VOIP-Problem: 2x 7050 an 7170

Eitschi

Neuer User
Mitglied seit
29 Apr 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liebe Gemeinde :)

Dieses Forum hat mir bisher sehr gut geholfen, auch die Suchfunktion klappte super. Dickes Lob.

Nun aber zu dem Problem, ich habe zur Lösung noch nichts Passendes gefunden:

Aktuell nutze ich die FBF 7170 zum Anschluß an DSL und ISDN, daran 3 analoge Telefone sowie 3 PC's (LAN) und 1 Laptop (WLAN).
Zusätzlich hängt an der FBF 7170 eine FBF 7050 (1) (LAN), an dieser wiederum ein analoger Festnetzzugang und diverse VOIP-Accounts / analoge Telefone.
Und nun noch eine weitere FBF 7050 (2) (WDS) an der FBF 7170.

In dieser Zusammenstellung klappt bisher alles wunderbar: Internetzugang, Festnetztelefonie, VOIP...

Nur an der FBF 7050 (2) gibt es das Problem bei VOIP: Ich höre den Gesprächspartner nicht, er mich aber.

Liegt es vielleicht an den Ports, die nur auf eine der Slave-7050 weitergeleitet werden?
Oder vielleicht eine andere Einstellungssache?

Edit: Auf allen FBF ist die aktuellste offizielle Firmware...
 

JSchling

Gesperrt
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
1,543
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
welche Ports hast du denn weitergeleitet ? eigentlich lässt sich der relevante Ports, nähmlich 5060-UDP (und eventuell noch andere ?) gar nicht weiterleiten, da dieser ja schon "von der ersten" Box intern genutzt wird (5060-TCP kann man weiterleiten, kann man aber auch sein lassen)
Sprich du musst eh andere Ports weiterleiten, was aber auch kein Problem ist. Intern kannst du diese Ports dann auf die 7050er IP schon korrekt mit 5060 setzen, extern muss es halt eine andere Portnummer sein. Ansonsten musst du die VOIP.CFG der Fritzbox editieren, da dort der VoIP Port eingetragen ist (und sich im Webmenü der Fritzbox nicht ändern lässt. Geht aber easy, z.B. mit Fritzbox-Editor
Da alle Fritzboxen eine Firewall haben (sogesehen eigentlich immer die Gleiche, zumindest bei gleicher Firmwareversion, von daher auch in allen Modellen gleich gut, bzw schlecht, auf jedenfall gleich sicher) würde ich die interne Fritzbox(en) per se auf DMZ/Exposed Host setzen.Da die Fritzboxen (alle) aber per se Versuchen den Port 5060 zu nutzen (was sich eben auch nicht übers Menü ändern lässt), müsste dann die voip.cfg auf jedenfall angepasst werden.
 

Eitschi

Neuer User
Mitglied seit
29 Apr 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe keine Ports weitergeleitet, zumindest nicht wissentlich.

Ich habe alle Einstellungen in der Weboberfläche vorgenommen, keine Mods.

Hier mal die genaue Konfiguration:

BOX 1:

FBF 7170, Firmware 29.04.15 ohne Mods.
Darüber erfolgt der DSL-Zugang, Anschluß an ISDN-Festnetzanschluß.
3 analoge Telefone, 5x 1und1 VOIP-Accounts
keine Probleme

BOX 2: via LAN A an BOX 1 angeschlossen

FBF 7050, Firmware 14.04.15 ohne Mods.
Inet-Zugang via BOX 1, Anschluß an analogen Festnetzanschluß.
2 analoge Telefone, 1x 1und1 VOIP-Accounts + 1x GMX-Account
"Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten" auf 1 min eingestellt, keine Pakete gekennzeichnet
keine Probleme

BOX 3: via WLAN/WDS an BOX 1 angeschlossen

FBF 7050, Firmware 14.04.15 ohne Mods.
Inet-Zugang via BOX 1, kein Festnetzanschluß.
1 analoges Telefon, 1x Sipgate VOIP-Account + 1x Web.de-Account
"Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten" auf 1 min eingestellt, keine Pakete gekennzeichnet
VOIP-Problem: Ich kann den Gespächspartner nicht hören, bei der Anwahl zu BOX 3 klingelt aber wie gewünscht das Telefon und die Verbindung kommt zustande...

Bei gleichzeitigen VOIP-Telefonaten mit BOX 1 und BOX 2 auch keine Probleme.

Hatte jemand schon ein ähnliches Problem (und am Besten auch eine Lösung)?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,861
Beiträge
2,027,461
Mitglieder
350,964
Neuestes Mitglied
fele24078