.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Was wird alles verarbeitet von der 8020 ?

Dieses Thema im Forum "IP-TV" wurde erstellt von mwolff66, 21 Okt. 2008.

  1. mwolff66

    mwolff66 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi @ all,

    als "Neubesitzer" einer 8020.

    Mir ist aufgefallen (mag ein Zufall sein...) dass sich der Dienst von dem Tversity beendet, wenn man gezogene avi Dateien über die 8020 abspielen möchte, seit dem der Start schneller ist. Hat da 1und2 eine Abfrage "reingebastelt" ?

    Wenn ich auf 320 x 240 WMV gewandelte Dateien über einen USB-Stick abspielen möchte, bekomme ich die Dateien angezeigt, beim abspielen kommt der Ton, Bild bleibt schwarz.

    Nun meine Frage:

    Hat jemand schon Filme über USB-Stick zum laufen gebracht ? Welches Format mit wecher Auflösung und Bitrate frisst denn die 8020?

    .....please help.....

    Liebe Grüsse

    Micha
     
  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude
    ..also ich habe deinen Satz jetzt oft gelesen und leider nicht verstanden was du damit meinst:
    -Dienste des Tversity beenden sich??
    oder
    -FritzMedia beendet sich beim abspielen??
    weiter
    -Was ist wann und wie schneller geworden ??
    und
    was kann da "1und2" dafür abfragen??
    ein solches Verhalten tritt bei falsch codierten/erstellten Filmen auf.
    guggst du:
    http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=1164491&postcount=15
    manchmal habe ich das aber auch schon bei DRM geschützten Filmen erlebt.
    also 640x480 Auflösung, Bitrate von 650 kbit/s und Framerate von 25 fps zeigt die Box auf jeden Fall.
    USB Stick habe ich nicht versucht aber sollte auch von dort laufen, da originäres WMV Format.

    greets
    effmue
     
  3. mwolff66

    mwolff66 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi @ effmue


    .also ich habe deinen Satz jetzt oft gelesen und leider nicht verstanden was du damit meinst:
    -Dienste des Tversity beenden sich??
    oder
    -FritzMedia beendet sich beim abspielen??
    weiter
    -Was ist wann und wie schneller geworden ??
    und
    was kann da "1und2" dafür abfragen??
    ________________________________________________

    Fritz Media blendet ein "Bitte warten".
    Nach 2 Minuten wird es langweilig, ein Blick auf den Server; TVersity Dienst hat sich von selbst beendet. Also Dienst mit Button neu starten, Fritz Media neu starten, selbes Spiel von vorne.

    1und3 hat wohl Server umgestellt und somit geht der Start der Box schneller.
    Ist damit begründet, dass zumindest ein Teil des Betriebssystemes via Web von 1und3 geladen wird in Form von HTTP Sites (Siehe LED "Internet" beim starten).
    -------------------------------------------------------

    ein solches Verhalten tritt bei falsch codierten/erstellten Filmen auf.
    guggst du:
    http://www.ip-phone-forum.de/showpos...1&postcount=15
    manchmal habe ich das aber auch schon bei DRM geschützten Filmen erlebt.

    _________________________________________________

    Genau das ist ja meine Frage:

    Wenn ich einen Film z.B. von AVI nach WMV Standard umwandele (mit fast allen auf dem Markt erhältlichen Tools probiert, alle wandeln nach WMV8, ausser Windows Media Encoder, wandelt auf WMV9, wenn er nicht abstürzt), habe ich entweder kein Bild, nur Ton, oder nur Bildfragmente und keine Lippensynchronität (Ton hinkt hinterher oder passt gar nicht). Wohlgemerkt, wir sprechen über USB-Stick, also eingebauten Fritz-Media Server, nicht über einen externen.

    ---------------------------------------------------------
    also 640x480 Auflösung, Bitrate von 650 kbit/s und Framerate von 25 fps zeigt die Box auf jeden Fall.
    USB Stick habe ich nicht versucht aber sollte auch von dort laufen, da originäres WMV Format.

    __________________________________________________

    genau das habe ich auch gedacht, aber .............


    Grüsse Micha
     
  4. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,
    du meinst hier nicht den automatischen Tversity Systemdienst ? [Problem 1: Tversity Installation]
    ja, die Startzeit meiner FritzMedia 8020 liegt (gefühlt) nun unter einer Minute.
    Wahrscheinlich erfolgte da eine Codeoptimierung des nachzuladenden MediaCenter Inhalts.
    In der Konfiguration erscheint bei mir auch ein Hinweis auf die Clientversion 6.0.
    An der eingesetzten Firmware hat sich nichts wesentliches getan. Bekannte Fehler treten immer noch auf.
    Aber das beschleunigte Startverhalten hat sicherlich weniger/nichts mit deinem beschriebenen Problem mit Abspielinhalten und Tversity zu tun
    also das Problem kann ich leider auf meinem System nicht nachvollziehen [Problem 2: Codec u.ä.]
    und wieder verwirren deine Aussage ein wenig.
    Oben geht es um den Tversity Dienst, in der Mitte um Transcoding-, bzw. Abspiel- oder Konvertierungsprobleme und hier unten kommt der USB Stick als Datenträger und der Fritz MediaServer ins Spiel. [Problem 3: USB/FritzMediaServer] :confused:

