von Softphone auf Nebenstelle???

peace-on-earth

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Nachdem ich nun seit geschlagenen zwei Stunden suche :spocht:, poste ich meine Frage nun doch. In der Hoffnung, dass Ihr mir ein paar Tipps geben könnt.

Ist es möglich die Fritzbox Fon 5140 als eine Art Konverter VOIP <--> Nebenstelle (ISDN oder analog) zu benutzen?
Ziel soll sein, im eigenen Netzwerk von z.B. einem Software-Telefon (VOIP) auf ein analoges Telefon an der Fritzbox angeschlossen telefonieren zu können. Ohne Provider im Internet, ohne DSL-Anschluss.

Ist das mit der Standard-Firmware möglich? Wenn nicht, gibt es eine modifizierte Variante die dieses kann? Wenn das nicht, kennt jemand eine "Blackbox", die so etwas kann - quasi vorne Netzwerk, hinten analog oder ISDN?

Viele Grüße

Stephan
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Schau doch mal bei Siemens rein.
 

peace-on-earth

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo loeben,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider habe ich nichts Passendes gefunden.

In meinem Fall ist es tatsächlich so, dass ich einen Port für die Telefonanlage benötige und nicht ein schnurloses Telefon. Es muss eine Umsetzung von VOIP auf den PORT der Telefonanlage sein.

Hintergrund: Wegen einem VOIP-Client möchte ich nicht die komplette Telefonanlage austauschen. Ich möchte lediglich einen Softphone auf einem PC einbinden, welches sämtliche Nebenstellen im Haus anrufen kann.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Du hättest das SX255 finden sollen (3075 und 4175 täten es auch, zumal gut in der Bucht zu kriegen).
Dann kannst das Gigaset an die FB snschließen, die die VoIP-Gespräche annimmt und an das Gigaset weitierleitet wie jedes andere Gespräch auch.
 

peace-on-earth

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...setzt aber vorraus, dass ich die Anrufe über's Internet von einem "externen" VOIP-Provider bekomme, oder?

Oder habe ich übersehen, dass ich an der Fritzbox mein Softphone als Client registrieren kann?
Anders gesprochen: Ich möchte keinen Provider im Internet benutzen sondern lediglich im lokalen Netzwerk bleiben. Die Fritzbox stellt quasi den VOIP-Server, an welchem sich das Sofphone anmeldet. Darüber möchte ich dann mit den Nebenstellen telefonieren.

Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch...:noidea:... aber mit der SX255 konnte ich trotz "auswendiglernen" der Bedienungsanleitung nichts anfangen.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Man kann scheinbar auch Accounts mit nicht registrierten anderen VoIP-Accounts anrufen. Da ist dann kein Provider mit im Spiel. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es da mit aktuellen Firmwareversionen aber Schwierigkeiten. Ich verfolge das Thema nicht, denn ich betreibe so etwas nicht. Die FritzBoxen haben (noch) keinen internen SIP-Server, an den man ein Softphone anmelden kann. Angekündigt wurde dieses so halb mal von AVM, passiert ist aber diesbezüglich noch nichts.

Du hast jetzt aber zwei Möglichkeiten, dieses zu erreichen. Entweder Du installierst einen Asterisk oder dtfmbox auf Deiner Box. Beide Modifikationen beinhalten einen SIP-Server, an den Du Softphones oder auch andere VoIP-Lösungen anmelden kannst. Zu ersterem gibt es hier im Forum sogar eine eigene Rubrik und die dtfmbox wird in der Rubrik freetz behandelt. Ich gehe mal davon aus, daß man damit auch interne Gespräche führen kann. Eigentlich spricht nichts dagegen.

Gruß Telefonmännchen
 

peace-on-earth

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wenn die Box nicht mal einen Telnet-Server enthält, dann wird es schwierig. Als Alternative kannst Du Dir bei Construct ein Pseudoimage mit einem Dropbear (SSH-Server) bauen. Bei der Gelegenheit kannst Du Dir auch gleich eine virtuelle Netzwerkkarte für den Asterisk erstellen lassen. Dann kannst Du es mal mit der Anleitung probieren. Mein Detailwissen zum Asterisk aber sehr klein. Ich habe mal ein paar Gehversuche auf einem selbstgebauten Linuxrouter (fli4l) gemacht, das Projekt aber mit dem Erscheinen der ersten FritzBox auf Eis gelegt, weil die damals alles konnte, was ich brauchte.

Gruß Telefonmännchen
 

superpapa

Mitglied
Mitglied seit
11 Dez 2006
Beiträge
789
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Naja, von softphone auf direkt Nebenstelle klappt nicht, aber von Softphone auf Fritzbox klappt schon.
Phonerlite (unregistriert, braucht nicht installiert sein, nur die exe starten) dort auf bevorzugte Verbindungsart TCP einstellen und wählen: [email protected]. Bei meinem Carpo-VOIP-Account habe ich den Benutzernamen genommen, bei anderen Accounts kann auch die Tel.-Nr. gehen, je nachdem wie die Nummer registriert ist. Die dem Account zugeordneten Nebenstellen klingeln dann auch und Interngespräche sind somit möglich.
Von der Nebenstelle zum phonerlite: Kurzwahl in Fritzbox festlegen: [email protected] des PCs , Kurzwahl eingeben - klingelt.
Gruß
Michael
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,905
Beiträge
2,028,027
Mitglieder
351,050
Neuestes Mitglied
anna1968