.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP über Repeater zum Festnetz

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von vokary, 2 Nov. 2008.

  1. vokary

    vokary Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 vokary, 2 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 Nov. 2008
    Hallo,


    da alle Threads zu diesen Thema, die ich gefunden habe schon ein wenig älter sind, möchte ich es noch mal aufwärmen.

    Die Situation ist folgende:

    Im Erdgeschoss ist der Telefon- und DSL- Anschluss, Provider ist T-Home, an diesem ist ein Speedport W900V, der mit der aktuellen Speedport2Fritz (26.10.2008) geflasht ist, als Basisstation (Master). Im ersten Stock steht der Arbeitsplatz mit einem Speedport W701V der auch die aktuelle Speedport2Fritz drauf hat und als Repeater (Slave) läuft. Die Speedports sind über WDS miteinander verbunden. An den W701V soll ein Faxgerät angeschlossen werden das per VoIP über den W900V über das Festnetz (ISDN) faxen und empfangen soll.

    Es scheidet definitiv aus Kabel zu verlegen, deshalb soll VoIP zum Einsatz kommen.

    In den älteren Threads ist davon die Rede, dass es ohne Kabel über das Festnetz nicht funktioniert. Da die Firmware von AVM ständig weiterentwickelt wird, sind meine Fragen:
    Ob es inzwischen doch geht oder ist dazu zwingend eine VoIP-Nummer von T-Home oder eines anderen VoIP-Anbieters notwendig?
    Wenn man eine VoIP-Nummer braucht, kann man mit Wahlregeln festlegen, dass die Faxe über das Festnetz und nicht über VoIP rausgehen?
    Kommen die Faxe über VoIP oder Festnetz rein?

    Vielen Dank im voraus
     
  2. Kater432

    Kater432 Guest

    Warum nimmst du nicht einfach die Softwarelösung ??
    Ankommend kann die FritzSoftware doch mittlwereile Faxe entgegennehmen und per Mail weiterleiten, bzw auf einem Stick ablegen der an dem W900VB angeschlossen ist. Abgehend gibt es ja die FritzFax Software für den PC wo du ja dann auch Faxe wegschicken kannst.
    Ansonsten ist mir da auch nix bekannt das die Boxen erst per VOIP kommunizieren und dann auf ISDN rauswählen.
    Es gab im AVM Forum mal ein Tool (dtmfbox) was mittlerweile recht mächtig ist, dort war auch etwas mit registrar usw drin. habe aber keine ahnung ob das irgendwie auch sowas kann.

    Mfg
     
  3. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Den Vorschlag von Kater432 halte ich auch für die bessere Lösung. Ich habe Bedenken, dass ein angeschlossenes Faxgerät überhaupt funktioniert, wenn es nicht (über die Box) mit dem Telefonnetz verbunden wird. Stichwort: Klingelspannung
    Ich habe auch noch nichts darüber gehört, ob eine als Repeater geschaltete Box noch alle Telefonfunktionen durchführt.
    Die einfachste Lösung wäre also meiner Meinung nach: Fax auf dem W900V annehmen, es lässt sich einstellen, auf welche MSN der interne Faxempfang reagieren soll. Das empfangene Fax wird dann auf einem angeschlossenen USB-Stick als PDF-Datei abgelegt oder kann zusätzlich auch noch automatisch per EMail verschickt werden.

    mfg
     
  4. vokary

    vokary Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Kater432, hallo Ernest015,

    danke erstmal für das Feedback.

    Leider kann ich mir die Lösung nicht aussuchen. Das Faxgerät ist da und die beiden Speedboxen auch. Meine Aufgabe soll jetzt sein, das Ganze zum laufen zu bekommen, mit der oben erwähnten Konfiguration.

    In den Einstellungen der Speedbox habe ich etwas gesehen, dass man bei den VoIP-Optionen eine Optimierung für Faxübertragungen einstellen kann, also müsste es ohne Repeater auf jeden Fall gehen.

    Kann doch nicht sein, dass ich der Erste bin, der diese Kombination aufbaut.

    Ich warte noch auf weitere Antworten, ich habe ja noch ein paar Tage Zeit.

    Gruß

    vokary
     
  5. Kater432

    Kater432 Guest

    Ich denke nicht da du das so "einfach" hinbekommst. Wenn es überhaubt klappt.
    Die Box oben wo das Fax 'analog' angeschlossen ist müßte ja erstmal das ganze auf VOIP ummodeln, das sollte sie ja können da ja mit FritzFirmware VOIP Nummern eingerichtet werden können. Nun müßte sich die Box ja mit der VOIP Nummer nicht bei einem Provider anmelden sondern an der FritzBox unten. Die müßte in dem Fall "Registrar" spielen. Das kann halt das Tool "dtmfbox" was du dir anschauen solltest. Ohne das wird da nix laufen. Damit ist es soweit ich vom lesen weiß möglich das sich an der Box auf welche es installiert ist 'Voip Telefone' anmelden können so als ob es ein Provider ist und kann dann wieder auf die normale Amtsleitung vermitteln.
    Somit würde sich die obere FritzBox mit einer 'virtuellen' Voip Nummer an der unteren FritzBox anmelden und die würde durch das dtmfbox tool dieses Voip Verbindung wieder auf den ISDN Amtsport legen.
    Frag doch einfach mal in dem AVM Forum nach wo sie das dtmfbox Thema diskutieren. Weil therotetisch hast du durch die AVM Firmware ja eine FritzBox.

    Kater432
     
  6. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Jpascher, 4 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4 Nov. 2008
    Doch kann es!

    Ich erinnere mich nur an einen Beitrag wo über so was ähnliches geredet wurde.

    Weiter möchte ich anmerken, dass es mich sehr überraschen würde, wenn du das zum laufen bringst.

    Wenn ich deinen etwas unklaren ersten Beitrag richtig interpretiere, dann willst du eine externe Umleitung via VoiP dazu verwenden.

    Grundsätzlich müsste es möglich sein.
    Also ISDN Leitung -> W900 dort Umleitung einer voip Nummer auf deine ISDN Nummer eintragen
    (das währe mal eine Richtung die gegenrichtun müsste natürlich ebenfalls umgeletet werden).
    Im W701 Voip registrierung eintragen und Zuweisung zum pots fon Anschluss durchführen.

    Die beiden Geräte verhalten sich so wie wenn ein fax auf eine externe Voip Nummer umgeleitet wird. Ziel könnte irgendwo sein, das das Ziel wieder im selben LAN ist spielt dabei keine Rolle. LAN und FON habe Prinzipigel wenig bis garnichts gemein außer dass es halt als Medium für ein eingekapseltes Voip genutzt wird.

    Eine direkte Koppelung der Fon Geräte der beiden über WDS verbunden Speedports ist jedoch sicher nicht möglich.

    PS: So wie Kater432 das beschreibt könnte es natürlich auch funktioniern wähe aber noch schwieriger zu realisieren, da du das tool natürlich erst mal zum lafen bringen mußt.