.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Gelöst] W920V Steckernetzteil Verlängerung - welche?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von CHEF-KOCH, 7 Okt. 2011.

  1. CHEF-KOCH

    CHEF-KOCH Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 CHEF-KOCH, 7 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8 Okt. 2011
    Hi, ich hab ein kleines Problem, da im Flur keine Steckdose ist wollte ich einfach die Box W920V um platzieren, da fehlt mir leider nur etwas Kabel vom Netzteil.

    Mir hat sowas hier in der Art vorgeschwebt.

    Nun weis ich allerdings nicht welches ich da nehmen soll/kann (2 Meter reichen auf jeden Fall dicke), ich habe zwar die Daten vom Netzteil 230V/200mA bei 12Volt und 1,4A Ausgang aber weis nicht genau welches Kabel da reicht, da auf die Länge ja etwas abfällt.

    Vielleicht kann mit jemand aus seiner Erfahrung ein fertiges Kabel empfehlen und evtl. verlinken oder jeden falls nen Tipp geben was ich benutzen kann.


    Vielen Dank sag ich schon mal an dieser Stelle.
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Das verlinkte Kabel scheint recht dünn zu sein, ich würde das vorhandene Kabel in der Mitte trennen und mittels 0,75er Lautsprecherlitze verlängern. Sinnvoll wäre löten und per Schrumpfschlauch isolieren (auf Polarität achten!). Weniger elegant wäre die Verbindung mit Lüsterklemmen...
    Fertige brauchbare Kabel kenne ich nicht.
     
  3. CHEF-KOCH

    CHEF-KOCH Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für deine schnelle Antwort, das mit dem zerschneiden und löten bzw. halt kaputt machen wollte ich eigentlich vermeiden (schlechte Erfahrungen - da mit dem Gigaset schon gemacht).

    Vielleicht kennt jemand anders ja noch eine brauchbare Lösung ohne was zu kaputt zu machen, oder hat selbst schon so was gemacht?

    Mfg
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Dann solltest du eine Verlängerung auf der Netzseite wählen...
     
  5. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,385
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
  6. CHEF-KOCH

    CHEF-KOCH Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey, geil, das ist doch schonmal was.

    Jetzt müsste ich nur wissen welchen Stecker ich brauche, ich hab leider keine Ahnung wo ich da was messen muss.

    Würde das Ex-Pro Gleichstrom-Verlängerungskabel, 2 m, mit 2,5 mm Hohlstecker, 90° gewinkelt Teil gehen für den Speedport W920V, sorry ich hab was die Stecker angeht wenig Ahnung. Ist jetzt nicht die Welt was das kostet aber bevor ich da was umtauschen muss möchte ich gerne auf Nummer sicher gehen. Außerdem hilft der Thread ja den Leuten die evtl. auch am überlegen sind Ihr Netzteil zu verlängern.

    Mfg
     
  7. bullethead

    bullethead Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum geht eigentlich #4 nicht? Eine Verlängerung für einen 2poligen Eurostecker gibt es in vielen Längen und Farben günstig in jeder Elektroabteilung fast jeden Baumarktes.
     
  8. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #8 mikrogigant, 8 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 Okt. 2011
    Wichtig: ein Niedervolt-Verlängerungskabel bzw. die Teile, aus denen es besteht, muss in diesem Fall mindestens 1,4 Ampere Strom vertragen. Sowas ist nicht so ganz einfach zu bekommen. Von den hier vorgeschlagenen Bauteilen bzw. Kabeln vertragen manche nur einen deutlich geringeren Strom, das im Eingangspost genannte beispielsweise nur 500 mA. Bei den Ex-Pro-Kabeln ist gar keine Belastbarkeit angegeben, auch da wäre ich misstrauisch. Ein Einsatz unterdimensionierter Kabel kann zur Überhitzung und zur Beschädigung von Buchsen und Steckern (auch denen im Speedport) führen.

