.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

"VON Europe" 2006: toplink präsentiert Next Generation VoIP-Plattform

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 2 Nov. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    "VON Europe" 2006: toplink präsentiert Next Generation VoIP-Plattform

    Karlsruhe, 2. November 2006 - Auf der vom 6. bis 8. November in Berlin stattfindenden VON Europe wird toplink erstmals seine Next Generation VoIP Plattform auf dem Stand von Verizon präsentieren (Stand 400). Auf Basis dieser Plattform sind Wholesale Kunden in der Lage, innerhalb von nur vier Wochen selbst VoIP-Produkte am Markt anzubieten.

    Mit dem Angebot richtet sich toplink insbesondere an Wholsale Kunden, die auf Leistungsmerkmale wie die Unterstützung des T.38-Protokolls (Real Time Fax over IP) und SIP-Trunking unter keinen Umständen verzichten können oder sich von anderen Anbietern differenzieren möchten. Daneben sind auch Leistungsmerkmale wie Makel, Dreierkonferenz oder Direkt Dial In (DDI) bereits in der Plattform enthalten. "Wegen der jüngst auf den Weg gebrachten Entbündelung der Anschlussleitung stehen die Privatkundenanbieter in den Segmenten ADSL und Internettelefonie unter einem erheblich höheren Wettbewerbsdruck als bisher", berichtet toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth. "Deshalb ist es eminent wichtig, Differenzierungsmerkmale zu schaffen."

    toplink bietet auf seiner Plattform aus diesem Grund durch die Etablierung von Business SIP Leistungsmerkmale, die an die Qualität aus dem ISDN-Bereich heranreichen. Als Spezialist und einer der ersten SIP-Trunking-Anbieter überhaupt besteht die Kernkompetenz von toplink darin, Carriern und Partnern qualitativ anspruchsvolle VoIP-Produkte zur Verfügung zu stellen, damit diese im harten Wettbewerb überleben können. In Deutschland setzen bereits Kunden wie Lycos, Goyellow und peterzahlt auf die Plattform von toplink, um auf dieser Grundlage hochwertige VoIP-Produkte auf dem Endkundenmarkt zu platzieren. Die spezielle Architektur von Next Generation Networks gilt als Triebfeder für die weitere Verbreitung von VoIP-Diensten und die meisten Services bedienen sich als Basis des SIP-Protokolls. "Aufgrund der hohen Flexibilität des Konzeptes sind Kunden jeder Größe in der Lage, neue Dienste schnell und unkompliziert zu etablieren und dadurch ihre Wettbewerbsvorteile weiter auszubauen als bisher", sagt Gerhard Wenderoth. "Dazu kommt der Vorteil der Zeitersparnis und der rechtlichen Sicherheit für den Kunden. Zum einen kann auf bereits bestehende skalierbare Systeme zurückgegriffen werden, zum anderen ist toplink als Teilnehmernetzbetreiber auch rechtlich der richtige Partner für die Zukunft."

    Die in diesem Jahr erstmalig in Berlin stattfindende VON gilt in Kennerkreisen als größte Messe für das Thema Kommunikation auf IP-Basis Europas. Alljährlich treffen dort die führenden Experten der Kommunikationsbranche zusammen und informieren über neueste Trends auf den Segmenten der Mobil-, Netz- und Breitbandkommunikation.

    Quelle: Pressemitteilung

    Die toplink GmbH ist der Betreiber des Vermittlungssystems für Internet-Telefonie (Voice over Internet Protocol, VoIP). Über den toplink-Knoten für Internet-Telefonie können Unternehmen wie Telekommunikationsgesellschaften und Service Provider (SP) ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.