.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Was kann Asterisk & 2 DSL-Leitungen & HFC-Karten?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Tobi86, 20 Nov. 2006.

  1. Tobi86

    Tobi86 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe VoIPer!
    Folgende Umstände:
    Eine Firma die oft und mit bis zu 6 Teilnehmern gleichzeitig in die USA oder sonstwohin telefoniert. Also hab ich 2mal Strato DSL 16MBit mit EU/USA-VoIP-Flat geordert. Strato erlaubt nur 3 gleichzeitige Verbindungen über die Flatrate, deshalb 2 Anschlüsse.
    Des weiteren existieren 2 NTBAs für einen ISDN-Anlagenanschluss sowie ein weiterer NTBA für einen ISDN-Mehrgeräteanschluss. Ein analoger Anschluss kommt wahrscheinlich noch dazu, für den 2 DSL-Anschluss von Strato (Strato kann wohl kein DSL auf Anlagenanschlüsse schalten, der 1. Anschluss sitzt auf dem Mehrgeräteans.) An den ISDN-Anschlüssen hängt (noch) eine alte T-Octopus-Anlage. Wir können diese nicht umprogrammieren.

    Problem: Wie fasse ich die 2 DSL-Anschlüsse sowie die 6 VoIP-Leitungen zusammen?
    Mit den 2 Fritz!Boxen 7170 kann ich nur maximal 4 VoIP-Leitungen insgesamt bündeln, richtig?
    Ich habe mir dann als erstes überlegt: 2x AVM VoIP-Gateway 5144. Alles schön mit Firewall, VPN-Funktionalität, 2x S0 uvm. Doch ist das optimal? Ich weiß nicht. Dann dachte ich: Du hast schon so viel positives von Asterisk gehört, was ist damit?

    Kann Asterisk mein Problem lösen? Was kosten eigentlich denn nun diese HFC-Karten (c't schrieb mal was von ~30 Euro)? Und wo gibts die? Ich hab schon gegoogled, aber nichts gefunden?

    Kann Asterisk eigentlich auch VoiceOverVPN?

    Liebe Grüße und vielen Dank falls mir jemand helfen kann

    Tobi
     
  2. divB

    divB Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Meine Antwort ohne Garantie!

    Was meinst du bitte mit 3 gleichzeitigen Verbindungen?! Da VoIP über TCP/UDP/IP läuft kann ich mir sehr schwer vorstellen dass Strato da (gleichzeitige) Verbindungen beschränkt! Falls das der VoIP Provider ist, nimm dir doch nen anderen?!

    Asterisk kann dein Problem auf alle Fälle lösen (das kann ja alles ;-) )

    Wenn du sagst was du mit VoiceOverVPN meinst, dann....? Du kannst gerne einen VPN Tunnel bauen und darüber IAX, SIP etc machen!

    HFC-Karten kriegst du z.B. bei Conrad um ca. 20 Euro/Stk. Nachteil: hohe Interruptlast (8kHz), Vorteil: billig.
    Pro (normaler) HFC-Karte geht ein S0-Bus mit den üblichen Einschränkungen.
     
  3. Tobi86

    Tobi86 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Tobi86, 20 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Nov. 2006
    Hallo! Danke schon mal für deine Antwort, da Du der einzigste bist, der geantwortet hat, behaupte ich einfach mal, dass ich ein wirklich schweres Problem habe / hatte(?).

    Es ist richtig, ich kann pro DSL-Anschluss/Flatrate nur 3 VoIP-Flatrate-Gespräche laufen lassen. Ich kann also auch eine 4. Verbindung aufbauen, diese läuft dann aber NICHT über die Flatrate sondern wird von Strato berechnet ODER dieses 4. (5., 6., ...) Gespräch lasse ich halt über einen anderen Anbieter laufen. Diese Angaben kommen von Strato.
    Bedenke: Strato bietet mir eine VoIP-Flatrate (EU und USA/kanada) für 15,- Euro im Monat. Bei Host-Europe zum Beispiel zahle ich noch mehr, darf aber sogar nur 2 Gespräche gleichzeitig laufen lassen!

    Du sagst also, Asterisk könnte die VoIP-Flatrate-Leitungen der 2 Anschlüsse bündeln und zur Verfügung stellen? Das wäre natürlich sehr gut.

    VPN: Wenn die deutsche Firma und eine Firma in den USA mit VPN und VoIP ausgestattet sind, kann dann automatisch für jedes Gespräch ein VPN-Tunnel für dieses aufgebaut werden? Oder vielleicht kann so ein VPN-Tunnel dauerhaft erstellt werden?

    HFC-Karten: wenn mein Chef nun doch was "ordentliches" möchte, lohnt es sich dann, z.B. in eine Junghanns-Karte zu investieren?

    Grüße, Danke, Tobi
     
  4. divB

    divB Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aha, also du meinst unter "Stato" tatsächlich Strato als VoIP-Provider und nicht als Internet-Provider.
    Bei dem Angebot ist das dann schon eher nachvollziehbar dass Strato [/b]als VoIP Provider[/b] nur eine begrenzte Anzahl an Gesprächen zulässt.

    Asterisk kann ohne Probleme natürlich deine Leitungen bündeln. Du kannst auch zusätzlich per ISDN rauswählen oder dir beliebig viele andere VoIP-Provider aufsuchen und nach bestimmten Kriterien nutzen. z.B. ISDN für lokale Gespräche und Flatrate für USA und den Rest z.B. sipgate. Oder zufällige Lastverteilung, oder, oder...mit Asterisk ist zumindest wirklich alles möglich was du willst (die Einschränkungen machen nur die eingesetzten Technologien - eigene Erfahrung!)

    @VPN: Für jedes Gespräch halte ich das für äusserst fragwürdig. Habt ihr nicht sowieso ein VPN? Wenn nicht und ihr braucht das nur für VoIP, dann würde ich - am besten mit OpenVPN (damit hab ich persönlich die besten Erfahrungen gemacht!) einen dauerhaften Tunnel erstellen und die Gespräche einfach darüber lassen. Wenn es um einzelne Gespräche geht (auch unterwegs/Notebook) wäre eventuell eine SSH/SSL-Tunnel Lösung eine Option, die man über Scripts oder Plugins an ein Softphone "hooked".

    @HFC: Für kommerziellen/professionellen Einsatz IMHO auf alle Fälle!! HFC-Karten sind (meiner Meinung nach!) lediglich für Hobbyisten interessant, für ein produktives System würde ich diese Karten unter keinen Umständen verwenden.


    mfg,
    divB


    PS: Wenn es nun auch noch darum geht, jede DSL Verbindung "extra" aufzubauen, dann ist das logischerweise kein Asterisk-Problem mehr! Ich weiss ja nicht, ob es dann bei Strato reicht, eine Verbindung aufzubauen und nur verschiedene VoIP Accounts zu fahren. Falls nein, ist das mit Linux logischerweise auch problemlos möglich - abhängig von PPoE oder PPTP brauchst du nur eine oder mehrere Netzwerkkarten (für jede Verbindung) - oder besser, du arbeitest z.B. mit VLANs. Für die Verteilung der Gespräche auf die unterschiedlichen DSL Verbindungen gibt es dann genug Möglichkeiten!