.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP-Ports - Telefone an Router

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von dp.h, 12 Nov. 2008.

  1. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe eine generelle Frage:
    Ich höre immer wieder, dass man Ports weiterleiten muss, wenn man VoIP-geräte an einen Router anschließt... Besonders bei einer Fritzbox scheint es ja oft Probleme zu geben, da hier die VoIP-Ports ja schon für die Fritzbox belegt sind (wenn sie VoIP hat)...

    Ich habe jedoch schon öfter VoIP-Geräte an verschiedene Router angeschlossen und ich musste nie Ports weiterleiten oder ändern!

    Selbst ein Siemens Gigaset-VoIP-Phone scheint am LAN-Anschluss meiner Fritzbox 7170 zu funktionieren... Warum muss ich scheinbar keine Ports ändern??? Oder mache ich was falsch???

    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht so viel von Ports etc. verstehe...
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Man muss zwischen Freischaltungen für abgehende Verbindungen (das VoIP-Endgerät initiiert eine Verbindung) und Weiterleitungen für eingehende Verbindungen unterscheiden. Abgehende Verbindungen werden von vielen Routern ohne weitere Konfiguration korrekt gehandhabt, selbst wenn es sich um den UDP-Antwortstrom auf einen UDP-Sendestrom handelt (z.B. bei RTP zur Übertragung der Sprache einer VoIP-Verbindung). Eingehende Verbindungen über einen NAT-Router werden zunächst standardmäßig blockiert, wenn nicht parallel dazu eine bereits autorisierte, abgehende Verbindung besteht. Will man daher eingehende Anrufe zulassen, bei denen die Signalisierung per SIP von einem externen SIP-Server eines VoIP-Anbieters erfolgt, so muss man normalerweise den entsprechenden Port, der für die Verbindung nach extern genutzt wird, weiterleiten. Manche NAT-Router merken sich jedoch auch hier, daß die die abgehende SIP-Registrierung beim Provider ein bestimmtes Portmapping von NAT verwendet wurde und damit der eingehende Verkehr auf diesem Port auch für eine gewisse Zeit lang autorisiert ist.

    Prüfe also mal, ob auch nach einer gewissen Zeit der Inaktivität eingehende VoIP-Anrufe möglich sind. Das ist normalerweise die Hauptindikation für Portweiterleitungen.

    --gandalf.
     
  3. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe zwar nicht alles verstanden, werde das aber mal testen!

    Werde jetzt mal einen Tag nicht telefonieren und dann versuchen, auf dem Festnetz anzurufen!

    Vielen Dank vorab!