W920V nach fritzen nicht mehr erreichbar

doublyou

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo beisammen,
jetzt habe ich die W920V irgendwie vor die Wand gefahren.

Ich habe im gleichen Setup wie bei meiner SP701V gefritzt, wobei ich vorher
- die SP701V abgehängt und durch die W920V ersetzt habe,
- in der W920V die IP 192.168.2.1 eingestellt hatte,
- die Einwahldaten eingegeben waren,
- sie als DHCP-Server arbeitete,
- die INetVerbindung über die W920V stand.

Ich habe das Script mit der Option Labor AiO mit der allerneuesten Laborversion (wie von Ernest015 beschrieben die config.in ersetzt) vollständig durchlaufen lassen. Der Upload nach Aus- und Anschalten funktionierte.

Das Script zeigte zum Schluß an, die Box sei jetzt über 192.168.178.1 erreichbar.

Nach Neustart funktioniere die W920V nach wie vor als DHCP-Server, wobei am lokalen PC angezeigt wurde, dass der DHCP-Server die IP IP 192.168.2.1 habe.

Rebooten konnte ich nicht über das Webinterface - da ich auf die fritzisierte W920V unter keiner IP zugreifen konnte. Also habe ich den Reset-Knopf am Gerät gedrückt.

So habe ich die W920V wieder abgebaut und die gefritzte SP701V wieder eingebaut - sonst wär ich jetzt nicht hier. Anbei ein paar Screenshots zu den diversen Versuchen, die ich unternahm, um die W920V zu erreichen.

Sie hängt jetzt an meinem Laptop, der Laptop hängt an LAN 1, DSL habe ich nicht angeschlossen. Die LED an der Box zeigen an: Power On, WLAN, Lan1, und DSL blinkt.
Auf dem Laptop habe ich versuchshalber meine PC IP auf 192.168.2.3, Sub 255.255.255.0 oder 255.255.0.0 umgestellt, bei der Lanverbindung als bevorzugte DHCP-Serveradresse 192.168.172.1 eingestellt - keiner der Versuche fruchtete.

Ich habe versuchshalber das WLan an meinem Laptop aktiviert. Die W920V sendet, ist über die SSID, die auf der TCom-Bedienungsanleitung steht, zu finden, ebenfalls ist die PSK gültig, die WLAN-Verbndingun wurde hergestellt. Die der WLAN-Karte im Laptop zugewiesene IP ist wieder aus dem 192.168.2.xx-Kreis.

Auch über WLAN erreiche ich die Benutzeroberfläche der W920V nicht.

Was mich irritiert ist der Umstand, dass sich die 192.168.2.1 anpingen lässt, aber Fehler 404 angezeigt wird wenn man sie aufrufen will.

Was tun? Bitte helft mir!


 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
Hallo,

na dann such den Fehler vielleicht mal in deinem Browser, soll heißen: den Cache löschen, einen anderen Browser nehmen, das Temp-Verzeichnis ( oder das wo der FF den Müll ablegt) löschen... ;)

BtW, diese (255.255.0.0) Netmask solltest du nur bei der Notadresse 169.254.1.1 verwenden, gell... und was soll die .178.1 beim DNS-Server?

EDIT: und was sollen die vielen Standardgateway's?
 

doublyou

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo und Danke Doc,
leider hilft es nicht
einen anderen Browser nehmen
Gleiches Ergebnis - Fehler 404

BtW, diese (255.255.0.0) Netmask solltest du nur bei der Notadresse 169.254.1.1 verwenden, gell...
:confused:

und was soll die .178.1 beim DNS-Server?
Tja, wenn ich das wüsste wäre ich schlauer ...

EDIT: und was sollen die vielen Standardgateway's?
Das Laptop verwende ich in verschiedenen Netzwerken, die unterschiedliche Gateways verwenden; darum habe ich die alle mal eingetragen, überlasse aber die Auswahl dem Notebook - es hilft bei einem solchen Wechsel ...

Hier ist es aber irrelevant, denke ich - oder?

Und: was soll ich machen?

Keine Tipps?

Bitte Hilfää
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
a) Das NB nimmt imho immer den ersten Eintrag beim Standardgateway, die anderen werden ignoriert, es sei denn du schiebst das gewünschte nach oben.
b) der DNS ist bei dem gefritzten Speed der DNS der "normalen" Box.

Ergo mach eine Konsole auf: Start - Ausführen - cmd und gib ein

ipconfig /flushdns
ipconfig /release
ipconfig /renew
 

doublyou

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Start - Ausführen - cmd und gib ein

ipconfig /flushdns
ipconfig /release
ipconfig /renew
Done - keine Veränderung. Die neu zugewiesen IP ist die gleiche wie vorher, als DHCP-Server wird die IP 192.168.2.1, angezeigt, diese lässt sich anpingen, aber nicht im Browser anzeigen, während 192.168.178.1 sich weder anpingen noch anzeigen lässt.

