virtuelle Sondkarte über SIP-Telefon

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,

wir haben sehr gute Konferenz-Telefone, die an einer internen 3CX hängen.
Da unsere internationalen Geschäftspartner uns mit den verrücktesten Web-Konferenzsystemen kontaktieren, möchte ich diese Telefone gern mit unserem Konferenzraum-PC koppeln. Ich dachte da als erstes an eine Art Softphone, das vom Konferenztelefon einfach angerufen wird und dann als virtuelle Soundkarte für den Windows-PC funktioniert.

kennt jemand eine derartige Software oder hat andere Ideen (ausser parallel dazu aufgebaute Telefongespräche)?
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
672
Punkte für Reaktionen
67
Punkte
28
Hi,
wir nutzen im Betrieb Skype for Business.
 

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Die Softphones nutzen die Soundkarte des PC als Ein-und Ausgabe. Ich möchte aber das teure Konferenztelefon mit seinen sehr guten Akustik-Eigenschaften für Webkonferenzen nutzen. Skype for Bussines, 3CX-Konferenz oder Teams mit Telefoneinwahl können wir nur nutzen, wenn wir Initiator der Konferenz sind. Oft werden wir aber zu Webkonferenzen eingeladen, wo wir über PC-Mikrofon und -Sound arbeiten müssen und da sind die installierten Systeme nicht so gut wie das Telefon. Ich möchte aber auch nicht mehrere Geräte auf die Tische stellen. Daher meine Suche nach einer virtuellen Soundkarte / Audio-Bridge / -Trunk, die das PC-Audio an das Telefon umleitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Die Idee ist kultig gut … Du möchtest das Telefonat umrouten, in einen Konferenzraum bzw. zu Eurer Konferenz-Spinne … leider wüsste ich keine Lösung. Was Du machen könntest: Es gibt Konferenz-Spinnen, die als DECT-Headset fungieren. Dazu bekommst Du einen USB-DECT-Dongle. Die beiden koppelst Du einmalig. Danach steckst Du den Dongle in den Computer – der meldet sich am Betriebssystem als echte Soundkarte an. Und dann kannst Du die Spinne in der Art eines DECT-Headset nutzen – aber eben mit dessen Lautsprecher und Mikrofon.

Snom A230 plus Snom C52

Jetzt wirst Du sagen, „Aber das geht nur mit Snom-Telefon!“ Und ich sage: „Vielleicht geht da noch mehr“. Selbst habe ich das noch nicht getestet, aber ich vermute, dass der Snom A230 eine USB-Soundkarte ist. Aktuell ist ein Snom A230 bei Amazon als Warehousedeal für 20 € drin. Einfach mal bestellen und schauen, ob das bei Euch am Computer als USB-Soundkarte aufpoppt. Dank einheitlichem USB-Audio-Standards ist der Software-Treiber dafür schon im Betriebssystem bzw. dessen USB-Stack enthalten. Die Frage ist halt, ob der A230 sich daran hält. Ausprobieren.

Wenn das klappt, holt Ihr Euch den Snom C52. Die alternative Idee wäre eine Konferenz-Spinne als Kabel-Headset oder mit Line-Schnittstelle. Da müsste ich erst schauen, welche Konferenz-Spinnen das bieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Die Idee ist kultig gut … Du möchtest das Telefonat umrouten, in einen Konferenzraum bzw. zu Eurer Konferenz-Spinne … leider wüsste ich keine Lösung. Was Du machen könntest: Es gibt Konferenz-Spinnen, die als DECT-Headset fungieren.

Deine Idee sollte ich mal nachverfolgen...
Wir haben zwar nur einen Raum mit DECT (Yealink W60B) aber da könnte ich das mit dem DECT-Stick mal probieren. Der SNOM A230 ist zum Anschluß an ein Telefon gedacht, aber ich schaue mir mal den Callstel DECT USB Stick an, der soll wohl eine Basisstation emulieren. Dann muß ich nur noch die Spinne mit 2 Basisstationen koppeln.

Leider sind die Geräte der anderen Konferenzräume kabelgebunden...
Ich hatte zwischenzeitlich an eine Kombination mit Phoner und Virtual Audio Cable gedacht, aber diese Kette muß ich ja für jeden User und Webclienten neu konfigurieren.
Eine Hardware-Lösung mit einem SNOM-PA1 am analogen Audioanschluß des PC wäre jetzt nicht gerade erste Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,601
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
aber ich schaue mir mal den Callstel DECT USB Stick an, der soll wohl eine Basisstation emulieren.

Das ist mal wieder eine Idee, die - da zitiere ich SonyKatze sehr gerne - kultig gut ist. Beim Snom-Dongle vermute ich proprietäre Hardware, die also keine echte "USB-Soundkarte" sein wird. (Zum Ausprobieren fehlte mir allerdings der produktive Einsatzzweck.) Der Callstel dürfte da zwar näher dran sein, aber die Bedienungsanleitung liest sich so, als sei die mitgelieferte Software auch proprietär, d.h. sie arbeitet offensichtlich nur mit Skype zusammen und emuliert keine echte Soundkarte. Außerdem ist sie keine DECT-Basis, sondern ein Client, der sich an einer Basisstation anmelden muss und entsprechende Verbindungen dect-intern (also Dongle zu Handgerät über die gemeinsame Basis) abwickelt.
 

