.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Video-Tür-Sprechanlage (Video-Tür-Klingel) in Asterisk einbinden

Dieses Thema im Forum "Asterisk Skripte" wurde erstellt von WLAN-VoIP-Fan, 13 Dez. 2006.

  1. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Allerseits,

    gibt es schon ein Projekt oder etwas ähnliches,

    was eine Video-Tür-Sprechanlage (Video-Tür-Klingel) über den Asterisk ins Haus LAN einbindet?
    Oder sogar auf ein Mobiltelefon oder DECT Telefon den Ton und eventuell auch das Bild von der Türklingel überträgt?

    Anwendungszenario:
    An der Haustür klingelt es und dies wird auch vom DECT Telefon gemeldet, es klingelt also die Klingel und das DECT Telefon (mit einem anderen Klingelton als bei einem Anruf wäre gut zum unterschieden). Nun kann man am DECT Telefon abnehmen und mit der Person an der Haustür sprechen und eventuell wenn das DECT Telefon dies zulässt auch diese Person auf dem Display sehen. Wenn der Besucher Einlass erwünscht sollte sich auch über das Telefon die Tür öffnen lassen.

    Ist so etwas möglich?

    Wäre eventuell der Siemens USB DECT Adapter M34 etwas für diese Aufgabe?

    Gruß WLAN-VoIP-Fan
     
  2. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Du kannst das ganze mit einem Telefonadapter für die Haustüranlage lösen - es gibt auch bastlerischere Wege (mit RFID Transponder/WLAN/Bluetooth usw) aber wir wollen ja das nur wir die Türe öffnen ;) - (bevor ich es vergesse - Siedle bietet auch einen LAN Anschluss für die Sprechanlage an - Preis ?)..

    Also zurück zum Kern :

    Türsprechanlage -> Modul für TAE -> TAE Anschluss an Asterisk via ATA (oder Wildcard oder..) -> Asterisk eine Nummer eingeben für diesen TAE Anschluss.

    Wenn nun jemand schellt so wird die Nummer X an der extension Y ausgeführt (wie Du es halt magst) - wenn man die Nummer des ATA anruft dürfte dieser das Türrelais für x anziehen.

    Bildmaterial versenden --> ??

    Ob der "USB DECT Adapter M34" dafür geeignet ist weiss ich nicht - ist der nicht nur ein einfacher USB Stick ?

    Grüsse, stefan
     
  3. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für deine Antwort!
    Da ich neu bin in dieser Thematik könnt ihr mir hoffentlich verzeihen wenn ich noch einge Fragen dazu habe.

    Wo bekomme ich den so einen Adaper?
    Wie sieht sowas aus?
    Was macht der genau?
    Wie funktioniert er?



    Da ich nicht recht weiß was für ein Telefonadapter gemeint ist und wie dieser funktioniert, könntest du das ganze etwas näher erläutern?

    Danke.
     
  4. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bevor ich Deine Frage beantworte rette ich mich mit einer Gegenfrage ;)

    Was für eine Haustürsprechanlage ist bei Dir installiert ? (Baujahr bitte auch)

    Ich habe hier bei uns eine alte Siedle - was es mir leider nicht zu einem ökonomischen Wert gestattet so etwas nachzurüsten - neuere Anlagen sind da unkomplizierter.

    Wenn Du zB eine Siedle Anlage hättest, so könntest Du den Zusatz "Doorcom" dazukaufen (ca. ! 70¤ ohne Einbau) und diesen mit einem ATA o.ä. analoger Schnittstelle verbinden, somit hättest Du eine Verbindung zum Asterisk und den Apparaten - nun setzt Du eine Nebenstelle für den ATA und somit die Doorcom - wählst Du diese passiert was Du halt definiert hast - zB sprechen und bei "#" die Türe öffnen oder oder oder.

    Auerswald bietet einen solchen Adapter für seine TK Anlagen für ca. 50,- ¤ an, schreib mal was Du hast und wir schauen mal zusammen was bei Dir überhaupt machbar ist - achja - definiere mal bitte "Budget" :D

    Interessante Links dazu seien hier mal angehangen :

    · "Bastelthread" hier im Forum

    · Video und Türöffnungsfunktion "Acetofon" (ist mir allerdings unbekannt - und ist auch ohne Acetofon lösbar)

    · Ein "Bastelthread" ohne Asterisk aus dem Forum

    Grüsse, Stefan
     
  5. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan,

    Aber gerne doch ;) .

    Baujahr URALT, das Model wird nirgends genannt. Es ist eben eine ohne Bild, nur Ton (hin und her im Wechselmodus) und Türöffner über Summer-Relai.

    So hier muß ich jetzt passen. Können wir das ausführlich angehen :) ?
    Was wird alles dazu benötigt?
    - Ein HomeServer mit Debian ist da.
    - Darauf soll ein Asterisk kommen der dann dafür sorgt das über eine DSL-Leitung mehrere VoIP Gespäche gleichzeitig möglich sind. Und auch mehrere VoIP Festnetznummern von mehreren VoIP - Anbietern zur Verfügung stehen.

