.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Vorstellung meines Linksys WRT54GS v1.1 VoIP-Routers...

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von zoo, 8 Nov. 2006.

  1. zoo

    zoo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 zoo, 8 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8 Nov. 2006
    Hallo Leute!


    Ich möchte euch hier heute meinen geliebten Router vorstellen. Fotos: siehe unten im Anhang.

    Es ist ein Linksys WRT54GS Rev. 1.1 mit 200MHz-CPU und 8 MB Flash und 32 MB Ram. Das WLAN entspricht 802.11 b/g. Zusätzlich hat es den "Speedbooster". Als Firmware habe ich derzeit OpenWrt whiterussian RC5 installiert.

    Hardwaremäßig habe ich zwei zusätzliche serielle Schnittstellen mit dem MAX232 nachgerüstet. Zusätzlich habe ich einen zusätzlichen externen 12-Volt-Anschluss angebaut. Den benötige ich, um das externe Display mit Strom zu versorgen. Da das Netzteil des Routers noch Leistungsreserven hat, ist dieses auch kein Problem.

    Auf Port 1 befindet sich die serielle Konsole des Kernels. Mit Port 2 kann man machen, was einem beliebt. Ich habe an Port 2 ein serielles Kundendisplay, wie man es von der Supermarktkasse her kennt, angeschlossen. Mit der richtigen Software kann man damit einiges cooles anfangen. Das Display ist ein sogenanntes Kundendisplay BA63 von Siemens-Nixdorf. Das hat eine Vakuumfluoreszensanzeige mit 2x 20 Zeichen. Da die Pixel selbst leuchten, ist es mühelos auch im Dunkeln ablesbar.

    Ich habe mir einen Syslog-daemon gebaut, der die Syslog-Meldungen meines Sipura SPA-1001 empfängt und auswertet. Der zeigt mir bei ein- und ausgehenden Gesprächen immer Name/Rufnummer und Ortsnetz der Gesprächspartner an. Zur Ermittlung der Namen greife ich auf meinen Webserver zurück, der die Gespräche dann auch gleich noch protokolliert und das Telefonbuch in einer MySQL-Datenbank verwaltet.

    Desweiteren wird über pppd-Skripte für ip-down.d realisiert, dass auf dem Display "Internet offline" erscheint, wenn wir mal rausfliegen.

    Die Firmware hat natürlich auch QoS zur Priorisierung von VoIP. Leider Gott sei Dank ist OpenWrt eine kommandozeilenbasierte Firmware. Halt reine Unix-Power. Obwohl, mittlerweile gibt es ja auch ein recht schönes Webfrontend für die Grundfunktionalität. Und OpenWrt whiterussian RC6 ist auch raus. Aber zu einem Update hatte ich noch keine Lust :)


    Zoo
     

    Anhänge: