.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP als Komplettersatz für Telefonanlage möglich?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von AM1975, 28 Dez. 2006.

  1. AM1975

    AM1975 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 AM1975, 28 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dez. 2006
    Hallo!

    Ich bin leider technisch absoluter Steinzeitmensch und kann mich auch nicht wirklich mit der Materie anfreunden, obwohl es mein Beruf ist, mit dem Internet Geld zu verdienen (Internet-Shops).
    Trotzdem bin ich immer für neue Techniken und Möglichkeiten offen, meinen derzeitigen 1-Mann-Betrieb professioneller, günstiger und zukunftsorientiert zu gestalten. Aus diesem Grunde möchte ich gerne meine komplette Kommunikation auf die Internettelefonie ausrichten. Dazu hätte ich mehrere Fragen und hoffe, dass mir einige davon beantwortet werden können. Für die Hilfe wäre ich sehr dankbar, vor allem, wenn man mir das ganze verständlich (d.h. für "blöde" ;-)) erklärt und die entsprechenden Anbieter und eventuelle Links zeigt. Grundsätzlich gilt als Schlussfrage: wer bietet so etwas als Komplettpaket an und sind meine Vorstellungen überhaupt technisch machbar?

    Dann mal los...

    1. Ich suche einen günstigen Voip-Anbieter, der mir eine "neutrale" (z.B. 0180er) Nummer zur Verfügung stellt. Grund: wir liegen mit dem Betrieb an der Kölner Stadtgrenze, ein Umzug ist in den nächsten Jahren möglich, so dass wir dann an alle Kunden eine neue Nummer weitergeben müssten, weil sich dann unsere Vorwahl ändert. Die neutrale Nummer würde beibehalten werden können und gibt dem ganzen auch ein bißchen Seriösität.

    2. Der Faxverkehr sollte über eine seperate Nummer ebenfalls darüber (Voip) laufen. Sipgate bietet zwar dieses an, aber leider widerrum nicht in Verbindung mit der 0180er Nummer.

    3. Eine kostenlose Mailbox sollte integriert sein, die Ansage frei aufsprechbar.

    4. Die Funktion einer Telefonanlage (z.B. die Ansage für einen Anrufer "Bitte legen Sie nicht auf, Sie werden mit dem nächsten freien Mitarbeiter verbunden" usw.) müsste angeboten werden oder eventuell gibt es so etwas als Software für Windows (es gibt so etwas wohl für Linux).

    5. Ein integriertes Telefonbuch sollte auch zeitgleich der Rufnummernidentifizierung dienen und mir den Namen anzeigen, sofern dieser gespeichert ist.

    Ich hoffe, ich habe jetzt hier nicht zuviel verlangt und bedanke mich schon recht herzlich für alle, die mir Tipps geben können und sich die Mühe machen, sich mit meinen Fragen auseinander zu setzen.

    Schönen Gruß

    Andreas
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zunächst mal Hallo und herzlich willkommen im Forum :)

    Es werden noch mehr Antworten kommen... aber hier schon mal eine erste ;-)
    Prinzipiell hast Du diese Optionen: http://wiki.ip-phone-forum.de/pbx:start

    Grundsätzlich ist natürlich die Frage, welche Zuverlässigkeit alles haben soll, denn bei einer rein externen Abwicklung der Tk-Funktionen hat eine DSL-Störung ggf. wesentliche Folgen. Also ist der Weg für den Einstieg üblicherweise die Kopplung einer bestehenden, klassischen ISDN-Tk-Anlage mit einem VoIP-Gateway. Damit lassen sich Gespräche zunächst über VoIP oder ISDN führen, ohne dass Zuverlässigkeit aufgegeben wird und unter Ausnutzung der Kostenvorteile von VoIP.

    Funktioniert dies gut, so kannst Du bei entsprechender Risikobereitschaft ;-) dann die Lösung z.B. durch einen Asterisk oder eine andere, softwarebasierte Tk-Anlage ersetzen. Entsprechende Schnittstellen erlauben auch den Anschluss von Fax etc.