    greets effmue
     
  5. mwolff66

    mwolff66 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi @ effmue



    Zitat:
    Wohlgemerkt, wir sprechen über USB-Stick, also eingebauten Fritz-Media Server, nicht über einen externen.
    [.....]
    und wieder verwirren deine Aussage ein wenig.
    Oben geht es um den Tversity Dienst, in der Mitte um Transcoding-, bzw. Abspiel- oder Konvertierungsprobleme und hier unten kommt der USB Stick als Datenträger und der Fritz MediaServer ins Spiel. [Problem 3: USB/FritzMediaServer]

    ------------ Schnipp --------------------------------------------

    Ok, also alles noch mal zum mitlachen........

    über den externen Mediaserver habe ich bei bestimmten Abspielformaten das Problem, dass sich der Tversity Systemdienst aus bisher ungeklärte Ursache beendet.

    Da ich mit EDV meine Brötchen verdiene, denke ich, mit (fast) allen Wassern gewaschen zu sein. Auch das ändern von Codec-Versionen brachte keinen Erfolg. Nun mag mein Problem sein, dass ich zu logisch an gewisse Probleme heran gehe und selbst machmal auf Kommissar Zufall angewiesen bin. Deshalb bemüht man ja eine Community um den gemachten Erfahrungsschatz über eine gemeinsame Sache auszutauschen. Das ist effektiv, macht Spass und spart Zeit. Soweit so gut...:confused:

    Also nochmals meine Fragen:

    Beim kodieren diverser AVI-Filme beendet sich der TVerity Systemdienst aus ungeklärter Ursache. Hat jemand die gleichen Probleme oder bereits eine Lösung?

    Bei Nutzung des internen Fritz Media Servers der 8020 via USB-Stick bekomme ich keinen Film abgespielt. Bisher haben alle bekannten Transcoder versagt, über Windows-Media Encoder kann ich zwar auf WMV9 wandeln aber auch hier wird nur Mist abgespielt. Hat jemand schon mal das gleiche Problem festgestellt oder bereits einen Weg gefunden wie man über eine 8020 einen Film via USB-Stick abspielen kann ?


    Danke im Voraus........:spocht:


    Grüsse Micha
     
  6. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    #6 effmue, 30 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30 Okt. 2008
    Guude,
    Kann ich nicht nachvollziehen. Im offiziellen TVersity Supportforum ist da auch nichts nachlesbares. Generell denke ich aber ist das "Beenden eines Systemdienst" immer betriebssystemseitig bedenklich.
    Kann ich auch nicht nachvollziehen. Gerade die Umwandlung in ein generisches wmv Format sollte genügen
    ja, indem ich einen wmv Film auf den USB-Stick kopiert habe und ihn per FritzMedia auf meinem Fernseher angeschaut habe.:cool:
    Mal ehrlich: Bei deinen geschilderten Problemen habe ich eher die Kombination Rechner/Betriebssystem und eingesetzte codecs im Verdacht.
    Hier dazu mein Tipp:
    -Deinstalliere Tversity und alle xvid/divx/nimo/...... codecPacks.
    -Öffne ein "originales" wmv File mit deinem Windows Mediaplayer. ggf konvertiere eines mit (http://www.my-sad.com/de/produkte/an...twandler-video
    (mit key veröffentlicht auf der CHIP CD 07/2008; 60 Tage FullTrial ohne key) in das Format 640x480 Auflösung, Bitrate von 650 kbit/s und Framerate von 25 fps
    wenn ok...
    -Setze die FritzMedia auf die Werkseinstellungen zurück und kontrolliere nach Neustart die eingetragenen Client + Firmware Stände auf Aktualität (siehe meine signatur als Referenz)
    - kopiere nur das obenerstellte funktionierende Video auf deinen USB Stick und spiele es an der FritzMedia ab.
    wenn ok...
    -Gebe dieses Video per WMPlayer über die Medienfreigabe deines PC frei
    -hast du einen 2ten PC im selben Rechnernetz öffne dieses Video vom 2ten Rechner aus
    wenn ok...
    -spiele dieses Video über die FritzMedia ab.
    wenn ok...
    Vorschlag A: vergiss TVersity, konvertiere dann alle deine Video Files wie oben beschrieben, gebe sie frei und erfreue dich an der FritzMedia 8020 :rolleyes:

    greets effmue