.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Gesprächsabbrüche: FBF7170 - Speedtouch 546v6

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von Pepcio, 21 Nov. 2006.

  1. Pepcio

    Pepcio Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag Forum!!!

    Seit Tagen bin ich auf der Suche nach der Lösung meines Problems. Leider konnte ich niergends einen Hauch davon finden, daher wende ich mich an Euch.
    Zum Problem: Meine VoIP Gespräche werden immer zwischen der 5 min 15 sec und 5 min 30 sec. abgebrochen. Angeblich werde ich noch gehört, aber so richtig konnte mir das keiner genau bestätigen.
    Meine Konfiguration: Die Fritzbox 7170 (Annex A) hängt über Port 1 (Internetzugang über LAN 1) mit folgenden Einstellungen: --> Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP) --> Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP) --> IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen --> Traffic-Shaping benutzen am Router Speedtouch 546v6 dran.
    Ich habe die Firmware, sowohl die momentan Aktuelle, als auch die Lab.version bereits ausprobiert, was aber keine Besserung brachte.
    Die Firewall des Routers (Speedtouch) musste ich ebenfalls abschalten, sonst hatte ich ein Dauerbesetztzeichen. Auch da hatte ich bereits die 6.1.6.9; 6.1.0.5 Firmware ausprobiert --> auch nichts.
    Zum VoIP Provider: der Fehler tritt bei allen von mir verwendeten Diensleitern, STRATO iPhone; Sipgate (mit einer örtlichen Nummer) und IPFon (auch mit ort. Nummer).
    Nun, ich bin mit meinen (mir bekannten) Möglichkeiten am Ende.
    Bitte, es wurden zwar ähnliche Probleme gemeldet, aber die unglaubliche Regelmässigkeit bei mir deutet auf etwas lapidares hin und ich komme nicht darauf.:noidea:
    Danke für Eure Mühe.

    Pepcio
     
  2. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Crossposting, hier das gleiche schon mal:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=120493

    Annex A oder B spielt übrigens überhaupt keine Rolle, wenn du das interne DSL-Modem sowieso nicht nutzt. Dann würde ich mir derartige Modifikationen komplett sparen.
     
  3. Pepcio

    Pepcio Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und SORRY für das Crossposting.!

    Welche Modifikationen sind Dir in den Sinn gekommen. Nun, ich habe in der Tatsache an der Hardware keine Änderungen/Modifikationen vorgenommen.
    Vielleicht ist mir etwas entgangen.
    Im Bezug auf den Annex A ist mir ein Schreibfehler unterlaufen. Ich meinte in Wirklichkeit eine Oryginalversion der Fritzbox 7170, also eine deutsche Version mit Annex B.
    Ich sollte allerdings einfügen, dass die Hardware im Ausland (Polen) benutzt wird, deshalb auch der Router (SpeedTouch 546) davordeschaltet. Mir gings um die Vielfälltigkeit der Fritzbox (VoIP, USB usw.). Leider der hierzulande benutzte Annex ( wohl vermeintliche Annex A) macht es unmöglich die Fritzbox als Standallonegerät zu nutzen (Modem, Router und VoIP) oder ist mir halt leider noch keine Möglichkeit bewusst.

    Danke!
     
  4. BroFri

    BroFri Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    HGW
    Hallo Pepcio,
    ich habe das gleiche Problem. Bei mir wird exakt nach 16 Min. die Verbindung getrennt. Es sind VoIP-Verbindungen zum Festnetz. Die Konfguration im Netz ist Deiner sehr ähnlich. Ich habe eine 7050 über LAN A in mein bestehendes Netz eingebunden. Einstellung Internetzugang über LAN A und vorhandene Internetverbindung im LAN mitbenutzen, wobei die IP fest auf 192.168.178.2eingestellt wurde. Eine 7170 arbeitet als eigentlicher Router mit DSL-Modem und arbeitet selbst perfekt ohne Gesprächsabbrüche. Das Problem mit den Gesprächsabbrüchen tritt also nur an der Box, die quasi im ATA-Mode betrieben wird auf. Ich habe keine Portfreigaben eingerichtet.
     
