.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Router an Netzwerk anschließen???

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Schorsch2905, 17 Feb. 2006.

  1. Schorsch2905

    Schorsch2905 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Schorsch2905, 17 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17 Feb. 2006
    Hallo.

    Da ich noch nicht so viel Ahnung habe hoffe ich das ihr mir mit meinem Problem weiterhelfen könnt.

    Ich wohnen in einem Studentenwohnheim in München und verfüge dort über ein Netzwerk, das ich kostenlos benutzen kann.
    Im Wohnheim bekommt jedes Zimmer 8 private IP-Adressen zugeteilt die wie auch immer über NAT in offizielle ip-Adressen umgewandelt werden damit ich im Internet surfen kann. Das ganze funktioniert auch einwandfrei, doch nun zu meinem Problem:
    Ich wollte mir das Geld für einen Anschluss bei der Telekom sparen und über VoIP telefonieren. Hab mich bei Sipgate angemeldet, das X-Lite runtergeladen und alles funktioniert wunderbar.
    Jetzt möchte ich jedoch mein analoges Telefon benutzen und außerdem W-LAN in meinem Appartment haben. Da gibt es ja so tolle Geräte wie Speedport W500V oder FritzBox Fon W-Lan. Jetzt ist meine Frage, ist es überhaupt möglich solche Geräte an den normalen LAN-Anschluss des Wohnheims anzuschließen, denn normalerweise verfügen die ja über ein integriertes Modem das man nur direkt an den Splitter anschließen kann.

    Was habt ihr für Vorschläge wie ich am besten W-Lan und VoIP mit meinem Analogtelefon an dem Netzwerk nutzen kann?
    Wäre über gute, günstige,....... Lösungen und Hardwarevorschläge sehr happy!

    Vielen Dank schon mal für die Mühe die ihr euch macht.

    Gruß Schorsch
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    grundsätzlich kann man zumindest die Fritzboxen (zumindest die neueren) auch per LAN Anschluss mit deaktiviertem DSL Modem betreiben. Zumindest betreibe ich meine 7050 so :).
    Es gibt aber auch andere SIP Clients, die man einfach als Client in ein existierendes Netz integrieren kann, z.B. fertige SIP Telefone oder sog. ATAs: analoge Telefon Adapter, die auf einer Seite einen Netzwerkanschluss haben und auf der anderen Seite einen Telefonstecker.

    Ein mögliches Problem will ich aber deutlich machen: Häufig brauche solche Endgeräte Portweiterleitungen im NAT-Router. Hast du Zugriff auf den Router? Oder kannst du Portweiterleitungen veranlassen? Denn bedenke: Pro NAT-Router kann man jeden Port nur an einen Client weiterleiten, du wärst in einem konkreten Fall dann der Einzige im ganzen Haus, der ein solches Endgerät betreiben kann. Die Frage ist, ob der Betreiber der NAT Router sowas will. Die meisten VoIP Provider geben die Ports an, die man im Router für einen reibungslosen Betrieb freigeben muss.

    Es gibt evtl. Möglichkeiten, per STUN etc. auf die Portweiterleitungen zu verzichten. Mit meiner Fritzbox geht das nicht, die bracht eine Reihe Ports. Vielleicht gibt es aber auch eine Kombination aus Endgerät und SIP Provider, bei der man keine Portweiterleitung braucht. Ich kenne allerdings keine.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. Schorsch2905

    Schorsch2905 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also laut LRZ läuft das ganze so ab: http://www.lrz-muenchen.de/services/netzdienste/nat-o-mat/

    Für Internettelefonie ist Port 5060 freigeschaltet (denk ich).
    Laut dem Bericht sollte das doch gehen.
    Da ich ja auch ein W-Lan Netz will wird es wohl auf ein Gerät wie die Fritz Box rauslaufen. Würde aber schon gerne wissen ob das dann auch funktioniert.

    Deutlich günstiger als die Fritz Box wär natürlich der Speedport w500V, jedoch weiß ich bei dem gar nicht ob der geeignet wäre.

