[Gelöst] W701V (gefritzt) integrierter Faxempfang

frickelfritze

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2011
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Community,

ich habe den W701V zu einer FB 7170 gefritzt (29.04.80).

Nun möchte ich gerne den integrierten Faxempfang nutzen bzw. Faxe per Email erhalten. Hab alles eingerichtet und der Pushservice sendet auch die Testmail.

Eine analoges Telefon habe ich angeschlossen und es funktioniert, müsste ich dann auch Faxe empfangen können?

Ich habe auch schon einige Testfaxe über einen Internetdienst geschickt, diese werden als "Anrufe in Abwesenheit" gelistet mit einer Dauer von 0:00.

Danke für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,885
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ja es sollte gehen. Stell mal ein Screenshot der Einstellungen hier ein. Vielleicht kann man einen Fehler sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
@frickelfritze

Erstmal willkommen im Forum.

...müsste ich dann auch Faxe empfangen können?
Normalerweise ja, ich gehe mal davon aus, dass im Menü für das Einrichten der Telefoniegeräte auch der automatische Faxempfang aktiviert wurde. Allerdings: um zwischen einem Fax und einem normalen Sprachanruf unterscheiden zu können, muss die Box auch "sehen" können, um welche Art Anruf es sich handelt. Soll heissen: der Anruf muss angenommen werden. Beispielsweise durch einen nachgeschalteten Anrufbeantworter, für den internen AB ist der Platz etwas knapp, er dürfte bei der verwendeten Firmware-Version bei ca. 3 Minuten Aufnahmekapazität liegen. Bei aktuellen "gefritzten" 7170-Firmwareversionen wie etwa der 29.04.87 benötigt der AB bereits einen externen USB-Stick, das geht bei einem W701v mangels USB-Anschluss ja leider nicht mehr. Einen USB-Anschluss in ein W701v einzubauen, wird schon seit 2006 immer wieder mal versucht, bislang ist das fehlgeschlagen, siehe hier.

Zu bedenken ist auch, dass empfangene Faxe im RAM der Box zwischengelagert werden müssen (nicht im Flash-Speicher) um dann in eine PDF-Datei umgewandelt zu werden, die per Mail verschickt wird. Bei Faxen mit mehreren Seiten oder aufwendiger Gestaltung (Grafiken, Bilder) könnte es dann zu unvollständigen Ubertragungen kommen: es fehlen dann Seiten oder die Übertragung wird vorzeitig beendet. Für normalen Privatgebrauch wird es wohl noch ausreichen, als Faxgeräte-Ersatz in einem Geschäft/Büro würde ich diese Lösung nicht empfehlen.

Die Box geht also nicht automatisch in die Leitung, wenn ein Fax kommt, woher soll sie auch vor dem Abheben wissen, dass es sich um ein solches handelt? Wird allerdings der Hörer abgehoben, schaltet sie auf Faxempfang um. Das Abheben des Hörers, auch durch einen externen Anrufbeantworter, wäre der entscheidende Punkt. Anscheinend hat es nur geklingelt und niemand ist drangegangen, daher: "Anrufe in Abwesenheit". Auf jeden Fall muss die Box den Faxton auswerten können, um überhaupt umzuschalten.

mfg
 

frickelfritze

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2011
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, genau daran lag es. Musste den Hörer abnehmen und habe dann das Fax per Mail erhalten.

Gibt es eine Firmware, die weniger Platz verbraucht und die Faxfunktion enthält?
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,885
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
So weit ich weiß nicht.
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Ich denke auch, dass es da keine Möglichkeit gibt. Schau dir mal auf diesem Screenshot im zweiten Bild von oben die Speicheraufteilung der vorhandenen 32MB RAM an. Der grüne Bereich (2-3MB) ist noch frei, in diesem Bereich spielt sich die Speicherung der empfangenen Faxe/Anrufe und deren Umwandlung in PDF bzw. WAV-Dateien für den Anrufbeantworter ab. Es ist also weniger eine Frage der Firmwaregrösse, sondern der Dienste und Funktionen, die das RAM belegen. Mittels Freetz und Bau einer W701v-Firmware als sog. "Alien-Variante" ist unter Umständen noch etwas herauszuholen.

