.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Vorraussetzungen, Konfiguration, etc.

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von niemand99, 30 Okt. 2011.

  1. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    wir haben z.Z. den C&S Basic von der Telekom mit 2000er DSL. Ich habe gelesen, dass ich mit dem selben Tarif aber mit IP-Anschluss bis zu 16k kriege. Allerdings läuft dann mein Telefon ja über VoIP, nicht mehr herkömlich über ISDN. Hier komme ich zur ersten Frage ;) Im Bild sind die DSL-Daten die meine FB 7170 hergibt. Denkt ihr, es lohnt sich damit auf IP-Anschluss umzustellen? bzw. bekomme ich den Tarif überhaupt, da bei mir ja nur 6000 Verfügbar sind?
    dsl stats.jpg
    Zur zweiten Frage: Wenn ja, wie müsste ich das alles anschliessen? Um das Telefon kümmert sich eine Auerswald COMpact 5010 VoIP. Wenn ich das so richtig sehe, müsste die COMpact über LAN an die FB (wo sie ohnehin schon ist), und die FB direkt an die TAE, ohne NTBA, Splitter usw. Oder kann ich den Splitter auch dran lassen?
    Die VoIP Zugangsdaten müsste ich dann ja in der COMpact eintragen, die FB muss ja nur Internet (DSL) bereitstellen.

    Schonmal thx,
    niemand99
     
  2. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,874
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Mein Tipp behalte besser deinen ISDN Anschluss + DSL. Momentan hast du eine stabile Verbindung wenn auch mit einem etwas langsameren DSL Anschluss.
     
  3. Andreas Wilke

    Andreas Wilke Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Niemand: Wird Dir überhaupt Dsl 6k im Verfügbarkeitscheck angeboten?
     
  4. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, 6k hab ich. Und die FB sagt ja auch "Leitungskapazität: 6840 kbit/s".
    Eine andere Möglichkeit wäre der C&S Comfort mit bis zu 16k, aber 5¤ teurer als der aktuelle. Da dachte ich mir zum selben Preis 3x schnelleres Internet, da könnte man VoIP schon mal in Kauf nehmen ;)
     
  5. Andreas Wilke

    Andreas Wilke Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast momentan DSL 2000, nicht DSL 6000.
    Mach doch mal einen Screenshot vom QuickCheck, was da angeboten wird.
     
  6. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich weis was ich habe ;) Und ich weis was ich will, nämlich 6k. Und die sind verfügbar, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich wollte nur wissen, ob VoIP bei mir praktikabel ist, (wegen ping, usw...) oder ob da einfach zu viel Echo in der Leitung ist o.ä.
     
  7. ovth

    ovth Neuer User

    Registriert seit:
    5 Aug. 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Hannover
    Warte es mal noch Weile ab, da IP-Telefonie bei der Telekom noch nicht richtig funktioniert / bzw nicht stabil funktioniert. Vorteil am Telefonanschluß ist , er funktioniert auch ohne DSL / Kabelgebunden auch ohne Stromversorgung
     
  8. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hm das hab ich mir auch schon gedacht......
     
  9. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,169
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    das in Deinem Screenshot von der Fritzbox ca. 6000 als Leitungskapazität steht, bedeutet gar nichts. Deine Leitungsdämpfung deutet eher darauf hin, dass ohne RAM-Anschaltung kein 6000-DSL zur Verfügung steht. Mach Dich vor einem Vertragsabschluss besser wirklich im T-Com-Laden schlau.
     
  10. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #10 mikrogigant, 30 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30 Okt. 2011
    Vergiss es. Die Leitungsdämpfung liegt bei 40 dB, damit bekommt man von der Telekom nicht mehr als 2 MBit/s, egal ob konventioneller oder IP-Anschluss. Zugesagt bzw. als verfügbar gemeldet werden dir also nicht 16 MBit/s, sondern "DSL 16000". Dabei handelt es sich nicht um eine verbindliche Bandbreiten-Zusage, sondern nur um einen Produktnamen. Die genauen Eigenschaften des Produkts mit diesem Namen kannst du in der Leistungsbeschreibung nachlesen. Da 2 MBit/s lt. Call&Surf-Leistungsbeschreibung im Bandbreitenkorridor für DSL 16000 liegen, wäre dein neu geschalteter Anschluss auch dann ein "DSL 16000", wenn er nur 2 MBit/s liefert. Die Zusage für DSL 16000 wäre also erfüllt, ohne dass du aber mit einer Verbesserung rechnen kannst.

    Natürlich besteht die Möglichkeit, dass die Telekom deinen Anschluss im Zuge des Tarifwechsels auf eine andere, bessere Leitung legt, möglicherweise sogar auf einen Outdoor-DSLAM. Vielleicht wird der Anschluss auch auf rate adaptive DSL (RAM) oder Annex J umgestellt, was aber zumindest bei der vorhandenen Leitung höchstens 1-2 MBit/s mehr bringt. Dann (und nur dann) hast du eine Chance auf schnelleres DSL. Allerdings garantiert dir niemand, dass eine solche Umstellung erfolgen wird. Und wenn sie nicht erfolgt, ändert ein Tarifwechsel an deiner DSL-Bandbreite genau gar nichts.

    Wenn du einen Anschluss haben willst, der ganz sicher mehr Bandbreite als dein bisheriger liefert, dann musst du ein Produkt bestellen, für das mehr Bandbreite verbindlich (also als Mindestbandbreite) zugesagt wird. Das wäre dann aber nicht DSL 16000 (bzw. ein Call&Surf-Produkt mit DSL 16000), sondern z. B. VDSL 25. Dafür werden 16,7 MBit/s als Mindestbandbreite verbindlich zugesagt und auch geliefert.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  11. bamsi

    bamsi Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sehe ich genau so, 1und1 hatte meinen Anschluss komplett übernommen und dann eine 6000er "Leitung" frei geschaltet...
    Die Leitungsdämpfung liegt bei mir um die 44dB.
    ERGEBNIS: tägliche, komplette DSL Ausfälle! Ohne Störungsmeldung ging da gar nichts mehr!

    Die Leitung wurde dann, nach wochenlangen Kämpfen (1und1 konnte nicht, T-com wollte nicht), wieder manuell fixiert werden(was immer das auch heißen mag...)

    Grüßle
     
  12. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #12 niemand99, 1 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1 Nov. 2011
    Ich denke ich werd mich mal noch 'n bisschen umhören, bei uns im Dorf gibt's Leute die 6000er haben, aber das hat ja nix zu heisen ;)

    Aber danke euch allen für die Tipps.

    //EDIT: Woher bekomme ich verbindliche Aussagen, wie viel an meinem Anschluss Verfügbar ist? Im T-Punkt?
    und:
    Ich denke aber die Telekom wird mir den Tarif garnicht anbieten, oder? Ich mein das macht doch die Leitung nicht mit^^
     
  13. Andreas Wilke

    Andreas Wilke Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    T-Punkt oder Hotline können genau sagen, was buchbar ist.
     
  14. niemand99

    niemand99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1