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3

Ja, aber da die Nutzer des Raumes wechseln, muß ich bei jedem diese Abhängigkeiten neu konfigurieren.

Hab inzwischen herausgefunden, daß unsere SNOM auch als Bluetooth-Freisprechanlage funktionieren. Beworben wird dagegen meist die Möglichkeit, Bluetooth-Headsets anzubinden.
Damit wäre das Problem eigentlich vom Tisch. Mal sehen, wie es in der Praxis funktioniert, der Bluetooth-Stick für den PC ist schon bestellt.
 
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Was ist draus geworden?
… Der SNOM A230 ist zum Anschluß an ein Telefon gedacht …
Ja, falls es aber USB-Audio anbietet, dann simuliert es einen Klinkenausgang, den Du an jedem USB-Host nutzen kannst, der USB-Audio unterstützt. Und ja, ich habe mir mal ein Snom A230 gegönnt: Klappt an meinem Computer in Ubuntu und macOS. Werde die Tage testen, was für DECT-Headsets man alles so koppeln kann oder ob wirklich nur Snom C52 bzw. Snom A170 gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Was ist draus geworden?

In den meisten Beratungsräumen konnten wir die bei den SNOM-Konferenztelefonen wenig beworbende Bluetooth-Schnittstelle nutzen und diese Telefone als Bluetooth-"Headset" an die Konferenz-PC's anbinden. Bezüglich der Verständlichkeit bringen die Konferenztelefone hier genau die gewünschten Erfolge. Auch die Aktivierung dieses Modus' ist für die Konferenzraumnutzer ohne permanente Betreuung durch die IT möglich. Deshalb habe ich die DECT-Variante, die ja nur mit den schnurlosen Geräten funktioniert und ein Umbuchen zwischen 2 Basisstationen erfordert, nicht mehr weiter verfolgt.

Aber so ganz ist das Thema, einen SIP-Clienten als virtuelle Soundkarte zu verwenden noch immer nicht vom Tisch. Etwas besseres als die Kombination von Phoner und Virtual Audio Cable habe ich da aber noch nicht gefunden.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
DECT-Variante, die ja nur mit den schnurlosen Geräten funktioniert
Verstehe den Teilsatz noch nicht. Was meinst Du mit Umbuchen, Geräten bzw. „nur“ genau? Snom A230 ist eine virtuelle Soundkarte, die an allen Geräten funktionieren (sollte), die USB-Host bieten und USB-Audio können.
 

Schwimmer

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich möchte meine Konferenztelefone auch für Webkonferenzen nutzen können. Das SNOM A230 stellt hierfür eine USB-DECT-Brücke zur Verfügung. Klingt nicht schlecht, aber man kann diese nur für DECT-Konferenz-Telefone nutzen. Räume mit schnurgebundenen Konferenztelefonen fallen da schon mal raus. Möchte jemand dieses DECT-Telefon für reine Telefonie verwenden, muß er aber erst wieder die Basisstation wechseln, wozu nicht zuletzt das Programmierkennwort offengelegt werden muß.

Da man sich als Teilnehmer bei bei eingehenden Webkonferenzen den Anbieter nicht aussuchen kann, bin ich auf der Suche nach einer PC-SIP-Brücke, um die akustischen Vorteile dieser teuren Konferenztelefone auch für reine Web-Konferenzen nutzen zu können..
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Ich kapiere es immer noch nicht. Du kannst den Snom A230 in jedes Telefon (mit USB) oder jeden Computer stecken. Dann schnappst Du Dir dessen gekoppelte Snom CP52 und legst es dorthin, wo Ihr Euch treffen wollt.
 

waldoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
829
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
bin ich froh, dass ich nicht der einzige bin, der genau dieses Ziel verfolgen will. ich bin hier auch verloren.
(Ich will allerdings für mich privat z.b Discord -> [VOIP Software -> Asterisk ]-> Dect Telefon anbinden)
Früher hatte ich ein gigaset m34 usb und das läuft offensichtlich auch noch bis Win-7 32bit und mit einer alten Gigaset Basis. Aber das hat (will) ja keiner mehr verwenden.
Der callstel Dect Stick wird lauf Amazon Bewertungen auch treiber mässig nicht mehr unterstützt.
Meine SIP Phone -> Virtual Audio tests haben alle in Echo und der Anrufer hört sich selber geendet.

