.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP über 11Mbit WLAN Richtfunk [ gelöst ]

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von maddoctennen, 27 Jan. 2007.

  1. maddoctennen

    maddoctennen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 maddoctennen, 27 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2007
    Hallo zusammen, ist echt ein super Forum hier! Zur Sache:
    Seit 3 Wochen gehe ich über die oben genannte Verbindung ins Internet. Es sollte nun auch möglich sein über diesen Zugang eine VOIP Anbindung zu betreiben. Skype funktioniert absolut genial - ohne Echo oder sonstwas, super Qualität. Aber ich will ja standalone telefonieren. Dazu benötige ich aus meiner Sicht 3 Dinge:
    -einen echten VOIP Provider zB. dus.net... - Zu welchen Ratet Ihr mir?
    -eine Portierung der Festnetz Nummer bzw. eine/mehrere neue 032er Nummern... - Wie bekomme ich die?
    -Die richtige Telefon Hardware: Vorzugsweise eine LAN-Basisstation mit zwei DECT Mobilteilen die jeweils unterschiedliche Nummern haben sollen. Würde da das Philips VoIP3212S passen? Allerdings habe ich in der Artikelbeschreibung was von einem USB Anschluß gelesen... ich brauche aber einen RJ45 LAN Anschluss... was für Alternativen gibt es?
    Habe ich noch eventuelle Fallstricke übersehen oder passt der logische Aufbau?
    Schon mal danke fürs lesen und für die Antworten.

    Ich möchte der DTAG samt ihren Grundgebührenphlegmatismus endlich Adee sagen. ;)

    Gruß. maddoc.
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Oder auch GMX z.B., bei denen du deine Festnetztnummer als VoIP Rufnummer registrieren lassen kannst, ohne aufs Festnetz verzichten zu müssen. Allerdings kann man auch bei dus.net die Rufnummer für die Übermittlung festlegen.

    Es gibt auch andere Lösungen. Bei dus.net bekommt man eine 0180er Nummer oder auch eine richtige Festnetz Nummer aus deinem Ortsnetz. Bei Sipgate gibts ähnliches. Bei GMX kann man wie gesagt seine vorhandene Rufnummer für VoIP registrieren. Wohlgemerkt: Das ist keine Portierung!

    Ja. Zunächst solltest du dir über den exakten Aufbau deines Internetzugangs schlüssig werden. Hast du eine richtige, öffentliche IP-Adresse? Wenn nicht (also eine aus einem privaten Subnetz), mit einem NAT Router beim Provider, dann könntest du Probleme mit VoIP bekommen. Portweiterleitungen sind nicht möglich in dem Szenario und STUN funktioniert nicht so zuverlässig, wie viele es gern hätten.

    Ich empfehle dir dringend, zunächst mal mit einem Softphone und einem kostenlosen Schnupper-Account zu testen, ob es wirklich reibungslos funktioniert, bevor du viel Geld in Hardware steckst oder gar eine Rufnummernportierung anstößt, und am Ende feststellst, das es nicht ordentlich geht.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. maddoctennen

    maddoctennen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort,
    ja , es ist ein privates Subnetz. Dachte mir schon, daß es nicht einfach werden würde.
    Daß Skype funktioniert ist demnach nicht aussagekräftig.
    Wie sollte die Testumgebung Deinermeinung nach aufgebaut sein bzw. welches Softphone bei welchen Provider?
    Und was ist "STUN"?(kurz umrissen)
    Gruß. maddoc.
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    STUN. Besser kann ich es nicht erklären.

    Ein Test könnte sein X-Lite mit Sipgate oder mit dus.net. Es gibt auch andere Softphones wie SIPPS, die aber teilweise kostenpflichtig sind. Bei GMX z.B. gibts auch ein kostenloses.

    Bei dus.net z.B. bekommt man im Starter Paket 30 Freiminuten. Ideal zum testen.
    Willst du VoIP ernsthaft betreiben, würde ich dir eh eine Sammlung mehrerer VoIP Provider empfehlen. Die haben alle ihre Stärken und Schwächen. Und leider gibts auch immer mal wieder Störungen bei dem ein oder anderen. Hat man dann noch einen anderen Account in Reserve, kann man einfach weitertelefonieren.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. maddoctennen

    maddoctennen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank,
    gute Neuigkeiten: mit dem Softphone X-Lite und dem DUStel starter Tarif kann ich mich selbst auf dem Festnetz anrufen. Soweit Super. ;)
    Was ist nun zu tun, damit die ich auch in die Gegenrichtung eine Verbindung aufbauen kann. - Die nun im X-Lite als meine Nummer angegebene Ziffernfolge 00038722xxxx kann ich noch nicht vom Festnetz aus anrufen. Es kommt die Meldung: Kein Anschuß unter dieser Nummer.

    Danke im voraus und einen schönen Sonntag.

    Gruß. maddoc.
     
  6. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Du müsstest von Dus.Net eine 01801-Nummer bekommen haben. Über die bist Du aus dem nationalen Festnetz (und auch den Mobilfunknetzen) erreichbar. Falls Du die nicht automatisch bekommen hast, kannst Du Dir im Benutzermenü von Dus.Net bis zu 10 solcher Nummern kostenlos schalten lassen.
     
  7. maddoctennen

    maddoctennen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Ghostwalker,
    ich hab mich eben durch die Optionen im Kundenbereich bei Dus.Net gearbeitet >Kopf rauch :idea:< Und ich sehe nun viele Dinge klarer. Meine 01801 Rufnummer hab ich auch gefunden. Anrufe vom Fest- und Mobilfunknetz sind nun möglich. Coole Sache soweit.

    Welche Telefonhardware würdet Ihr empfehlen? Es sollte eine Basisstation sein die über RJ45 Verbindung am LAN hängt, mit zwei Mobilteilen denen ich dann unterschiedliche Rufnummern zuweisen kann.

    Danke für Eure Empfehlungen.

    Gruß. maddoc.
     
  8. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hmm, wenn Du den einzelnen Mobilteilen unterschiedliche Rufnummern zuweisen willst, brauchst Du entweder
    einen VoIP-Adapter mit internem ISDN-Anschluss und ein ISDN-Funktelefon oder
    einen VoIP-Adapter mit zwei analogen Anschlüssen und zwei analoge Funktelefone.
    Je nachdem, was schon bei Dir an Equipment vorhanden ist, fallen die Empfehlungen unterschiedlich aus.
     
  9. maddoctennen

    maddoctennen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 maddoctennen, 29 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31 Jan. 2007
    Wer hätte das gedacht? Die Suche nach dem passendem Gerät gestaltet sich ziemlich schwierig. Ist wohl auch der immernoch schwachen Verbreitung von reinem VoIP geschuldet. Ich wollte eigendlich die "alten analog-Zöpfe" abschneiden und auf einen ATA verzichten. Das
    Siemens Gigaset S450 IP
    scheint mir am besten geeignet zu sein.- Werde aber noch weitersuchen.

    Update: hab eben festgestellt, das mit dem S450 IP nur ein VoIP Provider gleichzeitig nutzbar ist.

    Was für Geräte machen das besser?

    Update: werde das S450 IP mit 2 Mobilteilen bestellen und mich über simplyconnect routen lassen.
    Eine Fritzbox ist zwar komfortabeler aber schägt nochmal mit 150 oken zu Buche.... nö - to expansive. Die Idee war ja einst, beim tel. zu sparen.

    Danke an den Seitenbetreiber Christoph für das hervorragende Forum.

    Gruß. maddoc.

    [ Thread Ende ]