Schade, aber danke soweit, weiss noch jemand etwas ?
 

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Abgesehn von den Einstellungen und der Brouser Problematik der eigntliche Grund ist dass,

kein Werksreset duchgeführt wure.

Am einfachsten alles erneut flashen mit den Menü-
Optionen:
"clear mtd 3und mtd 4"
"push firmware"

PS: Maske 255.255.0.0 ist schon OK, wenn Statische Einstellungen verwendet werden.
 

doublyou

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, der Könner erkennt gleich
der eigentliche Grund ist dass,

kein Werksreset durchgeführt wurde
.
Ich nahm an, dass der Reset-Knopf auf der Geräterückseite nicht nur Alibifunktion habe. War wohl nichts. Jetzt habe ich mir erst vom Nachbarn ein Analog-Telefon geliehen - wer hat denn heute noch soetwas ;)

Am einfachsten alles erneut flashen mit den Menü-
Optionen:
"clear mtd 3und mtd 4"
"push firmware"
War nicht so einfach, weil ich selbst auf die Idee gekommen war, noch einmal - ohne die Optionen wie vorbeschrieben - zu flashen, was zu einer Endlosschleife Neustart - Absturz - Neustart der Box führte. :bahnhof:

Nach Studium der hiesigen Posts zu Adam und Eva :rolleyes: war ich auf den Trichter gekommen, die IP meines Laptop fest einzutragen, mal eine ftp-Verbindung (aus Windows mit total commander) herzustellen, so dass die Schleife unterbrochen wurde, und dann noch einmal mit den o.g. Einstellungen zu flashen, dann des Nachbars analog-Telefon genutzt und schon ging der Reset und die die Box war adressierbar.
Man muss sich halt genau an die Anleitungen hier halten, dann klappt es aus. :-Ö:

Danke an alle Hilfeangebote, nu gehts.!
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Ich nahm an, dass der Reset-Knopf auf der Geräterückseite nicht nur Alibifunktion habe.
Hat er auch nicht, bei einem Original-Speedport soll er 5 Sekunden gedrückt werden, danach findet der Werksreset innerhalb der nächsten 30 Sekunden statt. Eine Fritzbox hat jedoch keinen solchen Taster, daher ist auch in der "gefritzten" Firmware keine Abfrage des Tasters drin. Ein Reset geht in dem Fall also nur per Weboberfläche oder halt per Telefon.

mfg
 

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
War nicht so einfach, weil ich selbst auf die Idee gekommen war, noch einmal - ohne die Optionen wie vorbeschrieben - zu flachen, was zu einer Endlosschleife

Ich möchte jetzt nochmal widerholen, es ist kein Hinderniss wenn der Speedport in einer Rebootschleife hängt!
Optionen wählen wie erwähnt und per push ftp mit Hilfe des Skripts die Firmware übertragen.
 

shwarzkittel

Neuer User
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich bin neu hier und habe mich an das Fritz-Flashen meines Speedport W920V herangewagt:
- _ruSpeedPortUploader_.bat von skyteddy verwendet
- Originalimage FRITZ.Box_Fon_WLAN_7570_vDSL.en-de.75.04.72.image verwendet
- alles nach Vorgabe eingestellt (AVME, kein Annex, etc.)
- das Uploaderscript ist durchgelaufen; die Imagedatei wurde hochgeladen
- keine weitere Fehlermeldungen
Leider war die Speedbox danach nicht mehr über das Web-Interface ansprechbar. An den PC-Einstellungen oder den IP-Adressen liegt es nicht. An der Box blinkt die Status-LED kurz-kurz-Pause.... Ansonsten leuchtet nur die LAN1-LED, da hängt mein PC dran. Wenn ich aus dem Browser mit ftp://192.168.178.1 die Box anspreche, kommt eine Benutzername/Passwortabfrage. Anscheinend ist das adam2-Interface aktiv. Weitere Hochladeaktionen lassen sich machen, führen aber immer zu dem selben obigen Ergebnis. Was soll ich tun; Hardwarereset? Die Resettaste an der Rückseite ist wirkungslos; wird von der Fritzbox-Software eh nicht bedient. Ein Reset über ein Telefon geht nicht; keine Quittungstöne zu hören.

Kann mir jemand helfen?
Grüsse
shwarzkittel
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,854
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
- Originalimage FRITZ.Box_Fon_WLAN_7570_vDSL.en-de.75.04.72.image verwendet
- alles nach Vorgabe eingestellt (AVME, kein Annex, etc.)
- das Uploaderscript ist durchgelaufen; die Imagedatei wurde hochgeladen
Du hast vermutlich die ganze Firmware-Datei und nicht das kernel.image daraus genommen!

