.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voip mit FBF 7170 und Euracom 180

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Cyberman, 11 Okt. 2006.

  1. Cyberman

    Cyberman Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    ich suche seit einiger Zeit ein genaue (möglich mit Screenshots) Anleitung um meine bisher viel genutze und geliebte Euracom 180 an einer FBF 7170 mit Voip zu betreiben.

    Meine Daten:
    Euracom 180 mit aktueller Software (5D00)
    3 analoge Telefone, 1 analoges Fax (als 11,12,13 und 14)
    1 ISDN Telefon (als 20) über zusätzliches SO-Modul
    weiteres S0-Modul vorhanden wenn nötig (also 180 + 2*SO)
    FBF 7170 mit aktuellster Firmware
    1 Voipnummer von der Telekom vorhanden
    3 MSNs vorhanden (ISDN-Anschluss)

    Was will ich?
    1. Festnetzgespräche der Telefone (analog und ISDN) sollen über die Voip-Nr. laufen
    2. Handys und Sondernummern über die normalen MSNs

    Mein Problem:
    Ist nicht der Anschluss sondern eher die Einstellungen in den einzelnen Anlagen.
    Wie stelle ich die Anlagen ein um möglichst effizient zu telefonieren.
    Was passiert wenn ein Telefon bereits Voip nutzt und ein weiteres wird gleichzeitig verwendet?
    Welche Anschlussvariante ist die Beste? Im Moment habe ich die Euracom über den internen S0 an die FBF angeschlossen. Da ich noch ein weiteres S0 Modul für die Euracom hätte, ergeben sich eventuell noch andere Möglichkeiten.

    DANKE vorab für jeden Tipp

    Gruß
    Cyberman
     
  2. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und willkommen Cyberman,
    Das geht auch ohne Bilder, dass haben tausende vor dir auch hinbekommen.
    Es wäre noch interesant zu erfahren, ob du deine MSNs für VoIP freigeschaltet hast, oder ob du da neue hast.
    Kommt auf deine DSL-Bandbreite an. Bei DSL 2000 ist es kein Problem 2 VoIP-Gespräche gleichzeitig zu führen, d.h. das zweite Gerät wählt auch per VoIP raus.
    So ist die Anlage am besten angeschlossen. Mit dem zweiten S0-Modul könntest du dir zwei zusätzliche Amtsleitungen besorgen, indem du das Modul parallel zur Box am NTBA anschliesst. Dann kannst du die normalen Amtsleitungen nutzen, wenn die VoIP-Kanäle beide belegt sind.

    Allgemein:
    Wenn du deine MSNs bei z.B. 1und1 oder GMX freischaltest brauchst du die Daten nur in der FBF eintragen und fertig ist.
    Wenn du neue MSNs hast, dann musst du die noch in der Euracom-Konfig im externen S0 eintragen und eine Rufverteilung erstellen.
    Alle Teilnehmer, die dann abgehend per VoIP telefonieren müssen dann eine dieser MSN übertragen.
    Dabei gilt: Die Box entscheidet anhand der abgehenden MSN, ob das Gespräch per VoIP oder Festnetz geführt wird. Ist die MSN nur im Festnetz eingetragen, dann wird Festnetz gewählt, ist das eine reine VoIP MSN, dann erfolgt die Wahl per VoIP. Ist die MSN sowohl Festnetz, als auch VoIP, dann wird VoIP der Vorzug gegeben.

    Handy-Gespräche lassen sich per Wahlregeln umleiten:
    3 Regeln, die alle Gespräche mit 015, 016 und 017 beginnend ins Festnetz umleiten und fertig.

    Gruss
    Balou
     
  3. Cyberman

    Cyberman Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Balou,

    erst einmal rechtherzlichen Dank für deine ausführliche Antwort...

    Ich habe 3 ISDN MSNs und eine neue Voip MSN. Wenn ich dich richtig verstanden habe, könnte ich über eine Voip MSN mit zwei Telefonen gleichzeitig telefonieren?

    Ich habe DSL 6000 allerdings z.Zt. ortsbedingt auf 3000 reduziert

    Zur Zeit habe ich das Hauptanschlusskabel der Euracom welches normalerweise in den NTBA führt in den S0 Eingang der FBF gesteckt. Das S0 Modul der Euracom bedient mein einziges ISDN Telefon.

    Was mir noch nicht so ganz klar ist...
    Woher weiß die Euracom welches Telefon klingeln soll. Ist die FBF also nur eine Art Durchlauferhitzer in der ich sämliche MSNs eintrage und den Rest erledigt die Euracom wie gewohnt? Was ist mit den Einstellungen für Nebenstellen, Rufumleitungen usw. innerhalb der FBF?

    Die habe ich mittlerweile auch gefunden. DANKE

    Gruss
    Balou
     
  4. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Richtig, Das geht so. Du kannst doch bei ISDN auch 2 Gespräche mit einer MSN führen. DSL 3000 reicht vollkommen.
    Und hoffentlich den Eingang der Euracom (1. S0) mit dem Ausgang der FBF verbunden!
    Die FBF ist vollkommen transparent für die Euracom. Deine Vorstellung ist korrekt, solange an der FBF keine Geräte angeschlossen sind, macht die Euracom alles und es ändert sich nichts.
    Du kannst natürlich Rufumleitungen für bestimmte MSNs einfach in der FBF defnieren, die für die Teilnehmer verbleiben an der Euracom.
    Jedoch: Jede Anlage kümmert sich um ihre Teilnehmer.

    Gruss
    Balou
     
  5. Cyberman

    Cyberman Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bilder

    Hallo zusammen,

    für alle, die wie ich doch gerne mal eine bebilderte Anleitung zum Thema "Verbindung TK-Anlage mit der Fritzbox" haben wollen, kann ich diesen Link empfehlen...

    http://www.tkr.de/support/voip-anlagenkopplung/index.html

    Mir hat es ein wenig weitergeholfen.

    Gruß
    Cyberman :p