.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] VoPI via GPRS-Anbindung sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Tocris, 21 März 2012.

  1. Tocris

    Tocris Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    Ich hab für mein Handy (Nokia N95 8GB) eine Internet-Wertkarte in Österreich gekauft (Tele.ring). Damit würde ich gerne via GPRS meinen VoIP-Account bei Nonoh.net nutzen. Damit müßte ich doch billiger fahren, als die Mobilfunk-Minutenpreise von Tele.ring zu nutzen (die Karte läßt sich auch für Gesprächsminuten aufladen, bei Datenverkehr kostet 1GB 10 Euro, verfallen aber nicht am Monatsende).
    Jetzt kommt (endlich) meine Frage: ist GPRS zu langsam für eine brauchbare VoIP-Telefonie?

    Natürlich hat das Nokia auch WLAN. Ich kann also, wenn ich zu Hause bin, VoPI via WLAN-Anbindung des Nokias an meine Fritzbox nutzen. Aber ich möchte eben mit dem Handy auch von unterwegs (wo es keinen WLAN-Hotspot gibt) mit Nonoh-Preisen telefonieren.

    Gruß, Tocris
     
  2. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Tocris!

    Willkommen im Forum.

    Bedenke bitte, dass neben der Datenrate auch Parameter wie Packetlaufzeiten gibt. Hier in Deutschland, über das pure GPRS, dauern die PING-Zeiten bis zu 1 sec. Über Edge sind es immer noch ca. 500ms. Das ist zum telefonieren ganz schön viel. Man bekommt schon Ton rüber, aber vernünftig telefonieren ist was anderes.
    Und von Abbrüchen während man eine Strasse eintlang läuft ganz zu schweigen.

    Wenn überhaupt, dann höchstens über UMTS, aber auch das nur bedingt. Für produktiven Einsatz als Mobilfunk Ersatz - davon halte ich nichts. Höchstens für Notfälle.

    Gruss