  5. Pepcio

    Pepcio Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi BroFri,
    nun, es hat sich ein bisschen herauskristalisiert. Definitiv werde ich noch gehört, leider ich höre nach wie vor nichts. Die Stummschaltung auf meiner Seite kann selbst 10 min betragen (somit könnte ich zwar lästige Anfragen meiden) :) und ein ganzes Buch vorlesen, aber es ist nicht Sinn der Sache. Damit habe ich die Gewissheit gewonnen, dass nur die eingehenden Pakete irgendwie blokiert werden. Ich habe mir die Portfreigaben meines Routers angesehen und parallel dazu die Ereignissanzeige. Dabei bin ich auf folgende Meldungen gestossen:
    - IDS dos parser : udp flood (1 of 1) : 217.10.xx.x 83.30.xxx.xxx 0200 UDP 18882->53835
    - IDS dos parser : udp flood (1 of 1) : 217.10.xx.y 83.30.xxx.xxx 0200 UDP 15180->53911
    Vom zeitlichem Rahmen her passt es zu meinem 5 min 30sec. Abbruch.
    Ich führte zwei Gespräche, die wie immer nach genannter Zeit auf meiner Seite abbrachen. Im klartext -> Gespräch -> 5,50 min -> Abbruch -> Meldung im Router.
    Nun stellt sich die Frage, wie bekomme ich die Einstellung im Speed Touch 546 so hin, damit die (vermute ich) Anfrage seitens VoIP Server nicht als Attacke auf meine IP interpretiert wird, vor Allem dann, wenn die Firewall ohnehin deaktiviert ist.
    Ich bleibe weiterhin dran. ES NERVT TOTAL !!!
    Bis dann
     
  6. Pepcio

    Pepcio Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    !!!GELÖST und ERLEDIGT!!!

    Hallo Forum!
    Ich habe Blut geschwitzt:mad: , aber nach paar (so etwa 30) Telefongesprächen habe ich endlich herausgefunden, dass in der von mir beschriebener Konfiguration und an der Missere mit 5 Minutenabbrüchen mein Router (SpeedTouch 546v6) schuldig war. Aus welchen Gründen auch immer wurde der Eingehende Trafik intern nach besagten 5 min auf einen anderen UDF Port umgeleitet.
    Im Klartext: Wurde das Gespräch aufgebaut, so gingen die Sprachpakete über zB. Port 18882 vonstatten, dann, nach den verflixten 5 min hat der Router den Port auf UDP 53835 gesetzt. Da aber dieser in der NAT Tabelle des Routers meiner Fritzbox nicht zugeordnet (freigegeben) war, wurden die Sprachpakete gesperrt. Folge dessen konnte ich nichts hören, aber immerhin wurde ich noch gehört.
    Ich habe die Ports nach und nach (nach jedem Gespräch) in die NAT Tabelle eingetragen. Somit konnte ich endlich das gesamte Portspektrum eingrenzen.
    Seit 3 Tagen funktioniert meine Einstellung und seither verzeichnete ich kein Abbruch mehr.
    Ich hoffe, dass es weiteren beklagten Forumlesern hilft oder zumindest einen Denkanstoss in richtige Richtung veschafft.

    Danke für offenes Ohr und obwohl mir nicht richtig weiter geholfen werden konnte, bin ich der Meinung, dass dieses FORUM echt KLASSE ist.:D
    Pepcio
     
  7. BroFri

    BroFri Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    HGW
    Hallo Pepcio,
    konnte mein Problem auch lösen. Folgende Einstellung hat geholfen:
    Unter Erweiterte Einstellungen
    Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten
    Diese Einstellung soll für einkommende Internettelefonate die Verbindung aktiv halten wirkt aber bei ausgehenden Gesprächen Wunder. Seither keine Gesprächsabbrüche mehr.

    BroFri