    Danke schon mal für die Antworten:)
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    eine nette technische Beschreibung.

    Leider brauchst du genau das für VoIP mit der Fritzbox. Du brauchst von außen initiierte Verbindungen auf mehreren Ports, sonst treten so merkwürdige Effekte auf, dass du deinen Gesprächspartner nicht hören kannst oder er dich nicht.
    Auf normalen DSL Routern, die direkt am Netz hängen, erreicht man das durch Portweiterleitungen von EINGEHENDEN Ports, die diese Verbindungen von Außen an den entsprechenden Server im Netz weiterleiten. Sowas ist in deinem beschriebenen Netz aber wohl ausgeschlossen.
    In dem Link von dir sind nur die AUSGEHENDEN Ports beschrieben. Die allein helfen dir nicht weiter (obwohl du sie natürlich auch brauchst).

    Da bleibt nur zu hoffen, dass irgendjemand hier eine Kombination aus VoIP Endgerät und Provider kennt, die völlig ohne solche Portfreigaben auskommt. Warte mit einem Kauf lieber ab, bis dir hier jemand einen solchen Tipp sicher geben kann! Ich sage dir: Mit der Fritzbox geht es nicht so ohne weiteres. Ich brauche für alle drei VoIP Provider Portfreigaben in meinem Vigor!

    Der Speedport wäre für dich eh nicht in Frage gekommen, den kann man nicht hinter einem Router betreiben.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. Schorsch2905

    Schorsch2905 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was brauch ich denn für Portfreigaben mit sipgate und der fritzbox?

    Wenn die freigeschaltet werden, würd der ganze Schmarrn dann funktionieren?

    Warum ist das eigentlich nötig? Mit X-Lite funktionierts doch auch. (Sorry, hab ned so viel Ahnung)

    Gruß Schorsch
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Sipgate braucht bei mir die Ports:

    5060-5069 / UDP (SIP-Signalisierung)
    5004-5009 / UDP (RTP, Sprache)
    10000 UDP (STUN)
    3478-3749 UDP (durch probieren herausgefunden)
    5070-5079 (für 1&1 + GMX)
    30000-30019 (für 1&1 + GMX)

    Quelle

    Wie gesagt: pro NAT Router kann man einen Port nur einmal an einen Client weiterleiten. D.h. du wärst in dem Riesen Uni-Netz der Einzige, der das nutzen kann. Ich kann mit nicht vorstellen, dass sie das für dich einrichten, dann würde es jeder wollen.

    In X-Lite hast du einen STUN Server eingetragen, richtig? STUN ist eine Möglichkeit, VoIP hinter NAT Routern zu nutzen. Wie gesagt, es kann durchaus eine Kombination aus Endgerät und Provider mit STUN Server geben, bei dem man keine eingehenden Portfreigaben braucht. In der Fritzbox kann man nur über Umwege einen STUN Server eintragen. Ich habe keine Ahnung, ob man sich damit die Portweiterleitungen sparen kann, ich habe es nie probiert.

    So richtig viel Rückmeldung gibt es ja nicht bzgl. dieses Problems in diesem Thread. Vielleicht wäre es eine gute Idee, ein neues Topic in einem generischen Bereich in diesem Forum (VoIP-Allgemein) oder z.B. im Sipgate-Bereich zu erstellen, in dem du dein Problem exakt beschreibst und fragst, ob jemand in einem solchen Netzwerk einen VoIP Hardware Client betreibt. Achte auf einen aussagekräftigen Titel!

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. gbzfreak

    gbzfreak Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    mit diesem Problem beschäftige ich mich auch gerade, mein Router unterstützt NAT . Ich möchte in einem anderem Zimmer mittels einer Fritz Box telefonieren. Was muss da am Router freigeschaltet werden. Kann man das so pauschal sagen? Genutzt wird AOL Phone ...

    Gruss
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    @ gbzfreak:
    Bitte nur in einem Thread die gleichen Fragen stellen, also in Deinem Fall dort.
    Hier bitte nicht!