Ich hatte nun Gigaset wegen einem Produktupdate und auch AVM angeschrieben, ob die nicht ein ähnliches Produkt bringen können.
Beides hatte in einer default Nachricht: "...wir geben das an die entsprechende Abteilung weiter..." geendet :)

Wenn ihr irgendwelche Tips habt bin ich dankbar, gerade auch wegen dem Virtuellen Kabel, da bin ich überfordert mit den vielen schnittstellen und ob ich im Voicemeter auch etwas einstellen muss :)


Achso, der Snom A230 kann ja nicht mit der Fritzbox via DECT angemeldet, also direkt verbunden werden?
d.h der Snom A230 ist eine eigene Basis und du kannst da auch nur das Snom C52 Teil dranhängen?
Ich verstehe nicht, warum der Lautsprecher Snom C52 keinen Ausschalter hat und auch keine Ladebasis. Sonst hätte ich mir den schon gekauft...
 
Zuletzt bearbeitet:

waldoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
829
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
sorry. hab mich offensichtlich falsch ausgedrückt.
Ich will das gleiche wie ursprünglich hier erwähnt. Irgend eine möglichkeit einen PC und die SW Discord, Teams,... an eine VoIP Telefonanlage zu koppeln, damit ich z.b mit meinem Dect Telefon (an der FB 7520) via Discord telefonieren kann.

ich hab bei mir im Wohnzimmer auch ein super Polycom IP 7000 stehen, das will ich an einen PC koppeln für Softphones. Wie es damals das Gigaset M34 usb gemacht hat - das war echt super...
Also eine Anbindung PC Softphone (Teams, Discord, Webex...) -> SIP VoIP welt

Das einzige was ich bis jetzt gefunden habe wäre von Yealink telefone, die mit Android laufen. Da kann man z.b Discord drauf installieren, aber man ist dann auf das Yealink Telefon gebunden, das ist eine ganz andere Sache und flexibler wäre man, wenn man das PC Softphone an ein x-beliebiges SIP Voip telefon weiterleiten könnte.

Das ziel ist also die teure Investition der vorhandenen SIP Telefone nicht durch neue Telefonie wie das SNOM C52 zu erweitern, sondern die vorhandene HW günstig and die PC Welt zu koppeln.

Wenn das SNOM A230 keine eigene Basis wäre, sondern ein Dect Client, das ich mit der Fritzbox koppeln könnte, dann wäre es das, was ich z.b benötigen würde.

Ich hoffe ich bin verständlich :)
also ich benötige:
PC (Discord, Team, Webex,...) -> virtuelle Soundkarte: HW via USB -> lokale SIP VoIP Welt
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Snom C52 keinen Ausschalter hat und auch keine Ladebasis
Du kannst das Snom C52 direkt an die FRITZ!Box anschließen – denke ich jedenfalls. Du brauchst dann den Snom A230 gar nicht. Ladebasis? Du steckst das Netzteil ein und der Akku wird geladen. Ausschalter? … wenn Du alleine bist, hätte ich Dir ein DECT-Heaset oder Bluetooth-Headset empfohlen. Der Snom C52 braucht man nur dann, wenn mehrere Personen vor Ort sind.
 

waldoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
829
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Das Snom C52 direkt an die Fritzbox anzubinden bringt im Falle dieser Virtuellen Soundkarten Anbindung leider nichts.
Ein bluetooth headset ist von der Reichweite nicht so gut und ein Dect Headset kosten ja jenseits der 200 Euro...

Anbei mal die Einstellungen für Virtual Audio Cable + Voicemeter + Phoner, damit man seine PC Konferenz SW (hier Discord) via phoner an ein x beliebiges SIP Telefon routen kann.

phoner:
Aufnamegerät: VoiceMeeter Output
Wiedergabegerät: CABLE Input

Windows Default Sound:
Aufnamegerät: CABLE Output
Wiedergabegerät: VoiceMeeter Input

Discord:
Aufnamegerät: default
Wiedergabegerät: default
Mikrofonempfindlichkeit automatisch ermitteln = ja

Und dann im VoiceMeeter jetzt in der mitte den Virtual Input: Voicemeeter VAIO B1 aktivieren.
Damit scheint es zu funktionieren, also:
(Teilnehmer A) Sip Client (Polycom ip 7000) ---> ruft Sip Phoner SW an ---> Virtuelles Audio ---> Discord PC SW (Teilnehmer B)

Aber wie gesagt eine explizite HW die direkt das Audio nach SIP routet wäre besser:
PC (Discord, Team, Webex,...) -> virtuelle Soundkarte: HW via USB -> lokale SIP VoIP Welt
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,899
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
48
Du willst im Prinzip ein Softphone, dass mit der Konferenzspinne per SIP verbindet, mit einer 'Soundkarte' im Computer verbinden, der z.B. seinen Bildschirm im Konferenzsraum an die Wand wirft.
Hier bräuchtest du etwas wie eine virtuelle Sound-Karte, die für die Konferenzsoftware als Ausgang und für das SoftPhone als Eingang arbeiten kann. (Vielleicht noch mit der Möglichkeit, die Pegel anzupassen)
Früher™ gab es solches, um analoge Kopien von CDs zu machen, die einen Kpierschutz hatte, auf dem Computer aber als Audio-CD abgespielt werden konnten.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via