.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Suche] VoIP-ATA mit Direktwahl (sofortiges Wählen bei Hörer-Abheben)

Dieses Thema im Forum "IPPF-Flohmarkt" wurde erstellt von mega, 22 Nov. 2011.

  1. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gesucht wird ein Gerät, das bei Abheben des angeschlossenen Telefons möglichst schnell (max 5 Sekunden) eine eingestellte Nummer wählt.

    Es muss deutsche Telefontöne erzeugen bzw die Töne müssen frei eingebbar sein.

    Ziel der Übung: Auerswald TFS per IP anbinden und dabei eine möglichst kurze Zeit zwischen Tür-Klingeln und Telefon-Klingeln.
     
  2. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,500
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    geht niemanden was an
    Ort:
    Ingolstadt
    So ein Gerät kenne ich nicht. Aber könnte man das nicht selber basteln?
    Am besten wäre doch irgendein Telefon mit Taste "Freisprechen". Dann soll der Türtaster ein Relais oder so was ansprechen, dass zuerst die Freisprechtaste des Telefons "drückt" und dann die Wahlwiederholungstaste. So würde der unten an der Tür stehende direkt im Asterisk (oder wo man will) landen mit jemandem aus der Wohnung oben sprechen usw. und irgendwie müsste mann dann die Tür unten aufmachen können.
     
  3. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Von Conrad gab es vor Jahrzehnten mal ein Gerät, dass zwei Telefone miteinander verband - sobald man eins abnahm, klingelte das andere. Leider habe ich meine Schaltpläne nicht hier, das war aber etwas ganz triviales und hat so um die 20 DM gekostet (Wert der Bauteile heute um die 5¤).
    Das wäre die wohl einfachste Variante, an den einen Anschluss das Telefon, an den anderen der Analogeingang einer FBF. Abheben des Telefons löst sofort einen eingehenden Anruf auf der analogen FBF-Leitung aus, was man an den angeschlossenen Telefonen klingeln lassen und per Rufumleitung auch an andere Ziele weiterleiten kann.
     
  4. rentier-s

    rentier-s Guest

    #4 rentier-s, 23 Nov. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 Nov. 2011
    Der Grandstream HT-286 sollte laut Handbuch automatisch wählen können. Aber was meinst Du mit "muss deutsche Telefontöne erzeugen"?

    Sei einen hätte ich auch noch rumliegen und könnte das ggf. vorab testen. ;-)
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    - Klingeln auf den Eingang der Fritte hilft nicht. Ohne CLIP-Signal wartet die 3 Klingeltakte bis was passiert.
    - Der Grandstream ist keine Lösung, hab ich hier rumliegen. Scheitert daran, das der schon Netzwerktechnisch nur also Router arbeiten kann und daher nicht hinter einer Fritte laufen kann.
    - 'Deutsche Töne' heißt, das der den hier bekannten Ton erzeugen muss, wenn die Gegenseite auflegt. Bei Grandstream geht es, dort kann man die Töne selber definieren.
     
  6. rentier-s

    rentier-s Guest

    Der HT-286 und der HT-486 arbeiten ganz sicher im LAN, mit und ohne DHCP.
     
  7. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gibts da irgendwelche Tricks zu?
    Ich werde es wohl nochmal probieren müssen...
     
  8. rentier-s

    rentier-s Guest

    Ich hab mir den HT-286 damals extra gekauft, weil dieser eben als Client arbeitet und habe ihn auch noch nie als Router verwendet. Ganz ohne Trick, PPPoE Daten leer lassen und IP-Adresse einstellen oder DHCP.

    Der HT-386 geht wenn ich mich recht erinnere nur als Router. Der HT-486 wiederum als Client, der hat bei mir seinerzeit den 286 abgelöst wegen 2xFXS+1xFXO.
     
  9. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    #9 mega, 27 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 27 Nov. 2011
    So, der Grandstream tuts jetzt tatsächlich mehr oder weniger im Netzwerk.
    Nachdem ich jetzt die DHCP-Base wieder auf 192.168.2.1 gestellt hab (war 192.168.2.3, weil ich dachte das daraus die interne IP wird) komm ich wieder nicht mehr rein und Telefon geht auch nicht mehr.

    Man kann die Hörtöne nicht ändern, die TFE merkt so nicht, wenn aufgelegt wurde und tutet ewig nach.

    Beim 'normalen' wählen der TFE werden Ziffern unterschlagen, sollten also mal mehrere Klingeltasten unterschiedliches Wählen, ist das auch nix...