.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Warum eigentlich nicht jedes Mal neue IP bei Fritz reconnect?

Dieses Thema im Forum "AVM-Software" wurde erstellt von Lord_Pansen, 15 Nov. 2006.

  1. Lord_Pansen

    Lord_Pansen Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da ich als Desktop Logo das FRITZDSL Logo sehe, gehe ich davon aus, dass das Proggi/Modware reconnect.exe eine AVM-Software ist und ich somit hier im AVM FRitzBox Software Forum richtig bin. Sonst...sorry mit der Bitte um Verschiebung.

    Frage also nun:
    mit dem reconnect.exe kann man seine Fritz Box ja reconnecten und sich über die automatisch erfolgende Neueinwahl eine neue IP holen.
    Sicherheitshalber kontrolliere ich das immer über die Seite wasistmeineip.de
    Und deshalb weiss ich auch, dass es zu etwa 40% vorkommt, dass man nach dem Einwählen keine neue IP hat. Wieso eigentlich nicht?
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Warum sollte dies der Fall sein? Provider garantieren dies nicht und gerade bei schnellen Reconnects ist es deutlich einfacher, die alte IP-Adresse wieder zu vergeben.

    Leute, die ganz dringend eine neue IP-Adresse haben wollen, haben ggf. etwas Obskures vor...

    --gandalf.
     
  3. Lord_Pansen

    Lord_Pansen Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Obskur ist das in meinem Fall zwar nicht, eher pragmatisch, maximal unsportlich.
    Aber zum Thema..ich ging bei der Menge an Zahlenkombinationen einfach davon aus, dass ich ständig eine neue Nummer habe. Zumal ich nicht von schnellen Reconnects rede. Mehr so im 10 Minuten Abstand.
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Nun, das kommt ganz auf den Provider an... bei Kabel-BW habe ich eine quasi statische IP-Adresse trotz DHCP und OFF-Zeiten bei Business Trips für manchmal eine Woche oder so...

    *neugier* wofür braucht man denn neue IP-Adressen heutzutage? ;-) Höre ich eMule oder Bittorrent? :hehe:

    --gandalf.
     
  5. buehmann

    buehmann Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    1,810
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na, wenn das mal nicht schnell ist: Ich bekomme seit etwa 1,5 Jahren dieselbe IP-Adresse per DHCP von meinem Provider und habe bisher nichts vermisst ... :)

    Andreas
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Alle 10 min? :rolleyes:

    Wenn ich Provider wäre, würde ich versuchen sowas zu unterbinden!
     
  7. Lord_Pansen

    Lord_Pansen Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Emule oder Bittorrent könnte ja kriminell oder illegal sein. Wenn es legal wäre, würde ich wohl keine wechselnde IP brauchen. Aber mit dieser Saugerei hab ich nix am Hut.
    Ich bin nur unsportlich und halte mehrere Accounts in Browsergames.
    Das ist nach den Regeln zwar verboten, aber wenigstens nicht kriminell
    Und wenn man da seine 10 bis 40 Accounts pflegt, dann braucht man schnell wechselnde IPs. ;)