.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP an mehreren wechselnden Standorten rund um den Globus

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von www_wolfgang, 10 Juni 2005.

  1. www_wolfgang

    www_wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir sind eine Maschinenbaufirma und installieren weltweit Produktionsanlagen. D.h. unsere Monteure sind in Europa und Osteuropa, Nord- und Südamerika, im Nahen Osten, in Asien von Japan über ganz China bis Indonesien etc., in Indien und bis Australien unterwegs. Ich spreche dabei von ca. immer 20 bis 50 Baustellen gleichzeitig.

    Schon heute wird das Internet, meist über Modem, zur Übertragung von Steuerungssoftware etc. sowie für Emails genutzt. In manchen Ländern ist dabei die Verbindung grottenschlecht, diese Übertragungen laufen "ewig".

    Die Telefonie ist meist noch klassisch, die anfallenden Telefonkosten sind dabei erheblich.

    Meine Frage:
    Ist es schon jetzt an der Zeit, unseren Baustellenleitern IP-Phones zu geben oder eine Software auf den Laptop zu spielen um diese Telefonate per VoIP abzuhandeln?
    Klar, nach USA oder Shanghai wäre kein Problem, wie sieht es aber in entlegenen und seltener besuchten Gegenden aus?
    Genügt für all diese wechselnden Einsatzorte ein VoIP-Provider, oder muss ständig neu kontraktet werden?
    Gibt es schon Dienstleister für dies?
     
  2. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    Ich denke mal, es wuerde sich lohnen (komme auch viel rum). Fuer laender mit guter anbindung wuerde ich ihnen ein preconfigured IP-phone oder, falls dort telefone vorhanden, einen preconfigured adapter mitgeben (ist leichter fuer die reisetasche). Als software-loesung empfiehlt sich X-Lite oder IAXcomm (fuer verlasslichere IAX-verbindungen), wo man auch mehrere accounts benutzen kann.

    Wo die anbindung schlecht ist, kann man oft noch vom notebook mit skype telefonieren. Das erlaubt zwar keine erreichbarkeit des aussenteams (ausser mit skype-in, von mir aber noch nicht getested), kann aber immerhin deren telefonkosten senken.

    Hinsichtlich der verlaesslichkeit der provider ... tja, nobody is perfect. Ich hab jedenfalls noch keinen provider gehabt, der nicht hie und da mal ausfaelle hatte. Darum waere es nuetzlich, stets mehrere provider als ausfallsloesung zur verfuegung zu haben. Bei den IP-phones kaemen da wohl die von snom in betracht (teuer), die adapter koennen i.A. max zwei provider.

    Hoffe, dieses food for thought hilft ein bisschen :)

    Gruss
    Chris
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Wende Dich mal an Purtel. Die sind an Businesslösungen interessiert und nutzen IAX in Verbindung mit dem GSM-Codec für wenig Bandbreite. Damit sollen auch VoIP-Gespräche über Modemverbindungen funktionieren.

    Eine ähnliche Konfiguration (IAX, kleiner Codec) bietet auch portunity.net , habe ich gerade gesehen.
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Dem kann ich nur zustimmen,würde das Ganze auf zwei Schienen fahren,einmal eine interne Lösung mit einem eigenen kleinen Server nutzen und für Festnetzgespräche einen IAX-Provider,um evtl.Firewallprobleme zu umgehen und bei geringen Bandbreiten mit dementsprechenden Codecs arbeiten zu können. PURtel kommt auch dafür in Frage,die ihre Businesslösung läuft gut und kann individuell angepasst werden.
    Es gibt auch schon Hardware,die beide Protokolle kann,SIP und IAX.
    Gruß von Tom
     
  5. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    @opilein,
    praeziser waere ja wohl ent oder weder ;-) ich meine, entweder oder.

    Mir ist keine hardware bekannt, die gleichzeitig sowohl SIP als auch IAX koennte ...

    [OT]
    Ich glaube, das war dein erster beitrag ohne ausrufezeichen! (Wasman hatte gesiegt ... ;) [Christian Morgenstern])

    congraz!
    [/OT]

    Gruss
    Chris
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Oh doch,Chris,der ST-186 von siptronic kann das,oder der neue Adapter von virbiage.com,beide können sowohl SIP,als auch IAX!
    Gibt es hier einen Thread im Forum,"betateilchen" könnte Dir da eine Menge drüber erzählen.
    Grüße zu Dir,
    Gruß von Tom

    PS: Natürlich nicht gleichzeitig,aber die Umstellung ist super einfach,je nach Einsatzort sofort zu bewerkstelligen.