.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VOIP über VPN zwischen 2 FB! Nach einem Gespräch ist die SIP-REG weg...

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von _skalar_, 15 Nov. 2011.

  1. _skalar_

    _skalar_ Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle,

    ich bin am verzweifeln! Seit 14 Stunden muss ich das folgende Problem lösen. Ich habe viel gelesen, noch mehr versucht und habe dennoch keine Lösung gefunden. Auch dieses Forum habe ich lange durchstöbert, aber keinen Lösungsansatz gefunden. Da hier aber offensichtlich eine hohe Kompetenz zu herrschen scheint, habe ich mich nun hier angemeldet, in der Hoffnung dass mir jemand Licht ins Dunkel bringen kann.

    Folgende Situation: Ich habe 2 FB 7240 (mit neuester Firmware) per VPN miteinander verbunden. Die Konstellation ist folgende:

    FB1: Büro1, hier ist der Fileserver sowie die Asterisk TK-Anlage (IPTAM) mit Verbindung zu Sipgate.
    FB2: Büro2 10km entfernt, hier sind 5 Arbeitsplätze mit je einem Telefon

    Die Telefone in Büro 2 sollen ebenfalls über das VPN mit der Asterisk TK-Anlage verbunden werden. Soweit auch kein Problem, ich bekomme die Geräte an der FB2 ohne Probleme an der TK-Anlage hinter FB1 angemeldet.
    Wenn ich nun von extern einen Anruf starte, klingelt sowohl ein Telefon in Büro1 als auch in Büro2. Nehme ich das Gespräch in Büro 2 an, funktioniert bis dahin noch alles einwandfrei. Dann ist der Spaß aber auch vorbei. Sobald ich einen weiteren Anruf starte, bekomme ich nur noch "Der Teilnehmer ist vorübergehend nicht zu erreichen", denn die Anlage kann sich nicht mehr bei Sipgate registrieren und es ist nur noch "Request sent" zu sehen. Ein Neustart der TK-Anlage bringt nichts, ebensowenig wie die Neueinwahl ins Internet bei FB1. Die übrige VPN-Verbindung läuft einwandfrei, auch ist noch der Zugriff auf das Konfigurationsmenü der TK-Anlage möglich. Nur die Telefonie ist unmöglich. Sobald die FB1 neu gestartet ist, funktioniert wieder alles einwandfrei.

    Die Hardware aus dem Fenster werfen und auswandern ist zwar eine Variante - mir wäre eine funktionierende Konfiguration allerdings lieber ;-)

    Ich hoffe sehr, dass ihr einiges dazu beitragen könnt. Mein Kaffee ist leer, ich gehe jetzt erstmal nach Hause. Bis morgen :)

    Gruß,
    Skalar
     
  2. henry90

    henry90 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2007
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #2 henry90, 15 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2011
    Auch wenn Du noch so viel Kaffee trinkst,
    VoIP over VPN mit 1&1-Boxen scheint grundsätzlich nicht zu gehen, siehe auch hier .
    Auch unabhängig von diesem Link kenne ich noch weitere Fälle, wo VoIP over VPN mit 1&1-Boxen nicht geht.
    oder in die Bucht ist vielleicht gar nicht so verkehrt. Debranden hilft auch nicht.
     
  3. _skalar_

    _skalar_ Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe heute noch mit dem AVM Support gesprochen, diese meinten es liegt an Asterisk. Die Leute von IPTAM sagen wiederum dass das nichts mit Asterisk, sondern mit der FritzBox zu tun hat....

    Nachdem ich Henrys Beitrag gelesen habe, gab es nun einen weiteren, sehr hartnäckigen Anruf bei AVM und wurde 3x weiterverbunden bis ich schließlich einen scheinbar kompetenten Menschen an der Strippe hatte, der mir zumindest auf die Hardware-Frage geantwortet hat. Es scheint tatsächlich Unterschiede bei den Fritz-Boxen zu geben, jedoch garantierte er mir dass diese Funktion absolut nicht von der Modifikation beeinflusst ist (will er mir auch nochmal schriftlich per Mail senden).

    Im Gegensatz zu den Usern in den anderen Threads hat bei mir das Anmelden der FB an Asterisk einwandfrei funktioniert und ein Telefonat hat ja auch stattgefunden, nur bricht eben nach diesem Telefonat die Verbindung von Asterisk zu Sipgate ab.
    Nur warum?!?

    Gruß,
    _Skalar_
     
  4. henry90

    henry90 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2007
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #4 henry90, 15 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2011
    Dass bei dir zumindest ein Telefonat über VPN stattgefunden hat, hat mich doch etwas nachdenklich gemacht.
    Man muss offenbar mindestens 2 VoIP-over-VPN-Fälle unterscheiden.

    1.) Die eine Fritz ist am SIP-Server der anderen Fritz angemeldet, über VPN. Das scheint bei dir nicht der Fall zu sein. Dies sind die Fälle, die mit einer 1&1-Box, wie vielfach gemeldet, anscheinend nicht funktionieren.

    2.) Wenn ich deinen Aufbau richtig verstanden habe, sind beide Boxen über eine Internettelefonnummer als Nebenstelle am Asterisk angemeldet, die entfernte Box über VPN. Das funktioniert offenbar zumindest im Grundsatz. Warum nur einmal ... ?

    Damit wäre bei deiner Anwendung die 1&1-Box als Übeltäter aus dem Spiel.
    Ein Rest an Skepsis verbleibt bei mir aber.
     
  5. _skalar_

    _skalar_ Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau Henry, WARUM nur? :heul: Ich werde noch wahnsinnig! :mad:

    Aber achtung, es wird nun noch kurioser! Folgendes habe ich noch probiert:

    Anruf auf der Festnetznummer von mobil. Lässt man es nur klingeln und legt dann auf, bleibt die Registrierung bei Sipgate bestehen.

    Anruf vom Festnetz auf mobil genau der selbe effekt.

    Nehme ich bei einer der beiden Konstellationen ab, ist die Verbindung zwischen Asterisk und Sipgate weg. Rufe ich aber nochmal an, obwohl der Status lediglich bei "Request Sent" steht und Asterisk nicht bei Sipgate registriert ist, bekomme ich am Handy die Ansage "der Teilnehmer ist vorübergehend nicht erreichbar". ACHTUNG, jetzt wird es kurios: Das Telefon klingelt aber dennoch 1x, danach ist Ruhe. Habe jetzt 3x die Box in Büro 1 neu gestartet und dieses Phänomen konnte ich immer wieder reproduzieren.

    Und damit nicht genug: Sobald das Telefonat angenommen ist, und ich die Asterisk manuell neu bei Sipgate registrieren lassen möchte, sind wir wieder bei dem Punkt dass er sich nicht anmelden kann. Das Gespräch läuft aber einwandfrei weiter, habe die Verbindung über 5 Minuten weiter laufen lassen und Telefonieren ist einwandfrei möglich. Nur eben nicht mehr beim nächsten Anruf.

    Und schlussendlich habe ich gerade im Moment noch herausgefunden, dass eine simple Neueinwahl der FB 1 ausreicht um wieder eine Verbindung zwischen Asterisk und Sipgate herzustellen, der Neustart der Box ist also gar nicht erforderlich.

    Ein Neustart an FB 2 bringt nichts.

    Jetzt gibt es ja noch ein paar mehr Indizien. Hat jemand Idee? :)

    Gruß,
    _Skalar_
     
  6. _skalar_

    _skalar_ Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    +++ UPDATE +++

    Mir ist eben evtl. etwas entscheidendes aufgefallen. Ich habe mir den Startvorgang der IPTAM / Asterisk mal genauer angeschaut. Sobald die Registrierung einmal weg war, bringt es ja wie oben beschrieben auch nichts die TK-Anlage neu zu starten. Nun ist mir beim erneuten Hochfahren aufgefallen, dass folgende Fehlermeldung wärend dem Bootvorgang erscheint:

    "Zaptel telephony kernel driver: Notice: Configuration file is /etc/zaptel.conf
    line 0: Unable to open master device ´/device/zap/ctl´

    1 error(s) detected"

    Ich kann die TK-Anlage zig mal hoch und runter fahren, es erscheint immer wieder dieser Fehler. Sobald ich einmal die Internetverbindung der FB 1 neu aufgebaut habe und anschließend die TK neu starte, ist der Fehler weg und es gehen wieder Anrufe ein.

    Ich denke damit bin ich einen großen Schritt weiter. Wenn jetzt noch jemand eine Idee hat woher das kommt und wie es sich beheben lässt, bin ich seeeehr dankbar :)

    Gruß
    _skalar_