Zum Ausprobieren in dem Ubuntu ein Terminal-Fenster öffnen und die fett geschriebenen Befehle eintippen (auf Gross/Kleinschreibung achten und Enter nach jedem Befehl):

cd Desktop

svn co http://svn.freetz.org/trunk
freetz-trunk (Warten, bis alles geladen ist)

cd freetz-trunk

make menuconfig

Jetzt erscheint das Menü. Hier unter "Hardware type" die Fritzbox 7170 wählen (ist bereits eingestellt)
Zusätzlich den Punkt: Compile image for "alien" hardware anwählen, hier lässt sich ganz oben der W701v als Alien Hardware type wählen.
Die restlichen Einstellungen bleiben, wie sie sind. Nun unten auf "Exit" gehen und abspeichern. Nachdem man nun wieder im Terminal-Fenster ist, erfolgt der Start des Freetz-Scriptes mittels:

make

Der Durchlauf des Scriptes dauert nun eine Weile. Das komplette Kernel (das Betriebssystem der Box) wird neu kompiliert, nicht wie bei speed-to-fritz lediglich fertige Module ausgetauscht.
Diese Prozedur bringt den eigentlichen Platzgewinn. In dem erstellten Image wird beispielsweise die noch nicht unbedingt erforderliche Unterstützung für IPv6 inklusive der dazugehörigen Libraries weggelassen. Ebenso fehlt die USB-Unterstützung, die ja eigentlich Bestandteil der 7170-Firmware war.

Nach dem Durchlauf sollte dann die folgende Ausgabe erscheinen:
Code:
STEP 3: PACK
  checking for left over Subversion directories
  integrate freetz info file into image
packing var.tar
creating filesystem image
  squashfs blocksize: 65536
merging kernel image
  kernel image size: 6430976 (max: 7798784, free: 1367808)
 [COLOR=red][B] Aproximately free time for the answering machine: 562s (9min 22s)[/B][/COLOR]
packing W701V_7170_04.87freetz-devel-7901.de_20111024-163405.image
Image files can be found in the ./images/ subfolder
done.
Der rot markierte Satz sagt schon einiges: statt der üblichen 3-4 Minuten Aufnahmekapazität sind es jetzt ca. 9 Minuten. Verwendet wird hier übrigens die 7170-Version 29.04.87.
Die Firmware befindet sich im freetz-trunk-Verzeichnis im Unterordner images, ob sie sich so als Firmware-Update über die Weboberfläche hochladen lässt, müsste ausprobiert werden.
Falls das nicht geht, gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Firmware auf die Box zu bringen.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Wäldler.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Jul 2008
Beiträge
1,286
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Habe nach @Ernest015 seiner Anleitung dieses FW gebaut.

W701V_7170_04.87freetz-devel-7902.de_20111024-195557.image

Hab's gleich mal mit dem ruKernelTool auf eine Congstar DSL Box geflasht und getest.
Die automatische Einrichtung mit 1&1 Code klappte hervorragend.
Der Anrufbeantworter nahm 7 Anrufe a 60 sek. auf
Vielleicht kann mal jemand das Fax testen.
Danke @Ernest015
 

frickelfritze

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2011
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was den Faxempfang betrifft wurde mein Porblem gelöst.

Jetzt werde ich mich an Fritz!Fax versuchen.

Danke an alle Helfer
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
@frickelfritze

Damit nicht lange gesucht werden muss: dieser Thread ist beim Fritz!Fax sehr hilfreich.

mfg
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,863
Beiträge
2,027,497
Mitglieder
350,975
Neuestes Mitglied
user7008