.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

voicemail mit asterisk auf Fritz!Box 7170

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von nrls, 17 Jan. 2007.

  1. nrls

    nrls Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe auf meiner Fritzbox die Asterisk Version von sblinux (http://www.spblinux.de/fbox/26) installiert, was soweit auch problemlos funktioniert. Was noch fehlt, ist die Einbindung von voicemail. Ich habe dazu folgende Module hinzugefügt:

    http://www.spblinux.de/fbox/26/modules/app_voicemail.so
    http://www.spblinux.de/fbox/26/modules/app_hasnewvoicemail.so
    http://www.spblinux.de/fbox/26/modules/res_adsi.so

    Die Datei voicemail.conf habe ich von meiner anderen Asterisk Installation übernommen und die extension.conf angepasst:

    [capi-in1]
    ; solange in capi.conf nur auf einer msn Nummer Anrufe angenommen werden
    ; reicht es, unabh�gig von der msn immer auf die
    ; gewnschten Nebenstellen weiterzuverbinden
    exten => _X.,1,Dial,SIP/771&IAX2/81&CAPI/ISDN3/31|30|r
    exten => _X.,n,Voicemail(u${VB_TELEFON1})
    exten => _X.,n,hangup

    [voicemail]
    exten => 9999/${MSN_TELEFON1},1,VoicemailMain(${VB_TELEFON1})
    exten => 9999/${MSN_TELEFON1},n,hangup

    [lokal]
    include => echotest
    include => authtest
    include => recordtest
    include => record_message
    include => mohtest
    include => callthroughtest
    include => voicemail


    Wenn ich von extern anrufe höre ich nach 30sec den AB-Spruch und kann eine Nachricht hinterlassen.

    Wenn ich jedoch die 9999 wähle stürtzt Asterisk sobald VoiceMailMain aufgerufen wird ab (killed).

    Meine Fritz!Box Version ist "Labor-Version 29.04.31-5812". Ich habe mehrere interne ISDN Telefone die mit der Fritz!Box telefon+voipd Software via SIP mit dem lokalen Asterisk verbunden sind.

    Ich würde mich freuen, wenn mir bei diesem Problem jmd. weiterhelfen kann. Gibt es eine einfache Möglichkeit core-files zu erzeugen und diese zu debugen? Auf einem normalen Linux-Rechner ist das ja kein Problem, aber auf der Fritz!Box?

    Gruß nrls
     
  2. spblinux

    spblinux Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2004
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    RAM zu knapp? (WLAN an? Was zeigt free?)

    siehe
    für einen gdb.

    bestehenden asterisk auf dem USB-Stick entfernen (durch Umbennen von addons/asterisk)
    Code:
    cd /var
    wget http://spblinux.de/fbox/cfg_asterisk_debug
    chmod +x cfg_*
    ./cfg_asterisk_debug usb_install
    # entweder
    ./cfg_asterisk start
    # oder
    ./chroot asterisk asterisk_debug -- -cvvv
    
    Startet asterisk mit -g im USB-Verzeichnis addons/asterisk/spool,
    d.h. dort landen die coredumps; die binaries in asterisk_debug.sqf sind nicht gestript; Skript bin/asterisk_debug wechselt vor dem Start von asterisk in schreibbares Verzeichnis.

    (Denn asterisk muss mit -g für coredumps gestartet werden; dabei muss das aktuelle Verzeichnis schreibbar sein).

    spblinux
     
  3. nrls

    nrls Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo spblinux,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Also WLAN ist aus und RAM war kurz vor dem VoiceMailMain noch 3MByte frei.
    Ich hatte allerdings alles im RAM installiert und nicht auf einem USB-Stick. Nachdem ich die debug Version auf einem USB-Stick installiert hatte, stützte Asterisk nicht mehr ab. Es sind jetzt noch ca. 5 MByte frei. Wenn VoiceMailMain ausgeführt wird, benötigt asterisk 100kByte mehr Speicher, es hätte also eigentlich auch ohne USB-Stick funktionieren müssen. Mit der normalen Asterisk Version gibt es auf einem USB-Stick auch keine Probleme mehr.

