VoIP bei bestehender WLAN-Umgebung

hottentotte

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe hier eine bestehende WLAN-Umgebung, die sich wie folgt darstellt: Mein Nachbar hat einen WLAN-Router und ich einen WLAN-Access-Point. Über diesen AP wird mein PC kabelgebunden sowie andere PCs in meinem Haushalt über WLAN mit Internet versorgt.

Ich möchte nun in VoIP einsteigen und habe bei der Hardware die Qual der Wahl. Eigentlich scheinen die AVM-Produkte ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu haben, andererseits weiß ich nicht, ob ich die in meine WLAN-Umgebung integrieren kann.

Weiß jemand, ob ich die FritzBoxFon WLAN auch als Access Point OHNE Router-/ und DSL-Modem-Funktionalität nutzen kann? Kann ich die einfach in das bestehende WLAN einbinden? Ich will dann quasi die Router- und Modem-Funktionalität ausschalten können.

Vielleicht hat ja ein Forum-Leser eine solche AVM-Box und kann mir die Frage beantworten.

Eine andere Möglichkeit wäre wohl, an meinem Access-Point einen Hub zu hängen und daran einen Sipura 2000 (wegen der gewünschten 2 VoIP-Konten). Allerdings halte ich das für die teurere Lösung (zumal man die FritzBox ja für 99 Euro bei Freenet bekommt).

Drittens fällt mir die FritzBoxFon ohne WLAN ein. Da die allerdings auch ein DSL-Modem beinhaltet, mit dem sie sich ins große weite Internet einwählt, weiß ich ebensowenig, ob man das Teil in ein bestehendes Netzwerk einschleifen kann.

Oder hat jemand eine andere Konfigurations-Idee?

Schonmal danke und viele Grüße
Kay.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo Kay,

willkommen im Forum!

Die Fritz!Box ist da leider sehr unflexibel und für Deinen Anwendungsfall nicht zu gebrauchen. Sie ist nur direkt am Splitter einsetzbar.

Einzige Chance wäre, Deinem Nachbarn so ein Teil anstelle des Routers hinzustellen. Allerdings muss dann evtl. eine Menge umkonfiguriert werden, da die Fritz!Box sich nicht so gerne in vorhandene Netzwerkumgebungen integriert. (Zumindest, wenn Sie etwas komplexer sind)

Wenn Du zwei Accounts brauchst, ist der Sipura 2000 die bessere Wahl. Es gibt noch andere ATAs die das können, ist aber nicht so mein Thema, schau Dich einfach mal in den entsprechenden Bereichen um.

jo
 

wildzero

Mitglied
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
640
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
18
Die beiden AVM Boxen mit/ohne WLAN gehen nur über das DSLModem. Router/Modem nicht abschaltbar. Ist schon ausführluch darüber berichted worden, und der eine oder andere auch schon damit auf di Nasen gefallen als er nach dem WAN Anschluss gesucht hatt...
 

hottentotte

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Rollo und Wildzero,

vielen Dank für Eure Antworten. Damit kann ich die AVMs knicken.

Dann werd ich mich im Forum mal schlaulesen, was sonst so empfehlenswert ist...

Danke!
g
Kay.
 

Blackvel

Mitglied
Mitglied seit
4 Mai 2004
Beiträge
624
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
WLAN : Linksys WRT54G/WRT54GS
VOIP: Sipura 2000 bzw. Asterisk Linux Server
 

spongebob

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
1,287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hottentotte schrieb:
ich habe hier eine bestehende WLAN-Umgebung, die sich wie folgt darstellt: Mein Nachbar hat einen WLAN-Router und ich einen WLAN-Access-Point. Über diesen AP wird mein PC kabelgebunden sowie andere PCs in meinem Haushalt über WLAN mit Internet versorgt.
Da die FBF hier wirklich ausscheidet, bieten sich entweder Analog/VoIP Terminaladapter (z.B. ATA 486) oder "echte" IP Telefone an.

Grüsse
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,332
Beiträge
2,021,242
Mitglieder
349,883
Neuestes Mitglied
Lokivirus91