    Die von bullethead vorgeschlagene Eurostecker-Verlängerung halte ich unter diesen Umständen für zweckmäßiger. Ich verwende sowas für das Netzteil einer Schnurlostelefon-Basisstation, funktioniert problemlos. Eurostecker und -kupplung sind auch viel robuster als entsprechende Hohlsteck-Verbinder. Außerdem muss eine Netzverlängerung nur den netzseitigen Strom übertragen, und der ist viel geringer als der Strom auf der Niedervoltseite.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  9. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Na ja, sooo dramatisch wird das nicht sein, das Netzteil stellt ja max. 20 Watt zur Verfügung... Eher dürfte bei dem dünnen Kabel aus #1 (sieht nach dünner abgeschirmter Leitung aus) der schwankende Spannungsverlust ein Problem werden. Und grundsätzlich sind die Hohlstecker-Verbindungen auf Dauer nicht die Kontaktfreudigsten..., daher entweder löten oder die netzseitige Verlängerung.
     
  10. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Eben. 20 Watt bei 12 Volt sind 1,67 Ampere. Ein 500mA-Kabel wäre deutlich überfordert.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  11. CHEF-KOCH

    CHEF-KOCH Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 CHEF-KOCH, 8 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8 Okt. 2011
    Okay, dann werde ich das leider mit der Eurostecker-Variante machen müssen?! Schade, das Kabel ist halt etwas dicker (da höher Querschnitt und dicke Mantelung) und ist halt weniger gut zu verstecken. Aber ich will nichts riskieren und ne mögliche Fehlerquellen von vorn herein schon ausschließen.

    Wundert mich eigentlich das sich hier niemand meldet der vor dem gleichen Problem stand? Oder bin ich wirklich der Erste der vor dem Problem steht "Kabel zu kurz?". :D
    Danke an alle für die Beiträge. :)
     
  12. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,854
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Nein, bist Du nicht, aber die schnellste Lösung hat Dir Hans in Posting 2 bereits genannt. Je nach Länge ein passendes Verlängerungskabel aussuchen und "einlöten". Wenn Du das selber nicht kannst, dann ist die Lösung mit der Verlängerung der 230V-Leitung besser und sicherer.

    happy computing
    [email protected]
     
  13. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,531
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Leider haben Versicherungen und Staatsanwälte was gegen Basteleien an Schutzklasse-II-Netzteilen durch Nichtfachmänner. Ansonsten ist es wohl die eleganteste Lösung, obwohl ein Euro-Verlängerungskabel kaum mehr "aufträgt" als eine DC-Verlängerung für 2000 mA.
     
  14. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,854
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Nö, weder Versicherung noch ein Staatsanwalt hat gegen Bastelarbeiten was. Die können maximal was dagegen haben, wenn durch diese Bastelarbeiten nachweislich ein Schaden entstanden ist. :p

    happy computing
    [email protected]
     
  15. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,531
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nachweislich tut da gar nicht not, grob fahrlässig reicht für jede Versicherung und wenn erst Personenschaden vorliegt ...
     
  16. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,854
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Auch das muss erst nachgewiesen werden, aber das ist alles OffTopic, daher klinke ich mich hier aus. Der OP scheint kein Bastler zu sein, sonst hätte er erst gar nicht gefragt, sondern selber gelöst.

    happy computing
    [email protected]
     
  17. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Hhmm, fehlt da nicht etwas...? Ein Kabel wäre nur dann überlastet, wenn zuviel (Heiz-)Leistung darüber abfällt. Und genau das wird kaum der Fall sein, Box und Kabel müssen sich die Leistung ja teilen... Wenn zuviel Spannung auf dem Kabel abfällt, erhält die Box zu wenig und dürfte dann kaum arbeiten, also auch den Strom nicht ziehen...
    Das ist so falsch. WER "bastelt" ist völlig unwichtig, entscheidend wäre ein ursächlicher Zusammenhang mit einem Schadensereignis. Wenn so wie in #2 beschrieben sauber gearbeitet wird, wird daraus kein Ereignis ableitbar werden.
     
  18. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Es geht nicht nur um das Kabel. Es geht auch um die Steckverbinder. Wenn deren Kontakte nicht für hohe Ströme ausgelegt sind und somit einen zu hohen Übergangswiderstand haben, dann entsteht auf engstem Raum eine ziemliche Hitze. Die kann dir durchaus die Buchsen verschmurgeln. Dafür braucht es noch nicht einmal 20 Watt, 1-2 Watt reichen völlig.

    Grüßle

    Der Mikrogigant