.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Von ISDN Anlage auf Asterisk umstellen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von bvsn, 19 Dez. 2006.

  1. bvsn

    bvsn Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wir haben hier bisher eine ISDN Anlage und fünf Telefone laufen und überlegen jetzt auf eine Asteriskanlage umzusatteln. Uns kommt es hauptsächlich auf die erweiterte Funktionalität an. Wir wollen z.B. Voicemenüs nutzen, Outlook als Wählhilfe einsetzen und ankommende Anrufe in unserem Warenwirtschaftssystem signalisieren.

    Ich habe hierzu ein paar generelle Fragen:

    1.) Wie wird der Asteriskserver in die bestehende Telefonlandschaft integriert?

    2.) Verbinden wir unsere beiden NTBAs direkt mit den ISDN Karten in der Asteriskanlage?

    ODER

    3.) Bleibt die bestehende ISDN Anlage als erste Instanz hinter den NTBAs und wird dann mit dem Asterisk-Server verbunden?

    Worin liegt das für und wieder dieser beiden Möglichkeiten? Ausgehende Gespräche sollen sowohl über ISDN als auch über VoIP möglich sein.

    4.) Können wir die ISDN-Telefone weiter nutzen?

    5.) Welche wichtigen Fragen müssen vorab geklärt werden oder worauf sollten wir besonders achten?

    Ich hoffe es kann mir jemand ein paar Hints geben um etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

    Viele Grüße

    Max
     
  2. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    Zu1-3:
    Der mit ISDN-Karten bestückte Asterisk kann direkt an die NTBA´s (TE)
    oder hinter die bestehende Anlage, an einem internen ISDN-Port der alten Anlage.

    Es sprich nichts dagegen, die alte Anlage komplett gegen den Asterisk zu ersetzen. Ankommende & ausgehende Rufe können wahlweise (automatisch und/oder manuell) per VoIP & ISDN erfolgen.

    Grundsätzlich ja, dafür werden dann aber mehr interne ISDN-Ports benötigt,
    welche den Asterisk dann wieder teurerer macht. Finanziell ist dann gegenüber neuen IP-Telefonen kaum/keine Einsparung und man hat weniger Features als mit neuen IP-Telefonen. Interne ISDN-Ports an Asterisk machen Sinn für bestehende Faxserver, ISDN-Modem (Banken/Konto Software) etc. Als Telefone aber auf jeden Fall IP-Geräte (z.B. Grandstream GXP-2000 oder snom´s).


    Seine Anforderungen an die neue Asteriskanlage vorher klar definieren, und dann abwegen, denn:

    Einen Asterisk selbst aufzusetzen mit allen Wunschfeatures & bis eine für´s Geschäft ausreichende Stabilität erreicht ist, vergehen schnell Nächte/Wochen mit langen Konfigurationssessions.

    Die wirtschaftlich Hauptfrage wäre daher: Selbstbau, Asterisk-Dienstleister oder eine Asterisk Fertiglösung.

    Zu letzterem kann ich die Anlage in meiner Signatur nennen.

    Weitere Lösungen und erste Orientierung unter:
    http://wiki.ip-phone-forum.de/software:asterisk:links

    -
     
  3. bvsn

    bvsn Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort. Das hat mir schon mal sehr viel weitergeholfen.

    Gruß

    Max