VOIP Softphone Notruf

telefonjunkie1243

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hallo zusammen,
mir hat sich nach einem Umstieg auf Voip folgende Frage gestellt?

Vorab diese Frage ist rein rechtlich gemeint, moralisches richtig und falsch vorab:)

Und zwar:

Wenn ein Unternehmen ausschließlich Softphones einsetzt und kein einziges Tischtelefon. Am Abend ist die Putzfachkraft alleine im Betrieb und muss aus welchen Gründen auch immer den Notruf wählen, was ja nicht möglich ist, da alle PCs ausgeschaltet und Passwortgeschützt sind. Wer ist dann im Schadensfall dafür haftbar zu machen?


Danke euch :)
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,563
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Moinsen


Ganz einfach, die Putzfachkraft.

Begründung
Verweigert Jemand Hilfe, dann ist das unterlassene Hilfeleistung.
Das dürfte auf den Überwachungskameras eindeutig zu erkennen sein.
Also in so einem Fall lieber das eigene Gerät ( im Blickfeld einer Ü-Kamera ) zum Alarmieren nutzen.
:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

keller-s

Neuer User
Mitglied seit
29 Dez 2017
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Die Putzfachkraft muß dann ein Handy dabei haben.
Prepaid Sim Karte benutzen.
Notrufe über 112 sind in der EU auch über Mobilfunk kostenlos !
Es muß kein Guthaben aufgeladen sein.
Das Handy wählt beim Notruf auch Fremdnetze falls eigenes Netz nicht verfügbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,249
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Hi,

Gegenfrage: Wo steht denn, dass der Putzfachkraft ein Notruftelefon zur Verfügung stehen/gestellt werden muss?

Grüße
Snyder
 

carpe:diem

Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2005
Beiträge
521
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hoffentlich ist es dann eine externe Putzkraft, denn dann müsste die Putzfirma sicherstellen, dass Anrufe getätigt werden können ;)
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,249
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Hi,

@Fritz_Fan1966: Da steht überall nichts drin von der Pflicht, ein (Notruf)Telefon vorzuhalten!
Die "Hilfsmittel", die da erwähnt werden, sind Sanikasten etc.
Im Zweifelsfall darf so eine Person eben nicht alleine arbeiten.

Grüße
Snyder
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
730
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Jössas dann stellt man am Gang ein billiges VoIP Telefon hin und gut ist es.
 

VoIP-seufz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
1,059
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Wer ist dann im Schadensfall dafür haftbar zu machen?
Um welche Art von Schaden geht es denn?
Die Risiken bei Arbeiten ohne Kollegen oder Aufsicht sind bei der BG hinlänglich bekannt und man wird dort auch Rat wissen.
Inzwischen sind auch alleinige Streifengänge von Wachleuten legitim. Man muß nur technisch-organisatorische Regelungen finden um die Sorgfaltspflichten als Arbeitgeber zu erfüllen.
Beispiel: wenn Putzkraft im Gebäude 09 sich bis 22 Uhr nicht gemeldet hat durch Anruf kontaktieren oder eine Kontrollkraft entsenden.
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
730
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Dafür gibt es bei den Ascom i62 die möglichkeit zu dedectieren ob es bewegung gibt oder nicht.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,432
Mitglieder
356,892
Neuestes Mitglied
jfh81