der Tkom
    Nen NTBA
    Nen leeren DSL16000 Anschluss ohne Anbieter

    <--!Kennt einer von euch irgendwelche Dsl by Call Provider die schnell schalten und keinen Tdsl Anschluss benötigen? Oder geht das nicht wenn der Tdsl Anschluss nicht aktiv ist, die Fritzbox zeigt zumindest ne 16000er Leitung an <wie früher>-->

    Ansonsten, da anscheinend schon öfter es hin und wieder mal jemand geschafft hat mit seiner Fritzbox sich mit ISDN einzuwählen wäre es so unfassbar erleichternd für mich, wenn mir einer ne halbwegs verständliche Laien Anleitung hier schildern könnte :)

    Frohe Weihnachten euch allen
     
  2. Frank-DD

    Frank-DD Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden-Gorbitz
    Ich denke, die 7050 kann es einfach nicht.

    Wie findest du die Variante, einen UMTS-Stick statt dessen zu verwenden. Der liefert ohne UMTS, also nur mit EDGE (?) bei schlechter Versorgung auch so etwa ISDN-Geschwindigkeit, bei gutem Netz viel mehr, funktioniert sofort oder innerhalb von wenigen Stunden,

    und man hat zudem noch eine Ausfallreserve für spätere DSL-Probleme.
     
  3. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    21,999
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Willkommen im Forum!
    Dein Titel entspricht leider nicht den Regeln hier im Forum: Du bist Neuling? Bitte erst hier lesen!
    Hinzu kommt, dass du auch noch Internet über ISDN und DSL-by-Call durcheinander mischt. Beides hat nichts miteinander zu tun.
    DSLbyCall gibt es zum Beispiel bei easybell. Dafür musst du auch keine CAPI einrichten. :p
     
  4. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Wie schon geschrieben, eignet sich die 7050 (ebenso wie neuere Fritzbox-Modelle) nicht als ISDN-Modem. Man kann allerdings an einen der Fon-Anschlüsse der Fritzbox ein analoges Modem anschließen und darüber eine Schmalbandverbindung herstellen.

    Wenn die Fritzbox allerdings einen DSL-Sync anzeigt, dann ist allem Anschein nach der DSL-Anschluss aktiv. Du kannst also einen beliebigen, für T-DSL geeigneten DSL-Zugang verwenden. Die entsprechenden Anbieter (z. B. Easybell, manitu.de) schalten die Zugänge sehr schnell nach Beauftragung frei. Meist bekommt man nur wenige Stunden nach der Beauftragung die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt und kann den Zugang nutzen. Einige (Flatrate-)Tarife lassen sich täglich kündigen, z. B. der von manitu.de. Es wird dann auch nur die anteilige Nutzungszeit berechnet.

    Einen T-DSL-Anschluss benötigen jedoch alle diese Anbieter. Aber ein solcher scheint ja wie gesagt vorhanden zu sein.

    Grüßle

    Der Mikrogigant