VoIP-Telefonie - Eingehende Anrufe werden abgebrochen nach ca. 30 Sekunden (LTE-Versorgung, SIP)

rkl7593

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Tag,

zu Beginn hoffe ich, dass ich im richtigen Bereich gelandet bin, ansonsten verschiebt es gerne.
Seit ca. 4 Monaten bin ich privater Betreiber einer Senioren-WG, in welcher die jeweiligen Mieter Internet und Telefonie nutzen können. Aktuell läuft die Versorgung noch über LTE, da das Objekt noch neu ist und erst seit kurzem die Glas-Zuleitung liegt, um über DSL zu versorgen. Umgestellt wurde dies allerdings noch nicht, da mein Mitstreiter (der eigentliche Techniker und Experte über die gesamte Anlage) nun leider gesundheitsbedingt nicht mehr zur Verfügung steht.

Ich versuche euch mal als Laie den Aufbau zu erklären und habe zum graphischen Verständnis es künstlerisch wertvoll nachgezeichnet. Dieser gestaltet sich deshalb so, um über die Fernwartung mögliche Probleme oder Störungen bei einzelnen Mietern schnell beheben zu können. Und zum Anderen einfach auch auf das Vertrauen in den Techniker, der sich eben damit auskennt und es deshalb so aufgebaut hat (in der Reihenfolge miteinander verbunden):
2021.07.21 Skizze Haus-Versorgung RKL.png
  1. welotec-LTE-Router mit einer Datenkarte
  2. pfsense (Firma: Netgate)
  3. Switch (Firma: TP-Link)
  4. DSLAM (Firma: ZTE)
  5. Fritzbox 7530 je Wohneinheit (Firma: AVM)
Zudem für die Fernwartung am DSLAM noch ein Pi.
Die IP-Telefonie läuft über eine auswärtige Firma, wo die Rufnummern aktiviert werden und kontrolliert werden können, es läuft alles über so einen SIP-Server, soweit ich weiß.
Die LTE-Versorgung scheint soweit zu laufen, die einzelnen Fritzboxen weisen gute Geschwindigkeiten im Down- und Upload aus.
Über die pfSense erhalten die Fritzboxen ihre jeweilige IP-Adresse. In den Fritzboxen sind die bestellten Rufnummern konfiguriert. Auch die dortigen Einstellungen in der Fritzbox haben wir anhand der empfohlenen Vorgaben umgesetzt. Auch die Funktion, dass nach 30 Sekunden immer wieder ein Ping gesendet wird. Transportprotokoll innerhalb Fritzbox und pfsense ist UDP für die Telefonie.

Nun haben wir eigentlich seit Beginn (ca. Anfang April) das Problem, dass die VoIP-Telefonie folgendes Problem aufweist:

Der erste, eingehende Anruf kann nur ca. 30-32sekunden aufrecht erhalten werden. Anschließend bricht es den Anruf ohne Vorankündigung oder Meldung ab. Ein direkt darauf folgender zweiter, eingehender Anruf kann anschließend problemlos über einen längeren Zeitpunkt getätigt werden. Ausgehende Anrufe sind nicht betroffen, laufen normal durch.

Was konnte ich noch so herausfinden:
  • wenn ich mich über den Pi auf die jeweilige Fritzbox schalte, haut man mich nach ca. 5-10 Minuten (sehr unterschiedlich) aus der Fritzbox raus bzw. kann ich innerhalb der Fritzbox nichts mehr machen (Seite kann nicht geöffnet werden).
  • innerhalb der Fritzbox habe ich die Einstellungen geprüft und an sich keine Auffälligkeiten entdeckt
  • wenn ich vorher an der Fritzbox zu tun hatte, kam auch der erste Anruf über einen längeren Zeitraum durch
  • die üblichen Ports (5060 usw.) werden benutzt
  • in der pfSense habe ich an allen Ecken und Enden (mithilfe Handbuch Netgate) nach Einstellungen gesucht, die entweder was mit 30 Sekunden oder mit einer Passivität zu tun haben
  • die Telefonie-Historie der jeweiligen Fritzboxen (aktuell ca. 10 Stück aktiv im Einsatz) zeigt, dass ein erster eingehender Anruf dann funktioniert, wenn bis ca. 30-40 Minuten vorher auch etwas aktiv an bzw. mit der Fritzbox (z.B. Festnetz- oder Internetnutzung) gemacht wurde. Bei größeren Zeitabständen wird die Fritzbox wieder passiv.
Vermutung:
  • Wenn die Fritzbox längere Zeit nicht "aktiv" war, geht der erste Anruf nicht durch. Es scheint, als würde die Fritzbox ein Signal senden, um "aktiv" zu werden (z.B. an den SIP-Server) und erhält zu spät ein Rücksignal, sodass nach 30 Sekunden der Anruf abgebrochen wird. Irgendwann kommt aber dann doch ein Signal, sodass die Fritzbox dann den zweiten Anruf problemlos eingehen und durchlaufen lässt.
Ziel/Anfrage:
  • einfach gesagt - es muss behoben werden. Aber ich hätte auch gern einfach erstmal Lösungsvorschläge, was man noch machen kann, um zu prüfen oder zu probieren. Ich habe leider auch Umsatzverluste im Sinne von Auszügen aus den Wohneinheiten und so etwas möchte ich vermeiden.
  • wenn ihr noch Informationen braucht, fragt mich bitte so genau wie möglich und im Bestfall, wo ich die Informationen finden kann
  • wichtige Info - die Fernwartung ist nicht umsonst eingerichtet. Ich betreue das Objekt aus über 100km Entfernung - aktuell ist es nicht wirklich möglich, zeitnah für einzelne Tests oder Ähnliches vor Ort zu sein.
Ähnliche Fehlermeldungen hier und in anderen Foren habe ich bereits abgeklappert und nichts gefunden. Ich danke für jeden Hinweis.

