.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP-Telefonanlage mit 10 und mehr Teilnehmern

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Lary_s, 14 Sep. 2006.

  1. Lary_s

    Lary_s Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,

    ich habe mich eben erst im Forum angemeldet und dies wird mein erster Beitrag. Bisher war ich verfechter der herkömmlichen Telefonie, sprich TK-Anlage an ISDN. Ich möchte gerne ein Projekt realisieren bei dem VoIP zum Einsatz kommen soll. Es dreht sich um folgendes:

    Es soll ein Call Center mit bis zu 30 Arbeitsplätzen realisiert werden. Anfangs werden nur 10 Arbeitsplätze besetzt werden. Es braucht keine professionelle Call Center Lösung werden, da nur vom Call Center raustelefoniert werden soll. Mit einer herkömmlichen TK-Anlagen-Lösung an ISDN hätte ich einen Primär Multiplexanschlus mit einer passenden Anlage gewählt. Diese Anschlußvariante ist allerdings sehr teuer was die monatliche Grundgebühr angeht. Hinzu kommen dann noch die Telefonkosten. Mit VoIP könnte man doch sicher die Kosten, abgesehen von der Perepherie, günstiger halten.

    Meine Frage ist nun: Wie würdet ihr ein solches System aufbauen? Die Anlage soll folgende Dinge beinhalten: Zwei "Zentral-Telefone" (schnurlos und drahtgebunden) welches ankommende Anrufe zu den verschiedenen Teilnehmern durchstellen kann, ein Fax, und bis zu 30 weitere Teilnehmer. Die Teilnehmer sollen nur raustelefonieren können, brauchen also nicht von außen direkt erreichbar sein. Die "Zentral-Telefone" sollen von außen erreichbar sein.

    Ich stell mir die ganze Sache nun folgendermaßen vor: Die beiden "Zentral-Telefone" und das Faxgerät werden an einen normalen Telefonanschluß betrieben, die 30 Teilnehmer mit einer VoIP-TK-Anlage über Internet. Geht sowas? Wie würde das Topologisch aussehen, was brauche ich an Perepherie?

    Gruß Lary_s
     
  2. Akio

    Akio Mitglied

    Registriert seit:
    16 Apr. 2004
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also meiner Ansicht nach sollte dieses Projekt ohne weitere Probleme, relativ kostengünstig realisiert werden können. :)
    Ich würde hierbei als Tk-Anlage einen Linux Server mit der Software "Asterisk" als Telefonanlage laufen lassen. Dann bekommt jeder Arbeitsplatz ein einfaches VoIP-Hardware Telefon und dieses wird dann an einen Switch geklemmt, an dem auch der Asterisk Server hängt. Somit hast du dann schon einmal die alle Telefone an dem Asterisk Server. Die beiden Zentral Telefone werden dann auch noch an den Switch gehängt und anschließend auch mit dem Asterisk Server verbunden, also wie die Telefone von den Arbeitsplätzen. Um die Anlage dann noch zum Laufen zu bringen, benötigst du dann nur noch einen SIP Provider, der dir dann die Rufnummern für die VoIP Telefone bereitstellt. Dann wird das ganze im Asterisk schön konfiguriert und schon sollte alles laufen. ;) Auch müsstest du dann meiner Meinung nach ohne Probleme von jedem VoIP Telefon die Gespräche weiterleiten können etc...
    Die einzige Schwierigkeit an dieser Lösung könnte, denke ich, die Internetleitung sein, die wirklich ziemlich schnell sein muss. Denn du musst ca. 80kbit/s pro Telefonleitung einrechnen und das im Up- und Download. Das würde bei 30 Arbeitsplätzen eine Internetleitung von ca. 2400kbit/s im Up- und Download vorraussetzen.

    Viel Glück und viele Grüße

    Akio
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Für Call-Center mit 30 Arbeitsplätzen sollte man wohl mind. 80% der Arbeitsplätze auslasten, d.h. Du rechnest mit 24 Gesprächen zu Normallastzeiten. Damit hast Du zwei prinzipielle Optionen:

    - Klassische ISDN-Tk-Anlage (z.B. Auerswald, Agfeo) und VoIP-Gateway mit S2M-Schnittstelle, ISDN-/System-/analogen Telefone

    - IP-Telefone und eine VoIP-Tk-Anlage (z.B. Asterisk) mit VoIP-Telefonen

    Die zweite Variante dürften von den Features flexibler und kostengünstiger sein. Wickelst Du die meisten Gespräche auch eingehend per VoIP ab, so ist ISDN nur als Sicherheit da, d.h. vielleicht reicht dann auch ein Lancom 1724 mit VoIP-Option als Gateway - entweder für die ISDN-Tk-Anlage oder als Registrar für IP-Telefone oder für beides ;-)

    Du solltest mal ein Sizing durchführen und die Anforderungen an parallel benötigte Kanäle der verschiedenen Sorten genauer definieren sowie Funktionen spezifizieren (IVR, ACD, ...).

    --gandalf.