.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VPN-Client-Router

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von wuffi600, 18 Jan. 2009.

  1. wuffi600

    wuffi600 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist es möglich, dass nachdem die Fritzbox eine Verbindung ins Internet aufbaut durch die Verbindung eine pptp/vpn Verbindung aufbaut (z.B. in ein Firmennetz oder zu pptp.relakks.com) und daraufhin den gesamten Internet Verkehr durch diesen Tunnel schickt und bekommt. D.h. also, dass der DSL-Provider nur einen verschlüsselten Tunnel mitbekommt und die darin befindlichen VoIP-Telefonate nicht mithören kann.

    Hat jemand einen Tip, wie man da vorgehen müsste. Zuerst wohl pptp-client für die Box übersetzen, aber wo muss man ins routing eingreifen? .. und wo kann die pptp-Verbinsung angestoßen werden?
     
  2. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm pptp gibt es bis jetzt nur als Server (?), kenne mich da nicht aus.
    Dazu brauchst du aber replace-kernel, wenn ich mich nicht irre.


    Nachdem die pptp-Verb. aufgebaut wurde müsstest du den pptp-gateway als Default-gateway setzten.

    Die Verbindung müsstest du aufbauen, nachdem der dsld sich verbunden hat, dazu kannst du das /bin/onlinechanged-Verhalten des multid nutzen.
    Also ein script im Verzeichnis /etc/onlinechanged/ erstellen, welches auf den Parameter online hört und dann die Verb. aufbaut.


    Möglich ist das sicher. Allerdings solltest du für Voip dazu bedenken, das der Ping länger wird.