Vodafone: Keine DSL Verbindung seit zwei Wochen

Ne0

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2006
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

eine Bekannte von mir hat derzeit ein ziemlich großes Problem mit ihrem DSL-Anschluss: Zu Ende August hat sie ihren DSL-Vertrag bei 1&1 gekündigt und hat sich für das Vodafone-All Inklusive Paket (ohne Telekom Festnetzanschluss) entschieden. Soweit lief auch alles problemlos, aber mittlerweile bereut sie den Wechsel. Mitte September ist der Anschluss geschaltet worden und ich die Hardware installiert und alles weitere eingerichtet. Der Telefonanschluss ist bei der T-Com problemlos gekündigt worden. Bis Ende September lief DSL mit 864 kBit/s Downstream (war bei 1&1 aber vorher nicht anders).
Anfang Oktober ging es dann los, dass man sporadisch nicht mehr telefonieren konnte. Es kam kein Freizeichen. Mal ging es, dann wieder nicht. Ein paar Tage später konnte auf dem Anschluss auch nicht mehr angerufen werden. Die Gegenstelle bekam immer ein Besetzt-Signal. Das Problem besteht nun seit mehr als zwei Wochen!
Das Modem bekommt kein DSL-Signal und die Starterbox zeigt nur an, dass Spannung anliegt. Die Betriebs-LED leuchtet aber nicht. Da an der Hardware und den Einstellungen nichts geändert wurde, gehe ich davon aus, dass das Problem daran nicht liegen kann.
Der Support wurde schon mehrmals kontaktiert, es geschieht aber einfach nichts. Beim letzten Telefonat kam vom Support die Aussage, dass so es an der geringen Bandbreite läge und man da nicht erwarten könne, dass der Anschluss problemlos läuft. Nur frage ich mich da, warum 1&1 das in den letzten zwei Jahren geschafft hat. Beim letzten Anruf wollte die Dame an der Hotline doch tatsächlich weismachen, dass die Leitungen der T-Com schuld wären, da es immer mal wieder passiere, dass diese nass werden und Störungen auftreten… Als ich das gehört habe, habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt…

Ich schätze, es wird ihr nichts anderes übrig zu bleiben, als schriftlich eine Frist zu setzen und die Rückabwicklung des Vertrages einzuleiten oder hat jemand einen besseren Vorschlag? Wenn es darauf hinauslaufen würde, wäre es wahrscheinlich wieder notwendig, einen Telefonanschluss der T-Com zu schalten, was ja bekanntlich auch wieder knapp 60 ¤ kostet. Hat man da Chancen, das von Vodafone erstattet zu bekommen?


Nachtrag: Problem ist gelöst. Vodafone hat anscheinend den Anschluss zurückgesetzt und die Verbindung steht wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
631
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
28
OK, bezüglich Deines Nachtrages, da wurde wohl der (DSL)Port zurückgesetzt.

Interessant wäre mal zu erfahren wie die Leitungswerte sind. Das kann man an der Hotline erfragen.

Wenn der Call-Center-Mitarbeiter nett ist und das System kennt, so würde ich ihn auch nach den Leitungslängen und Durchmessern fragen.

Wenn dann solche Aussagen kommen wie:

4556 800 345 500 453 350

dann heisst das:

4556 m zu 0,8mm
345 m zu 0,5 mm
453 m zu 0,35 mm

Die Arcor und die T-Com rechnen mit unterschiedlichen dB je KM und Durchmesser.

Gruß

Kaweh Jazayeri
 

Heiko123

Neuer User
Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
seit 15.12.2008 permanente Verbindungsabbrüche

Hallo Jungs,

ich hänge mich mal an diesen Thread mit dran.

Seit dem 15.12.2008 habe ich permanente Verbindungsabbrüche.
Kaum hat er sich verbunden, schon kappt er weider die Leitung.

Gestern bin ich mal bei der Hotline durchgekommen, dort wurde mir dieses Verhalten zwar bestätigt, aber auch mitgeteilt, dass die leitung OK wäre.

Ein Port-Reset hat auch keine Besserung gebracht.

Deshalb mal ne Frage in die Runde:
Wohnt zufällig jemand im Osten von München (Vaterstetten) und hat ebenfalls einige Probis mit seiner Verbindung?

Danke und Gruss
Heiko
 

Heiko123

Neuer User
Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

nachdem es immernoch nicht wieder ordnungsgemäss ging, wurde mir von der Hotline mal geraten das Vodafone A200 Modem anzuschliessen (hiemit hätten sie selbst auch besere Möglichkeiten die Leitung zu prüfen).

Also alles umgebaut und umkonfiguriert.

So jetzt steht die Leitung endlich wieder, leider nur mit 4000kB aber immerhin.

Werde jetzt aber trotzdem noch einmal die Leitung prüfen lassen.

Nachtrag: Problem ist gelöst. Es lag an der aktuellen AVM-Firmware, die anscheinend einen Bug hat. Mit der .59-Version läuft wieder alles.
 
Zuletzt bearbeitet: