.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voip-Adapter an TK-Anlage anschliessen?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von ipapl, 15 Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ipapl

    ipapl Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat schon mal jemand versucht seinen Voip-Adapter an eine
    ISDN-TKAnlage anzuschliessen, damit man eingehende Festnetzanrufe und IP-Anrufe über das selbe Telefon annehmen kann? Ausgehende Rufe sollen dann natürlich über IP raus.

    Vorhanden ist eine Elmeg C88m mit 2 mal ISDN-Amtsanschluss und einmal ISDN-intern sowie 8 x analog.
     
  2. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ups ISDN - ich glaube das wird nicht funktionieren weil das ATA einen analog Anschluss hat.

    Ich habe versucht mein ATA an eine analoge Anlage anzuschliessen - das ist daran gescheitert dass ankommende Anrufe von der Anlage nicht erkannt wurden. Ich habe dann mal mit dem Oszi nachgemessen - am ATA ist ein schöner Sinus, aber die Spannung (Vss) ist leider zu gering.

    Das war allerdings noch mit der alten Firmware im ATA - mit einer neueren kann man den Ausganswiderstand einstellen. Ich habe es damit nicht mehr probiert weil ich die Kopplung zur TK-Anlage verworfen habe.

    Einen weiteren Beitrag zum ATA und TK-Anlage gibt es hier

    Die Empfehlung lautet: Asterisk

    Clemens
     
  3. ipapl

    ipapl Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim Sipura-SPA2000 kann man die Spannung einstellen (Ring Voltage). Default ist "70". Haben wir aber nicht nachgemessen!

    Wir dachten uns folgendes:
    HT486 an a/B Wandler und A/B-Wandler an ISDN-Amtsanschluss, oder anders !?!
     
  4. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich bin gerade dabei eine ICT88 über einen Smartnode 1200 von INALP mit Sipgate zu verbinden. Klappt aber noch nicht wirklich..... Allerdings ist das kein hardwaremäßiges Problem, sondern ein Konfigproblem:-( Ansonsten gibt es noch den Callrunner von i-p-tel, der unterstützt nach Aussage des Herstellers aber definitiv nicht sipgate und co....

    Wie es mit der Anbindung per Analog aussieht kann ich leider nicht sagen, da ich auf jeden Fall eine Lösung über ISDN suche.

    Wenn Du weiter gekommen bist, würde ich mich über eine Info freuen:)

    Gruß,
    Andreas
     
  5. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie dg7raj schreibt ist Asterisk die Lösung - zumindest bei meiner C48m. Eine HFC-Karte in den PC, das ganze im NT-Modus laufen lassen und so über den zweiten externen S0-Bus der Anlage die VoIP Nummern auflaufen lassen. Asterisk funzt super als Client bei Sipgate & Co.

    Achso: Wenn du jetzt noch per ENUM deine Festnetznummer auf deine Sip-Accounts verteilst, stellen die Teilnehmer gar nicht fest, dass ein Anruf über IP statt über ISDN reinkommt ;-) (Einfach die entsprechenden MSN auf die entsprechenden internen Teilnehmer/Grupper matchen)

    Und der Anrufer kann mächtig Geld sparen.
     
  6. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  7. bjunix

    bjunix Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2004
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    passt leider nicht wirklich zum thread

    kannst du mir das noch mal erklären? versthe ich leider nicht so ganz. ich hab mich zwar schon mal ein bisschen mit ENUM auseinandergesetzt aber wirklich verstanden habe ich es leider nicht
     
  8. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit einer Hicom 300 geht das auch - aber die düfte für den "normalen" Heim-Anwender etwas überdimenisoniert sein.
     
  9. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok: Du kannst deine FN-Nummer als ENUM-Domain registrieren lassen (Details hier: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=919).
    Dann kannst du für eine FN-Nummer zusätzlich eintragen über welchen Sip-Account (z.B. Sipgate, Freenet, ..) diese erreicht werden kann.

    Das war der erste Schritt.

    Im zweiten Schritt konfigurierst du Asterisk (der ja mit dem zweiten externen S0 deiner ISDN-Anlage verbunden ist) und die Anlage so, dass eingehende Gespräche über deinen Sip-Account (der Asterisk-Server ist dann Client von Sipgate & co) auf die entsprechenden internen Teilnehmer deiner Telefonanlage geroutet werden.

    Damit ist/sind deine Festnetznummer(n) sowohl über ISDN als auch über SIP erreichbar und als interner Nutzer bekommst du gar nicht mit, ob das Gespräch, jetzt neuerdings über Sip reinkam, da genau das gleiche Telefon klingelt, wie wenn das Gespräch über ISDN reinkommt.
     
  10. dg7lbb

    dg7lbb Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.