VG
Robert
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Du könntest dieses Problem haben …
die Funktion, dass nach 30 Sekunden immer wieder ein Ping gesendet wird. Transportprotokoll innerhalb Fritzbox und pfsense ist UDP für die Telefonie.
  1. IPv4 oder IPv6?
  2. Besteht die Möglichkeit, von UDP auf TCP oder gar TLS umzuschwenken?
einfach erstmal Lösungsvorschläge
Nicht einfach, weil wir nicht wissen, warum das Telefonat abbricht, wir wissen nicht einmal wer das Telefonat abbricht. Ideal wäre, Du hättest den SIP-Datenverkehr (1) Eures SIP-Dientsleisters, (2) an der pfSense und (3) an einer FRITZ!Box. Dann könnte man (zusammen mit unserer Hilfe hier), diese drei Mitschnitte mittels Wireshark betrachten und auswerten. Klingt für mich nämlich eher so, dass die FRITZ!Box nach dem Rufaufbau ein SIP-ACK schickt, aber an eine falsche IP-Adresse. Euer Telefon-Anbieter beendet dann das Gespräch, weil dieses ACK nicht ankommt.
Wie lange ist das noch hin?
Ich befürchte nämlich, dass es einfacher ist, allen Bewohnern eine Mobilfunk-SIM zu kaufen und solange eine Rufumleitung darauf zu schalten.
 

rkl7593

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Unnötiges Vollzitat von darüber gemäß Boardrregeln entfernt by stoney
Es ist alles via ipv4, nichts über ipv6. Wurde auch auf allen Geräten so konfiguriert/festgehalten.

Ich könnte sicherlich eine Zusammenfassung basteln, wenn ich weiß, wo ich einen sinnvollen Datensatz aus der pfsense herbekomme. Wo ziehe ich dort am besten die dateien? Aus der Systemprotokollierung?

wir haben DSL bereits anliegen. Unser Techniker muss nur noch umstellen, jedoch gab´s damals probleme. Das Signal konnte ich nicht bis zu pfsense durchgereicht werden. Was natürlich an falschen Einstellungen aber auch an so simplen Sachen wie verkorkstes Glasfaser liegen kann. Wir haben vor, die Tage auf DSL umzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Wo ziehe ich dort am besten die dateien?
Ideal wäre, Du würdest einen Switch mit Port-Mirroring zwischen den LTE-Router und pfSense setzen und live mitschneiden. Aber weil Du nicht vor Ort bist, wäre „pfSense → Diagnostic → Packet Capture“ die nächste Alternative. Dort dann als Schnittstelle WAN und unten die Datei erzeugen. In der FRITZ!Box scheidest Du so … Schnittstelle: 1. Internet-Verbindung.
nur noch umstellen
Dann würde ich damit warten. Kann nämlich auch was mit dem LTE-Anschluss sein … der ja dann nicht mehr anliegt.
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,217
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
38
Komischerweise hatte ich vor ein paar Tagen auch genau das Problem, dass alle eingehenden Anrufe (dus.net an 1&1-VDSL-50) nach genau 32 Sekunden abgebrochen sind. Asterisk neu starten half leider nicht. Nach dem Neustart der Fritzbox 7490 (7.27) funktionierte alles wieder, als wäre nichts gewesen.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,650
Beiträge
2,115,839
Mitglieder
361,519
Neuestes Mitglied
TreZc0

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via