Siehe Punkt 2 auf meiner Webseite!

Happy computing!
[email protected]
 

shwarzkittel

Neuer User
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aahhh jetzt ja....

Das wars, es war mir nicht klar, dass man auch beim Fritzen der W920V aus einer 7590-Imagedatei die kernel.image-Datei extrahieren muss. Upload hat jetzt geklappt; der Speedport läuft jetzt mit "FRITZ.Box_Fon_WLAN_7570_vDSL.en-de-fr.75.04.77.image". Der Komfortsprung ausgehend von der Telekom-Software ist enorm.

Herzlichen Dank!!
shwarzkittel
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,854
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Schön, freut mich! Aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil. ;-)

Ich zitiere mal von meiner ruSpeedPortUploader-Homepage:

[FONT=Courier New,Courier,monospace] 2) Voraussetzung:
- Windows XP und einen Benutzer-Account mit Administrationsrechten
- Windows Vista, das Script muß gestartet werden mit der rechten Maus-Taste und "Als Administrator ausführen"
- LAN-Schnittstelle zum Speedport (muss derzeit Namen "LAN-Verbindung" haben). WLAN geht nicht!
- NcFTP (kann über das Toolkit hier automatisch runtergeladen und installiert werden)
- Speedport oder Fritz!Box, direkt verbunden mit dem PC
- passendes kernel.image (nicht zu verwechseln mit dem Image, das man via WebGui uploaden kann).
kernel.image ist Bestandteil einer Firmware und kann via Zipper (z.B. 7-Zip ab V9.06) daraus extrahiert werden.
Passendes kernel.image kommt:
- aus einer originalen T-Com-Firmware
- wurde durch Sppedport2Fritz erstellt oder stammt aus dessen erstellter Firmware
!!! Nicht geeignet für die Speedports sind kernel.images aus den originalen AVM-Firmwaren !!!
(Ausnahme ist der Speedport W920V, siehe dazu Punkt 8e)
- Etwas Ahnung, was ein kernel.image ist und was die Einstellungen bedeuten :)[/FONT]
Was muß ich noch machen, daß es gelesen wird? Rot einfärben reich anscheinend nicht :-(

Happy computing!
[email protected]
 

ChrisdaKing

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe gestern versucht die 7270 Firmware "FRITZ.Box_Fon_WLAN_7270.54.04.76.image" auf meinen W920V zu spielen.

- mit ruSpeedPortUploader
- AVME Branding eingestellt

Er macht das ganze, ist anschließend aber in einer Reboot-schleife.
Wenn ich dann die org. T-COM Software wieder draufmache mit tcom-Branding gehts.

Was mache ich falsch?

Danke
 

ChrisdaKing

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Daß Du nicht liest und anschließend beachtest, was in der Anleitung unter Punkt 2 steht!

Happy computing!
[email protected]
Oha, das hab ich grad mal nachgeschlagen. Dann probiere ich das mit Annex noch aus :) Hoffe dass es klappt, danke für den Hinweis, habe ich wohl "überlesen" ^^


e) Warum kann ich eine Firmware der FritzBox 7570 auf den Speedport W920V flashen?
Der Speedport W920V ist der einzige Speedport der absolut baugleich mit der FritzBox 7570 ist. Daher
kann die Firmware der 7570 (z.B. 75.04.72) als einzige direkt auf den Speedport W920V geflasht werden.
Lediglich das Branding muß auf "avme" und das Annex auf "kein Annex (Multi-Annex)" umgestellt werden.
Diese Firmware ist aber eine Ausnahme! Ansonsten kann keine AVM-Firmware direkt auf eine Speedport
geflasht werden! Sie müssen vorher fritzifiziert werden!
 

ChrisdaKing

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Noch eine Frage dazu =>

Ist der W920V mit der 7570 Firmware dann noch ADSL fähig oder nur VDSL? habe z.Z. ADSL, aber bald VDSL :)
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,854
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Ja natürlich. Die 7570-Firmware läuft in der Regel problemlos an allen [A|V]DSL-Anschlüssen.

Happy computing!
[email protected]
 

Caeppi

Neuer User
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Noch eine Frage dazu =>

Ist der W920V mit der 7570 Firmware dann noch ADSL fähig oder nur VDSL? habe z.Z. ADSL, aber bald VDSL :)
Läuft bei mir problemlos, bekomme nächste Woche VDSL. Lt. allen Berichten geht das also beides!

Caeppi
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,328
Beiträge
2,021,211
Mitglieder
349,869
Neuestes Mitglied
marcelm36