    Mit ATA meinst du das hier, richtig?
    "Analog-Telefon-Adapter ein Gerät zum Verbinden eines analogen Telefons mit dem Voice-over-IP-System"

    Ich habe hier einen Linksys VoIP Adapter für Analogtelefone "Linksys PAP2-NA" rumliegen.

    Alternativ würde mich eine FirtzBox Fon intereiseren da dort ja auch analoge Anschlüsse dran sind und dort auch ein OpenWRT ähnliches MiniLinux drauf lauffähig ist, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Der Ablauf wäre also folgender:

    - der HomeServer wird an den
    - ATA (Analog-Telefon-Adapter) angeschlossen, und an diesen dann ein
    - Gerät welches das Relais der tür betätigt oder direkt einen Telefoneingang hat.

    richtig?

    Damit meinst du eine Telfonummer im Asterisken für den ATA (Analog-Telefon-Adapter) festlegen?


    Das heisst aber das der Asterisk und das Gerät was hinter der ATA angeschlossen ist eine Protokoll sprechen können müssen was beide verstehen, oder? Und im Asterisk dann festgelegt wird z.B. wenn #-Taste betätigt wird, dann wird dieser Befehl des Protokolls über die ATA an die Türsteuerung gesendet, richtig so? Wenn dem so ist, wie heisst so ein Protokoll, ist das standartisiert oder vom Hersteller abhänig?

    Könntest du eine Modelbezeichung oder eine Link dazu senden?

    Wie gesagt ein Uraltmodel was min. 25 Jahre alt ist.

    Das ist eine gute Frage ;-) , was gäbe es den alles für Möglichkeiten. Wenn es was zum selber bauen gibt, um so den Lerneffekt zu erhöhen, ist gut. Wenn es fertige Systeme gibt die wesentlcih schneller funktionieren als ein Selbstbau wäre das auch eine Alternative.


    Danke für die Links :) !

    Die Relaiskarte ist schon bestellt und soll an einen WLAN Linux Router kommen.
    Damit könnte das dann sicherlich auch realisert werden. Nur habe ich dann noch nicht die Möglichkeit per Telefon das zu öffnen, sondern nur per Konsole oder Webfrontend per PC.

    Gruß WLAN-VoIP-Fan.
     
  6. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin,

    ich bin zu müde um zu quoten, mach´s aus dem Gedächtnis - bitte um Verzeihung ;)

    Also, das war alles schon ganz richtig.

    Thema ATA

    ATA ist ein Analog Telefon Adapter, Linksys PAP2 ist bei mir im Einsatz und bekommt das prädikat empfehlenswert!

    Thema FRITZBOX

    Wenn ich (m)eine Empfehlung abgeben darf (oder besser meine Meinung - andere sehen dies auch anders) - lass die Fritz!Box andere Dinge tun - aber nimm sie nicht unbedingt für Asterisk.

    Thema URALTE ANLAGE

    Also hast Du ähnliches Problem wie ich - wenn Du Zugriff und Ahnung von der Schaltung der Anlage hast - so ist es bestimmt ein leichtes dies zu realisieren - ich muss allerdings dort einen Punkt setzen, da ich das hier nicht realisieren kann - da die Schaltung hier überall im Haus verdrahtet ist und die Hälfte davon tot ist - s.h. - hast Du davon Ahnung gut - hast Du davon keine Ahnung - ist es vielleicht eine Idee wert über eine Überholung nachzudenken.


    Thema "NÖTIG"

    Nötig für Asterisk ist nicht viel - ein Debian Server ist eine gute Basis (schau mal in meinen Signaturteil - "HOWTO Asterisk Thread")
    Asterisk wird mit dem ATA über das SIP Protokoll kommunizieren - wenigstens mit dem Linksys und der FBF, der Codec ist eigentlich frei wählbar (gsm, u/alaw,g726,g723...) - ist aber der Qualität und Einfachheit halber fast immer alaw (europäischer Codec , unkomprimiert , verbraucht die "meiste" Bandbreite (ca. 45k) , bester MOS-Wert (4,5 von 5) (ein Wert um Telefonie-Qualität zu messen) , hört sich "echt" an)

    Setzen wir mal voraus Du hast Asterisk konfiguriert und hast das "Rad neu erfunden" , s.h. Du hast nicht TrixBox oder so eine GUI Verunstaltung genommen - dann kannst Du mit Asterisk nahezu alles machen - Du kannst zB auch Shell-Befehle ausführen (das heisst Du könntest Asterisk sagen :

    - Wenn Anrufer xyz anruft (und ggf. das Passwort 1234 eingibt)
    - dann spiele "Tür ist geöffnet" ab
    - führe Shell-Script "open-door.sh" aus

    Das wäre ein Szenario frei belieben.

