.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wann benötige ich einen Abschlusswiderstand bei ISDN?

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von Bib, 19 Dez. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi, ich habe eine Auerswald ETS 4308 I. Zur Zeit sind nur analoge Endgeräte angeschlossen.

    Wenn ich jetzt aber eine ISDN-Karte an den internen S0-Bus anschließen will, benötige ich dann einen Abschlusswiderstand? Auf der Anlage gibt es doch eine ISDN-Buche, wo ich meine ISDN-Karte direkt anschließen könnte.
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wenn Du mit einem gerade durchverbundenen Kabel die ISDN-Karte an den internen S0-Port der Auerswald-Anlage anschliesst, reicht das aus.

    --gandalf.
     
  3. telingo

    telingo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kundenberater im Technischen-Support
    Ort:
    Hamburg
    Soweit ich das weiss, benötigt man nur dann Abschlußwiderstände, wenn man eine richtige S0-Bus-Installation hat, also mit verlegten Leitungen und installierten Anschlussdosen.
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

  5. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,346
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Schaue mal nach ob die ETS-4308 schon am Int-So Terminiert ist,
    da müssten dipschalter sein, wo du das einstellen kannst,
    du musst nur beachten, ohne Terminierung am zweiten ende
    maximal 10 Meter, danach sollte man abschluss wiederstände
    verwenden, ausser deine isdn karte besitzt bereits welche.

    mfg Erwin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.