.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

W920V / 7570 mal wieder Reboot Schleife

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von fow0ryl, 5 Aug. 2018.

  1. fow0ryl

    fow0ryl Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,
    ich musste auf meinem W920V, der schon seit Ewigkeiten gefreetzt ist, eine neu Firmware aufspielen.
    In der Vergangenheit habe ich das immer mit dem RuKernelTool gemacht.
    Da das leider nicht mehr zur Verfügung steht, habe ich dieses Mal mit "push_firmware" gearbeitet.
    Die Übertragung hat auch einwandfrei funktioniert. Leider hängt die Box danach in einer Reboot Schleife:(
    Nach dem Einschalten ist die Box glücklicherweise kurz über 192.168.178.1 anpingbar.
    Auch wenn ich über diesen Weg wieder die alte Firmware einspiele (Ich habe 3 ältere Images gesichert) komme ich aus der Reboot Schleife nicht mehr raus.
    Ab da komme ich nicht mehr weiter...

    Muss evtl mtd3 / mtd4 bereinigt werden? Dazu existieren verschiedenste Aussagen.
    Die interessanten Artikel die ich dazu gefunden habe, zeigen auf "wehavemorefun", das ebenfalls nicht mehr zu erreichen ist...

    Und mit einem "ftp > PUT empty MTD3" kann ich erst mal nicht viel anfangen.
    Ok. "empty" müsste eine Datei sein. Die muss man vorher aber sicher erst mal erstellen. Wie groß? Was muss da drin stehen?

    Und überhaupt, wie komme ich zu dem FTP Prompt?
    Bin scheinbar zu blöd die passenden Info's / HowTo's / Beiträge zu finden ...

    Input please ...

    Gruß
    Henning
     
  2. NDiIPP

    NDiIPP Mitglied

    Registriert seit:
    13 Apr. 2017
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    28
    Eigentlich nicht.

    Tip:
    https://web.archive.org/

    "empty" sagt doch eigentlich schon fast alles oder? :confused:

    (Was übrigens nicht heißt, dass ich dieses Vorgehen so begrüßen würde (einer der vielen Gründe weshalb ich das ruKernelTool eigentlich nie so richtig gemocht habe). Man könnte sich auch ein neues TFFS-Image bauen beispielsweise mit "build_tffs_image".)

    So wie immer bei einer Fritzbox...
     
  3. wutz65

    wutz65 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2008
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  4. NDiIPP

    NDiIPP Mitglied

    Registriert seit:
    13 Apr. 2017
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    28
    Problem 1:
    Das AVM Recovery-Tool läuft out of the box nicht mit einem W920V. Aber es gibt einen Trick, dazu muss man den W920V im Bootloader anhalten, den Wert der Environment-Variable "HWRevision" von 135.1.0.6 auf 146 und "ProductID" von Fritz_Box_DECT_W920V auf Fritz_Box_7570 ändern (wobei ich gerade nicht weiß ob das Recovery-Tool die Variable "ProductID" überhaupt überprüft, vielleicht würde es schon reichen nur die HWRevision zu ändern). Weiterhin sollte die Variable "firmware_version" den Wert avm oder 1und1 haben (nicht avme, siehe unten Problem 2).
    Danach aber nicht die Box neu starten sondern den Bootloader beispielsweise mit QUIT anstatt REBOOT verlassen da der Inhalt der beiden Variablen "HWRevision" und "ProductID" nach einem Neustart wieder die alten sind. Man ändert das also nur temporär um dem Recovery-Tool von AVM vorzugaukeln es handele sich tatsächlich um eine 7570 und nicht um einen W920V. Also anschließend gleich das Recovery-Tool von AVM starten.


    Problem 2:
    Das von dir verlinkte Recovery ist für die deutsche Variante. Für die (aktuellere) internationale Firmware (die wohl häufiger bei der 7570 oder dem W920V eingesetzt wird) gibt es auf den AVM-Servern kein Revovery-Tool mehr (gab es mal für die Ver. 4.91 die damals, mit erscheinen der Ver. 4.92, verschwunden ist, für Ver. 4.92 hat AVM kein Recovery-Tool zur Verfügung gestellt).
    Wenn man das Recovery-Tool für Ver. 4.91 jedoch noch hat so könnte man das ja verwenden (anschließend aber ein Update auf Ver. 4.92 nicht vergessen wegen dem webcm-Bug). Prinzipiell geht das mit dem Trick so wie oben beschrieben auch mit dem internationalen Recovery, allerdings muss natürlich der Inhalt der Variable "firmware_version" den Wert avme haben. Auch könnte man bei dieser Gelegenheit gleich die Variablen "country" und "language" erstellen und mit passenden Werten füllen (falls nicht schon geschehen).