    Quoten hat doch was ...
    Richtig wenn Du das "oder" beim Telefoneingang streichst, das Ding hat meist beides - oder aber Du schliesst es mit einer Relaiskarte direkt an den Rechner an , das geht natürlich auch und eröffnet jede Menge neue Möglichkeiten - ist aber unpraktisch da Du ja auch mit dem Gegenüber sprechen möchtest - und das bitte gleichzeitig.

    Thema LINK zu Auerswald

    Ich habe einfach "türöffner auerswald" bei Google eingetippt, das erste was ich fand passte und brachte mir dieses Halbwissen.

    Hast Du denn vor eine "herkömmliche" TK Anlage mit Asterisk laufen zu lassen? Dann gehen wir nämlich in Runde 2 - die Sondertöne (DTMF) mit der alten Anlage - da gibt es ca. 50 Threads hier im Forum zu , Beispielszenario sei das STandardisierte "HOLD" beim Drücken von "#" - was man auch aus Asterisk ohne Source-Code Veränderung nicht entfernen kann, aber das lass uns erstmal etwas aufschieben (für später).


    Was heisst denn "WLAN Linux Router" ? Modelle bitte ;)

    Grüsse, Stefan
     
  7. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan,

    Kein Problem :) .

    Ist die FritzBox zu schwch auf der Brust? Zuwenig Speicher oder zu wenig Geschwindigkeit?

    Ich kenne die Schaltung jetzt nicht, sollte aber nicht allzu schwer sein die Funktionsweise raus zu bekommen.

    Leider glaube ich nicht dass es mit diesem System funktionieren wird. Zumal an der Tür ja kein Telefonhörer angebracht werden kann oder ist, sondern einfach ein Mikrofon und ein Lautsprecher. Eine Art Freisprechen. Nur halt dass das Unterbinden der Rückkopplung bei gleichzeitigem Sprechen und Hören hier mechanisch geregelt wird.

    Die Person die die Tür öffnen kann aus dem Haus hat 2 Taster, einen für hören und einen für Sprechen. Wenn beide betätigt werden ergibt das ein furchtbares Pfeifen. Also muss das Gespräch von der Person im Haus so geregelt sein das entweder gesprochen wird oder gehört, aber nicht zur selben Zeit beides.

    Diese Vorraussetzungen werden wohl über eine Neuanschaffung nicht drum her rum kommen lassen.

    Jetzt ist nur die Frage was gibt es auf dem Markt und was kostet das?
    Was ist selber lösbar oder muss gekauft werden?

    Das HowTo habe ich mir schon angesehen, vielen Dank für deine Mühe deine Erfahrungen zu veröffentlichen! Sehr gut! :)

    Dies wird auf alle Fälle mal ausprobiert.

    Im Moment ereldigt hier ein DECT Siemens Gigaset mit 4 Mobilteilen seinen Dienst an einem analogen Anschluss.

    OpenWRT.org => Table of Hardware / Liste kompatiebler Hardware

    Grüsse WLAN-VoIP-Fan.
     
  8. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Hallo,

    wenn du das Bild übertragen willst, braucht dein sip.conf des Asterisk unter [general] einen Eintrag

    videosupport=yes

    sonst macht Asterisk die erforderlichen Protokolle nicht.
     
  9. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Ihr Zwei,

    nun gut, bei der Videoübertragung waren wir ja noch gar nicht ;)

    Also...der Router bzw. die Linux Firmware habe ich schonmal gelesen , ja. (schau mal in die Signatur :lach: )

    Zum Thema der Restauration oder Neuanschaffung der Sprechanlage habe ich nicht wirklich viel Ahnung, ggf. hilft das um eine etwaige Richtung abzuschätzen, je nach Sprechanlagen ist die Installation recht einfach und bestehende Drähte sollten übernommen werden können - schliesslich reden wir hier ja nur von Klingelspannung - also bei einer Anlage via Eigenbau und Selbstbeschaffung könntest Du mit ca. 500 ¤ für 3 Wohnungen weg kommen. (könntest und bitte OHNE Video)

    Grundsätzlich wäre mir Siedle zu extravagant und zu teuer - meine bestehende hier ist von Siedle und sie ist gut, keine Frage, jedoch wenn ich mir so die "Neuvorstellungen" mit den ganzen Design Awards anschaue, dann sehe ich da nicht meine neue Anlage.

    Ich setze hier mal wieder etwas Recherchearbeit an :

    --> Doorcom IP (Siedle)
    --> Haustelefonie (Siedle)

    --> ELCOMs Video - Türsprechanlage BVM-280 für 3 Parteien (2.700,-¤)
    --> Komplette Türanlage von REKORD (sieht schick aus+erweiterbar)
    --> Suchanfrage nach "Video - Türsprechanlage"

    Aber grundsätzlich denke ich - wirst Du erst einmal vor einer Grundproblematik stehen - Anlage oder Fummelei , das ist hier die Frage :-Ö

    Grüsse, Stefan