[Frage] VoIP für Geschäftskunden

Megathomas

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Forum,

wir sind eine GmbH und haben immer mal wieder Probleme, wenn es um den lieben Telefon- und DSL-Anschluss geht. Auch beim VoIP scheint man uns grundsätzlich den Missbrauch von Telefonflats vorzuwerfen.
Tatsächlich telefonieren wir eher sehr wenig und brauchen das Telefon hauptsächlich zu angerufen werden. Bei den bisherigen Anbietern wurden wir auch nie rausgeworfen, wenn es einem findigen Vertreter doch gelungen war uns im "privaten" Segment unterzubringen.

Welche Kombinationen von DSL/VDSL/Kabel-Anschluss und VoIP-Anbieter gibt es denn für Geschäftskunden? Was muss man ausgeben? Der gern angebotene Business-Service mit 8h-Entstörung muss nicht sein - es ging bisher seit 13 Jahren auch ohne.

Oder ist das alles Quatsch und wir bleiben lieber beim klassischen ISDN-DSL-Telefon-Anbieter, weil die Technik doch nur von den ganz Großen gut gemeisters wird?

Vielen Dank für Eure Meinungen!

MfG Thomas
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wie sieht es mit Sipgate Team aus?
 

Megathomas

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Rohrnetzmeister,

bei den häufig hier genannten Providern habe ich natürlich schon vorbeigeschaut:

sipgate
dus.net
bellsip
ziil-it

Ich denke mal, es liegt an unserer eher sehr kleinen Größe, dass mich die Angebote im Moment nicht wirklich vom Hocker reißen. Obwohl ich zugeben muss - ich schaue im Moment nur auf den Preis. Die besonderen Features sind mir noch nicht so klar geworden, warum ich dann noch mehr als für normales Festnetz bezahlen sollte. Die wird es aber bestimmt geben - wahrscheinlich, wenn es mehr als 2 Leitungen sein sollen. Oder aber verschiedene Lokalitäten.

So aber ist immer nur die kleinste Variante im Visier und die scheint dann doch relativ teuer, wenn man dann auch noch den DSL-Anschluss ohne Telefonie irgendwo herbekommen muss.

MfG Thomas
 

ichego1

Mitglied
Mitglied seit
19 Dez 2005
Beiträge
707
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja stimmt megathomas .
Die kochen alle nur mit Wasser .
Bleibe bei der Telekom .
Aber brauchst du 30 eingehende Leitungen auf eine Festnetznummer nimm dir Sipgate.
beste Grüsse
 

blauerpeti

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wieviel Leitungen werden denn überhaupt gebraucht?
 

Megathomas

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wieviel Leitungen werden denn überhaupt gebraucht?

Hallo blauerpeti,

gute Frage.

Bisher hatten wir echtes ISDN, über das auch das EC-Cash-Gerät lief. Und manchmal konnten die Kunden nicht zahlen, weil beide Leitungen belegt waren.
Nachdem wir durch Umzug nun "nur" noch Alice-NGN haben, wurde uns zur Umrüstung auf ein LAN-EC-Cash-Gerät geraten, obwohl das alte auch am NGN funktionierte. Also hoffe ich darauf, dass vorerst 2 Leitungen reichen werden. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt (kann man aber bestimmt auch mit zusätzlichem VoIP lösen).

Ob es Kunden gibt, die trotz 2 Leitungen auch mal ein Besetzzeichen hören, kann ich leider nicht beantworten. Ausgehend sind es sicher nicht mehr als 2 Leitungen.

Hauptsächlich ist mir aber gerade die Bündelung von DSL und Telefonie ein Dorn im Auge (siehe Thread MSN-Transfer, der anscheinend im Moment nicht lösbar scheint). Vielleicht wäre es gut, diese Problematik für die Zukunft aus der Welt zu schaffen...

MfG Thomas
 

Pittiplatsch4

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2010
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Im Prinzip kannst du dir doch einen DSL Anschluss ohne Festnetz Flat holen und zusätzlich deine Rufnummern bei einem VoIP Anbieter parken. Dann bist du unabhängig in deiner Wahl des DSL Anbieters und kannst deine Rufnummern auch nomadisch nutzen.
 

blauerpeti

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Warum IP basierend? Ich glaube bei dem Rosa Riesen kostet der echte ISDN´ner 5,Euro mehr und behinhaltet einen 16.000 DLS. Damit hast du einen zuverlässigen ISDN Anschluss, kannst eine günstige ISDN-Anlage dranhängen und wenn diese dann auch noch VoIP unterstützt kann man gut erweitern und es gibt damit nur EIN System für beide Techniken.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Hier geht es nur um den Preis. Deshalb wurde sicherlich auch Alice gewählt.
 

Megathomas

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hier geht es nur um den Preis.
Sicher geht es um den Preis. Für EUR 100,- pro Monat eine Lösung zu finden ist bestimmt kein Problem.
Und ich finde EUR 40,- für einen Alice Business Comfort-Anschluss für normales DSL inkl. Telefonflat nicht wirklich als Preisbrecher. Daher wurde ja auch Alice gewählt.

Die Bemerkung ist leider sehr abwertend. VoIP ist wohl hauptsächlich eine Erfindung um Geld zu sparen. Und wenn es nur um das Geld von Alice oder Vodafone geht, die dann weniger Leitungsgebühr an die Telekom zahlen müssen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

MfG Thomas
 

Ziil-IT Support

Neuer User
Mitglied seit
18 Dez 2010
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Warum keinen VoIP-Anlagenanschluss? Eine Kanal kostet mtl. nicht viel und bei 2 Kanälen sind es schon 4 gleichzeitige Gespräche...
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,922
Beiträge
2,067,906
Mitglieder
356,975
Neuestes Mitglied
bastian.schmiofski