    Nachdem ich den Stick mit ext2 formiert habe, können auch locks erstellt werden und voicemail funktioniert wunderbar ;-)

    Ich werde trotzdem mal versuchen rauszubekommen, warum es direkt im RAM nicht funktioniert.

    Gruß
    nrls
     
  4. nrls

    nrls Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe zwar leider immer noch keine Ahnung, warum es ohne USB-Stick nicht funktioniert (vermutlich wirklich zu wenig Speicher), dafür habe ich ein neues Problem:

    Wenn der Stick mit vfat formatiert ist, funktioniert voicemail nicht (kann keine locks erstellen), wenn der Stick mit ext2 formatiert ist, wird der Inhalt des Sticks nach dem Ausführen von usb_install manchmal komplett gelöscht. Hat noch jmd. Erfahrungen mit ext2 auf den Sticks?

    Gruß nrls
     
  5. wakkomon

    wakkomon Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #5 wakkomon, 18 Apr. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18 Apr. 2007
    Asterisk auf Fritz!box 7170 USB-Stick und Voicemail Hangup

    hi!

    habe ein ähnliches problem:
    asterisk läuft vom usb-stick, voicemail installiert und anwählbar, zeitansage, echo klappt. WLAN ist aus, genug RAM vorhanden. Voicemail-Ansage kommt.
    Wenn voicemail nun versucht die Datei zur aufnahme zu öffnen, flieg ich raus und sie legt auf.
    Die Fehlermeldung in der Telnet-Console:

    -- Executing VoiceMailMain("IAX2/jonas-5", "sXXX") in new stack
    Apr 18 11:49:31 WARNING[3400]: app.c:1172 ast_lock_path: Failed to lock path '/var/media/ftp/USB-Partition-0-1/addons/asterisk/spool/voicemail/default/XXXX/
    Old': Operation not permitted
    == Spawn extension (default, 98, 1) exited non-zero on 'IAX2/jonas-5'
    -- Hungup 'IAX2/jonas-5'

    es scheint wohl ein problem mit den dateirechten auf dem USB-Stick zu sein... der Stick ist FAT32 und aht genug freien platz.

    "chmod 775" etc hat nicht geholfen, weil das vermutlich nur mit ext2 geht.
    jetzt muss ich den stick mit ext2 formatieren? wie geht das?
    wenn ich das mache, kann eine ungemoddete fritz ext2 überhaupt lesen, automatisch mounten und den ftp nutzen?
    was muss dazu in die debug.cfg? (mehr hab ich leider im forum nicht rausgefunden)

    jetzt wär ich froh um eure Hilfe danke :p
     
  6. spblinux

    spblinux Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2004
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    modprobe ext2
    Bei 2.4 kernel (uname -r): wget http://spblinux.de/fbox/24/ext2.o, bei 2.6 kernel ist ext2.ko, zumindest in der 29.04.31-6111 Laborfirmware, bereits enthalten.

    empfohlen: usb Speicher in 2 Partitionen aufteilen: vorne eine kleine mit fat16 und danach eine grosse mit ext2 (per linux fdisk, z.B. von knoppix live cd/dvd aus, danach mke2fs /dev/sda2, wenn sda der usb Speicher ist). Grund: fritzbox löscht bei firmware update Daten (Forums Suchfunktion).

    auf der fritzbox: mkdir /var/mnt; mount /dev/sda2 /var/mnt
    (erstmal per telnet; wenns läuft per debug.cfg). cfg_asterisk
    ohne Argumente aufgerufen zeigt an, wie man asterisk nach /var/mnt istallieren kann).

    Gruss, spblinux
     
  7. wakkomon

    wakkomon Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ah vielen dank für die schnelle antwort, probier ich gleich mal!

    huch... welche daten löscht die Box denn dann, nur die ext2 partition oder auch die fat? naja vorm firmwareupdate kann ich jan backup machen, habe gelesen das das bei anderen im forum auch passiert ist nur bei "strom weg"... ist das möglich?

    gruss wakkomon