.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP über Kabel-TV-Provider (telecolumbus) ???

Dieses Thema im Forum "Providerberatung" wurde erstellt von Balloni, 7 Dez. 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Balloni

    Balloni Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo!
    Für meine Schwiegerleute suche ich eine Lösung:
    Da DSL nur über T-com selbst (mind. 39.99¤/Monat über Outdoor-DSLAM wg. Glasfaser) schaltbar ist, wäre Internet via Kabelanschluß (9.99¤/Monat für 1000down/256up) interessant. Telecolumbus hat schon die TV-Antenne in der Wohnung liegen und bietet Anschlüsse bis 10.000 dort an.

    Idee:
    - Internetanschluß 1000/256 über TV-Kabel bestellen
    - 6-10 Wochen warten...
    - einige Monate testen, ob VoIP stabil möglich (eine FBF 7170 hab ich noch liegen)
    wenn ok:
    - Nummer zu dus.net portieren
    - T-com entfällt
    - VoIP-Flat via Carpo o. Betamaxe...
    - ggf. Geschwindigkeit vom Anschluß auf 6000 aufstocken

    Frage:
    - Wer hat Erfahrung mit VoIP über Telecolumbus?
    - Hat der Anschluß eine eigene IP?
    - lt. Verkäufer auch ist auch der 1000/256 ein vollständier IP-Zugang mit einer öffentlich erreichbaren IP
    - Es werden keine Ports gesperrt

    Immerhin bietet Telecolumbus auch VoIP an - allerdings für 25Euro incl. Internet. Wäre aber auch noch eine Alternative....

    Klar ist auch, daß die Einrichtung, der Kontakt und der Service von Telecolumbus was für Leute mit guten Nerven ist - aber ich sehe keine Alternativen...

    Danke für Erfahrungsberichte!
     
  2. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    ich kann mir nicht vorstellen, dass Telecolumbus VOIP-Ports blockt. Falls ja, wird eben auf einen anderen ausgewichen und nen STUN-Server eingetragen.
    Leider habe ich noch keine Erfahrungen, da in meinem Bekanntenkreis gerade eine zwangsweise Umstellung von KD auf Telecolumbus stattfindet. Dort wird derzeit eine Nr. zu Lidl-Carpo portiert und bei dem sauteuren Verein nur das Internet 10000 bestellt. Leider gibt es wegen Opal-Ausbau keine DSL-Alternativen, sonst wäre das Telecolumbus-Angebot unannehmbar. Jedenfalls war bisher KD verfügbar, inzwischen bietet Telecolumbus sein eigenes tolles Angebot an und läßt KD nicht mehr rein.:mad:
    Um den 20. Dezember werde ich wohl mehr wissen.
    Gruß
    Michael
     
  3. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,988
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38

    -Unter 512up brauchste gar ned anfangen wenn neben 2 Telefonaten noch gesurft wird, Betamax Provider können glaub ich nur G.711a und nicht schmalbandiger.

    -Das ist kein SIP/h.323-Standard VoIP, das funktioniert nur über FXO von der Fritz zum FXS port des Kabelmodems. Kabeltelefonie verwendet ein proprietäres Protokoll.
     
  4. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    So, jetzt weiß ich mehr.
    Internetzugang via Telecolumbus erfolgt durch Anlieferung eines Kabelmodems und eines Briefes mit Zugangskennung und Passwort.
    Dann muss zuerst eine https-Seite von Telekolumbus aufgerufen werden (https ist wichtig!), dann erfolgt nach Eingabe von Benutzerkennung und Passwort das Verheiraten von Kabelmodem und Computer. Es wird also die Mac-Adresse der LAN-Karte vom derzeit direkt angeschlossenen PC gespeichert.
    Nun wird diese Mac-Adresse in der Fritzbox unter Interneteinstellungen eingetragen und voilá - es flutscht.
    Anschließend Festnetz gelöscht (bei solchen Veränderungen ist leider die komplette Telefonieeinstellung in der Fritzbox weg!) und die VOIP-Telefonie (in diesem Falle von lidl.carpo.de) in der Fritzbox neu eingerichtet und voilá - es flutscht.
    Carpo war sehr entgegenkommend, die haben erst eine normale Ortsrufnummer zugeteilt und zum Portierungstermin auf die alte Festnetznummer umgeschaltet - hat prima geklappt. Es werden also derzeit keine Ports bei telekolumbus geblockt. Diese Lösung ist also finanziell erträglich und technisch praktikabel.
    Gruß
    Michael
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.