    Es wäre also abgesehen von den Funktionsmerkmalen für die Entscheidung vor allem wichtig zu wissen, welche Kriterien an Zuverlässigkeit und Kostenstruktur bestehen.

    --gandalf.
     
  3. AM1975

    AM1975 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und vielen Dank für die erste Analyse.

    Tatsächlich ist die Zuverlässigkeit nicht von so großer Bedeutung, da telefonisch das wenigste abgewickelt wird, meine Stammkunden kommunizieren per Email mit mir. Angerufen werde ich meistens von potentiellen Kunden, die Fragen zu Produkten stellen, die sie sich selbst beantworten könnten, wenn sie die Artikelbeschreibung richtig lesen würden. Wenn die mich mal nicht erreichen, wäre das also tatsächlich zu verkraften...;-)
     
  4. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja profesioneller wird es aber dann so nicht oder?

    Ich würde mir an Deiner stelle einfach mal einen alten PC rannhemen, zwei ISDN Karten einbauen und Asterisk installieren.
    Dann kannst Du sehen, ob das was ist für dich.

    Wegen der 0180er Rufnummer würde ich mal den Support der üblichen Verdächtigen anschreiben (dus.net sipgate, pepphone usw.) ich nehme an, dass die alle Dir eine kostengünstige 0180er Rufnummer vermitteln können.
     
  5. AM1975

    AM1975 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sipgate hatte ich bereits angeschrieben, eine 0180er Nummer in deren Businesstarif (oder wie er sich auch nennt) ist eben nicht möglich, sonst hätte ich davon schon gebrauch gemacht.

    Professioneller wird es für mich, da ich ortsunabhängiger bin. Natürlich lässt sich auch alles über "normale" Telefonleitungen regeln (Anrufumleitung ect.), aber davon will ich ja eben weg.
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das klingt nach einer einzigen Leitung... und einer einzigen Person an dieser Leitung :mrgreen:

    Für Deine VoIP-Lösung reicht dann wohl im Büro ein VoIP-Telefon :hehe:

    Der Provider soll alles andere erledigen. Hierzu gibt es einige Anbieter, die virtuelle Tk-Anlagen im Netz anbieten. Die 0180-Nummern kannst Du auch wo anders schalten und weiterleiten lassen. Dito Fax... ggf. über Fax-to-mail.

    --gandalf.
     
  7. AM1975

    AM1975 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, wir (wir sitzen hier zu mehreren Leuten) haben derzeit einen Telekom Anlagenanschluss mit 99 freien Nummern. Da mehrere Shops betrieben werden, werden auch verschiedene Nummern benötigt. Bestimmte Stammkunden sollen dann auch eine extra Nummer erhalten.

    0180er Nummern woanders schalten lassen und umleiten lassen, ist ja nicht Sinn der Sache und kosten dann auch wieder Geld.

    Wo finde ich denn Anbieter solcher virtueller TK-Anlagen?

    Und wie funktioniert Fax to Mail???

    (Sorry, aber ich habe wirklich keinen Plan von solchen Dingen).
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Von einem Anlagenanschluss war vorher noch nicht die Rede... Ich las etwas von "1-Mann-Betrieb"... :-Ö

    Nun, dann kannst Du dennoch eine virtuelle Anlage in Betracht ziehen und bei Dir eben ein paar IP-Telefone aufstellen. Suche mal per Google nach "virtual pbx" ;-)

    Fax to Mail bedeutet, daß eingehende Faxe beim Provider empfangen und als Dateien per Mail versandt werden. Suche mal per Google nach "fax mail" ;-)

    --gandalf.
     
  9. AM1975

    AM1975 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beides ist schon richtig. Es ist derzeit noch ein 1-Mann-Betrieb (sollen aber natürlich mehr werden, schon Anfang des Jahres) und betrieben werden die Telefone hier über eine Anlage die mit zwei anderen Firmen (Familie) geteilt wird.

    Danke für die Tipps, werde direkt mal googlen....