.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Vorschlag: AVM ftpd entfernen wenn bftpd ausgewählt ?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von NanoBot, 16 Dez. 2006.

  1. NanoBot

    NanoBot Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2005
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi Leute,

    beim Basteln des ds-mod für meine 7170 mit der neusten AVM Firmware ( 29.04.25 ) bin ich heute das erste Mal auf ein ( bekanntes ) Problem gestoßen:

    Wenn während des Bootens der Box ein USB Massenspeicher angeschlossen ist, dann startet die Box den "internen" ftpd von AVM. Dadurch kann natürlich der bftpd, sofern er auf den gleichen Port konfiguriert ist, nicht mehr starten. Dieses Problem ist mir früher nie aufgefallen, da ich noch nie während es Bootens nen USB-Stick an der Box dran hatte.

    Da es mir überflüssig scheint, das zwei FTPds in der Box vorhanden sind ist mein Vorschlag ( für irgendwann Mal, sobald der "Neubau" des ds-mod soweit ist ), daß beim Anwählen des Paketes bftpd automatisch der AVM eigene ftpd während des Mods deaktiviert und die entsprechenden Dateien entfernt werden. Das spart etwas Platz im Flash und oben genanntes Problem kann nicht mehr auftreten. Natürlich müßten die Scripte die beim Anstecken eines USB Massenspeichers ausgeführt werden entsprechend angepasst werden.

    Oder spricht etwas dagegen, den AVM ftpd zu entfernen ?

    Das zweite ist mehr eine Frage als ein Vorschlag: Ist es möglich den bftpd so zu konfigurieren, daß er unabhängig von den Dateiattributen der Dateien auf der Box nur auf bestimmten Verzeichnissen Schreibzugriffe erlaubt ? Wenn ja, wäre es ja denkbar per default einen Zugriff auf das root-dir zu erlauben und Schreibvorgänge in Verzeichnissen wo diese nicht möglich sind ( squashfs ) oder gefährlich sind ( tffs ) trotzdem zu unterbinden.


    C.U. NanoBot